Kapitel 63- Die ersten Eindrücke

16.4K 640 42

' Bist du endlich fertig?' schrie Cihan genervt.

Ich war gerade bei ihnen zu Besuch und wir wollten zu einer Hochzeit gehen, samt Pinar und seiner Mutter.

' Warte doch.' schrie ich ebenfalls.

Ich sprühte kurz noch Parfum auf und sah mich das letze mal im Spiegel an, um noch Kleinigkeiten zu korrigieren.

' Fertig?' fragte ich Pinar und sie nickte mir lächelnd zu.

' Endlich seid ihr mal fertig.' kam es von Cihan und er ernte nur böse Blicke seiner Mutter.

' Was ist jetzt Anne? ' fragte er sie.

' So redet man nicht mit seiner Verlobten. ' und schmiss ihn mit ihren Terliks ab.

Als wir das Haus verließen, guckte mich Cihan von oben bis unten skeptisch an.

' Das Kleid ist zu kurz.' sagte er streng.

Ich guckte ihn gelangweilt an und ging einfach weiter. Jeder normale Verlobte würde seiner Verlobten ein Kompliment machen und er kommt mit so einer dummen Anmerkung, die gar nicht stimmt.

Afferin Cihan, meine Laune ist im Keller.

Im Auto guckte ich aus dem Fenster, was bei mir kein gutes Zeichen war, das tat ich nur wenn ich beleidigt bin.

Als mein Handy vibrierte, nahm ich es in die Hand und fing an zu lächeln.

Ich hatte eine Nachricht von meiner Schwägerin gemacht, in der Stand

' Was bist du so schlecht gelaunt? Lass mich raten, mein Eselsbrüder ist daran Schuld. Ich glaube der ist adoptiert worden. '

Ich musste anfangen zu grinsen, ich wollte gerade mein Nachricht eintippen, schon bekam ich eine neue Nachricht von ihr.

' Mein Bruders Blick war gerade legendär, als der gesehen hast, das du lachst.'

Jetzt musste ich laut lachen, da ich es mir bildlich vorgestellt hatte.

' Was gibt es zu lachen? ' fragte Cihan neugierig.

' Nichts wichtiges. ' lachte ich weiter.

Er guckte mich nur skeptisch an und fuhr dennoch konzentriert weiter.

Am Saal angekommen steckte einen die gute Laune an, dennoch erwartete ich eine Entschuldigung von Cihan.

Pinar und ich liefen vor, da ich ihm zeigen wollte, dass ich sauer bin. Er lief plötzlich neben uns, dennoch ignorierte ich ihn, während mein Herz schneller schlug. Cihan nahm seine Hand in mein, ich entferne meine Hand von seiner.

Ja bisschen Dramatik muss rein, sonst sieht er seinen ' Fehler ' nicht ein, dass er anstatt wie jeder normale Mensch kein Kompliment, sondern einen dummen Kommentar abgibt.

' Ist meim Schatzi sauer? ' fragte er mich ernst und ich fing an zu lachen, das klang so lustig, da ich das Wort ' Schatzi ' gar nicht gewohnt bin.

' Geht doch.' lachte er mit.

' Dein ernst? ' fragte ich immernoch lachend und er nickte.

' Außerdem habe ich das schönste Mädchen neben mir, habe ich dir das schon gesagt? ' fing er an zu lächeln.

' Es tut mir Leid wegen vorhin, war nicht so gemeint, du hast ein wunderschönes Kleid an, beinah so wunderschön wie dein Gesicht. '

' Tamam, reicht jetzt. '

Er verschränkte unsere Hände wieder ineinander und betraten den Saal und dann fing es schon an, ich wurde soviele Leuten von meiner baldigen Schwiegermutter vorgestellt, ich konnte mir die Leute gar nicht einprägen. Außerdem tat mir nach einer Zeit mein Kiefer weh, wegen dem ganzen Lächeln.

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!