Arschnase

509 29 3
                                                  

Justin hatte schon soviel für mich gemacht, jetzt war ich an der Reihe.Da ich aber so garkeine Ahnung hatte rief ich Taylor an. 

"Hey Selly was gibt?" fragte sie 

"Hey Tay also ich brauche deine Hilfe..." nachdem ich ihr erst mal die Geschichte von Gestern erzählt hatte war es still. 

"Tay bist du noch dran?" fragte ich verwundert. Normaler Weise war sie nie so still. 

"Selena bist du alleine zuhause?" fragte sie ernst

"Ja warum?" Ich bekam so ein ganz komisches Gefühl im Magen. Irgendwas war los.

"Warte ich komm vorbei setzt dich einfach hin und mach nichts okey? Versprich es mir!"

"Taylor was soll das?"

"Mach es einfach ich bin in 10 Minuten da." und damit hatte sie auch schon aufgelegt.Ich setzte mich auf das Sofa und athmete ganz tief duch in der Hoffnung dieses gomische ungute Gefühl würde verschwinden.

---10 Minuten später---

Es klingelte und ich rannte förmlich zur Tür wo mich eine besorgte Taylor erwartete.

"Wo ist Justin?" fragte sie. Sie ging grade durch zum Wohnzimmer und ging an meinen Laptop.

"Es ist heute Morgen nach Washington er hat da ein Calvin Klein Shooting." sagte ich verwirrt. 

"Ach ja? Das kam heute in den Nachrichten." sagte Taylor und spielte ein Viedeo ab wo Justin mit einer anderen gezeigt wurde. 

Justin Bieber wurde Heute mit Barbara Palvin gesehen. Das Victoria Secret Model und der Sänger schienen sehr vertraut und wurden dabei gesehen wir sie gemeinsam in ein Hotel gegangen sind. Aus Sicherer Quelle konnten wir feststellend das die beiden sich ein gemeinsames Zimmer nahmen. Allem Anschein nach betrügt Justin Bieber seine Freundin Selena Gomez.

Sagte die Moderatoren Stimme. Ich starrte wie gebannt auf das Foto als würde es sich jeden Moment bewegen. Ich war so dumm. Er hat das alles nur gemacht um mich in Bett zu bekommen.Er sich  sogar Tättowieren lassen, nur um mit mir zu schlafen.

"Hey Sel. Sag was du machst mir Angst." sagte Taylor und holte mich somit aus meiner Trance. 

"Was soll ich denn jetzt  tun?" ich war ratlos. Es fühlte sich alles so unecht an, wie ein Traum.

"Ganz einfach. Du packst deine Sachen und ziehst zu mir. Selly du hast was viel besseres verdient. Das beste was die Welt hergibt.Okey? Ich werde bei dir sein egal was passiert. Du rufst ihn gleich an und sagst dass du weg bist und dass er dir den Buckel runterrutschen kann. Du bist eine starke selbstbewusste unabhängige Frau. Er hat dich nicht verdient."

Ich bemerkte erst dass ich angefangen hatte zu weinen als Taylor mir die ersten Tränen wegstrich.

"Ich kann seine Stimme nicht ertragen. Kannst du das machen?" fragte ich 

"Klar gib dein handy. Der Idiot kann sich was anhören."Ich gab ihr mein Handy und sie wählte die Nummer.Und er ging ran. 

"Okey hör mal zu Justin Bieber. Du arschnase, Selena hat dich nicht verdient. Wenn das dein Ziel war sie zu brechen und so die ganze Welt auf sie Aufmerksam zu machen hast du es geschaft. Im Internet ist alles voll mit dir und deinem Nächtlichen flirt.Wenn du wieder hier bist wird sie weg sein, denn sie hat was besseres verdient als dich. Und der Supergau ist ja das du ihr noch gestern ihre Unschuld genommen hast. Dass du noch schlafen kannst ist ein Rätsel. Und jetzt tu ihr den gefallen und lass sie in Ruhe." giftete sie ins Handy und legte auf. 

"Komm Sweetheart packen wir deine Taschen." sie nahm mich an der Hand und zog mich ins Schlafzimmer. 5 Taschen später standen wir auch schon vor unseren Autos und fuhren los zu ihr.

The big Love?Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt