*Amy's POV*

In den nächsten Tagen besorgte ich Geschenke. Zum X-Mas und zum Geburtstag für Lou. Für ihn hab ich ein T-shirt, einen Fußball und ein neuen Kajal gekauft. Er meinte mal das seiner fast wieder leer ist. Und an Weihnachten werde ich auch noch einen Smartykuchen für Lou backen, dem liebt er so sehr. Für Harry hatte ich eine silberne Holzkette gekauft. Das Kreuz war ca. 4 cm lang und mit einer etwas dickeren Kette umgeben. Das silber lässt das Kreuz modern und glänzend wirken aber dennoch alt und antik. Ein neues Parfum von Hugo Boss hab ich für Niall gekauft. Bei Zayn war ich mir nicht sicher, also habe ich ihm eine DVD gekauft. Irgend so ein komischer Horrorfilm. Und etwas süßes zum naschen hab ich auf das Geschenkpapier oben drauf geklebt. Und für Liam hab ich ein Badman-Gürtel und ein Badman-Tanktop gekauft. Ich freu mich irgendwie total auf X-Mas. Zwar bin ich mir nicht sicher wie es ablaufen wird mit den ganzen Problemen ... die ich mit Zayn hatte aber hoffentlich läuft alles harmonisch und freudig ab. ICh bin ja schon richtig gespannt was die Jungs mir gekauft hatten. Oder haben sie überhaupt etwas für mich? HM ich lass mich überraschen! Plötzlich rutschte mein Arm vom Tisch ab und mein Gesicht platschte frontal in die Pfannkuchen Suppe vor mir. Erschrocken fuhr ich ich hoch und riss die Augen auf. Da ich heute erst um 1am ins Bett bin hatte ich nicht viel schlaf und hab halt auch nur dezent 6 Stunden hinter mir. Jetzt sitzen wir alle am Tisch und essen die selbst gemachte Pfannkuchensuppe von Louis. Sie schmeckt echt super aber da meine Augenlieder immer schwerer wurden und meine Hand unterm Kinn wegrutschte .... Landete halt mein Geischt in dem Teller vor mir mit einem lauten *Platsch*. "Schmeckt sie nicht?", Frage mich Louis der mich anstarrte mit seinem Löffel vor dem Mund. Er hielt ihn wie versteinert vor seinem Mund fest. Seine Lippen waren leicht geöffnet und seine Augen fixierten mich. Langsam nickte ich mit meinen Kopf und gab ihm eine Antwort. "Doch". - "Bist du müde oder was war los?", kicherte Liam und hielt sich die Hand vor den Mund mit der er auch seinen Löffel hielt. Ja Liam hielt einen Löffel in seiner Hand. Er hatte seine Löffellobie etwas reduzieren können aber auch nur etwas. Keiner weis genau warum er eine Löffelfobie hatte. Selbst Niall nicht. Und soweit ich weis sind die beiden unzertrennlich. Ich griff mach dem Zewa neben mir und wischte so weit es ging die ganze Schlonze aus dem Gesicht "Ich Schlag erstmal vor das du dein Gesicht sauber machst und dich umziehst. Du bist immer noch im Nachtzeug!", Harry grinste mich süß an. "Ja ja ich hab dich auch lieb!", bevor ich Aufstand streckte ich Harry noch meine Zunge entgegen. So schnell konnte ich garnicht reagieren und er berührte mit seiner Zunge meine und führte dann seine Lippen über die Zungen um meine Lippen zu verwöhnen. Von diesem kurzen kleinen Kuss riss ich mich los und sah erschrocken zu Harry rüber und danach zu Louis der uns überrascht aber zugleich grinsend ansah. "Musste sein Mausiii", trallerte mir Harry entgegen und zuckte die Schultern. "Louis?!", rief ich und blickte ihm übervordert in die Augen. Niall und Liam blickten zu mir rum und ich klatschre mit den Händen auf den Tisch. Danach schmiss ich den Stuhl nach hinten und marschierte mit schnellen Schritten hoch ins Bad. Hinter mir schloss ich die Tür, ging zum Waschbecken und wusch mir erstmal das Gesicht. Schließlich setzte ich mich mit einem Handtuch auf die Badewanne um mich abzutrocken. Mit dem Blick in den Spiegel wurde mir schlecht. Dunkle Augenringe zierten meine Augen und sie selbst waren rot und im allgemeinen war ich total am Arsch. Erstmal duschen! Also zog ich mich aus, schmiss die Klamotten in die Wäschetonne, schaltete das Wasser an und stieg mit einem Fuß in die Dusche. Es tat gut die warme Flüssigkeit meine Haut runterlaufen zu lassen. Alles war in dem Moment vergessen und ich schloss meine Augen.
Nachdem ich meine Haare gewaschen hatte griff ich nach dem Duschgel. Plötzlich erfasste ich etwas weiches und öffnete meine Augen. Ein durch trainierter Bauch und Brust, starke Arme, ein aufsteigender Nacken und die vielen Tattoos .... Es war unfassbar schön ihn nochmal so zu sehen. Seine dunklen aber dennoch sonst immer strahlenden Augwn ließen mich total schwach werden. In letzter Zeit war es wohl auch schwer für ihn, deshalb strahlen sie nicht mehr so wie in der Zeit als wir uns kennen lernten. Dieser drei Tage-Bart ist einfach nur ein Traum und seine wunderschönen rosa Lippen ... "Darf ich mit Duschen?", seine raue Stimme war leise und sanft. Langsam schloss ich meine Augen und nickte. Meine Lippen presste ich aufeinander. Nun drehte ich mich rum und griff erneut nach dem Duschgel. "Babe-", fing er an. Das eine Wort lies mich erschauern. Ich bekam Gänsehaut und es stiegen Tränen in meinen Augen auf. Als seine rechte Hand meine Tailie hoch für brach ich zusammen und lies den Tränen freien Lauf. Zayn hielt mich fest, drehte mich in seinen Armen uns presste mich fest an seine wohltuende Brust. Das Wasser lief auf uns herab. Wie als wenn wir unter einem Wasserfall stehen würden. "Es tut mir alles so leid Amy. Die Worte damals waren keine Absicht. Sie waren unüberlegt und einfach falsch". Ja das waren sie Zayn! "Hör zu, ich ... Ich kann dir gar nicht beschreiben wie sehr du mir etwas bedeutet. Mir tat das so weh dich so zu sehen. Alles woran ich Tag sowie Nacht nur denken konnte bist du. Du hast mir den Kopf verdreht ... Amy", Zayn legte seine Handflächen jeweils auf meine Wange und hoch meinen Kopf an. Nun sahen wir uns gegenseitig in die Augen. Seine begannen zu strahlen und zu glänzen. Ich erkannte Hoffnung in ihnen. Starke Hoffnung. Mit dem Daumen strich Zayn liebevoll die Tränen unter meinen Augen weg. Danach fingen an seine Augen sich mit Tränen zu füllen. "Ich liebe dich", hauchten seine Lippen mir zu. Meine Lippen bildeten eine Linie und ich kniff meine Augen zusammen. Hab ich schon erwähnt wie doll mir dieser Mistkerl wehgetan hat?! Hab ich das?! Das sag ich es jetzt noch einmal. "Zayn d-du hast mich zu tief ... Viel zu tief verletzt!", lange sah ich ihn an. Ich starrte ihm in die Augen.

Andere sagen bestimmt "was macht die daraus so ein Tamm tamm?" aber ich finde wenn ein Junge ... Den du über ALLES und JEDEN wirklich JEDEN liebst und er dir sowas an den Kopf knallt ... Dann wirst du so etwas nicht so schnell vergeben. Ich weiß das es jetzt schon fast ein halbes Jahr her ist aber ich kann stur sein und zieh mein Ding durch! Und wenn es an sowas grenzt... Tut mir leid aber ich kann auf stur schalten.

"Aber ich liebe dich und kann dich nicht aufgeben!", platzte es aus mir heraus. Zayn begann zu grinsen und kam mir näher als seine rosa Lippen auf meinen lagen stellte es mir die Naclenhaare auf. Ich liebte diesen Junge einfach! Unsere Lippen bewegten sich synkronisch miteinander. Im Rytmus unserer Lippen begann ich im Unterbewusstsein meinen Körper an seinen zu reiben. Aber das merkte ich erst als etwas in meiner Bauchgegend anfing zu wachsen. "T-tut mir leid", stotterte ich verlegen. Ich wurde verlegen? Ach du scheiße! Zayn grinste nur und meinte das wir jetzt fertig duschen sollten. Ich stimmte ein und wir duschten zuende.

Als Zayn und ich grinsend und mit Hand in Hand ins Wohnzimmer kamen, drehten sich alle 4 Köpfe zu uns um. Niall begann zu lachen und stand auf. "Bin ich froh das das nach so langer Zeit endlich geklärt ist! Wie wäre den sonst X-Mas abgelaufen?", kwitschte Louis und nahm Harry bei der Hand. Liam stand auf und stellte sich neben Niall. Die beiden Größten sich an. Danach sah ich wie die beiden sich an der Hand nahmen und sich einen Kuss gaben. Erstaund blickte ich in die Runde zu den anderen. "Ich dachte Niall und Liam wären Herero?", sammelte Zayn. "Nein! Hast du ein Problem damit?!", Niall wackelte mit seinen Augenbrauen. Ein grinsen schlich sich auf meine Lippen. Jeder von uns hat seine große Liebe gefunden! Also was zumindest mich angeht.

---

Da ja heute Samstag ist habe ich mir überlegt was mit den Jungs zu unternehmen also packte ich die Atemschutzmasken der Jungs und meine eigene in meine Tasche ein. Danach schrie ich nach den Jungs die in größeren Abständen der Zeit in meinem Zimmer waren. "Was gibts?", fragte Harry und setzte sich auf meine Couch. "Ich dachte mir wir gehen heuteee..... in die Grafitihalle!", meine Stimme hob sich am Ende und ich machte eine komische Pose. Liam's Augen erhellten sich. "Ja warum nicht?". - "Weil wir die meist gesuchten Punks der Stadt und Umgebung sind?!", rief Louis in die Runde. "Außerdem machen wir so einen Scheiß nicht! Wir sind Ryless!", erwähnte Niall. "Na und?! Dann gehen wir halt heut Nacht an die Mauer!", brachte ich mit ein. Zayn sah mich überlegt an. "Warum nicht?! Ja machen wir heut abend was und jetzt kann jeder machen was er will". - "Okay", war alles was ich sagte. Zufrieden ging ich runter und die Jungs mir hinter her. "Nandos?", flüsterte mir Niall von hinten ins Ohr. Etwas grinsend musste ich schon. Als wir die Treppenuntem waren zog mich Mr. Horan zur Garderobe und wir zogen uns an. "Wo solls den so schnell hin gehen?", mich umarmte Zayn von hinten und legte eine Hand gezielt auf meine Brust. "Zu Nandos", flüsterte ich ebenso leise zurück. Ein raues Lachen um spielte meine Ohrmuschel. "Gerade hab ich doch wieder zurück bekommen und im nächsten Moment macht sie schon wieder die Fiege", meinte Zayn und grinste mich frech an. Mit einem kurzen Kuss auf seine Lippen verschwand ich mit Niall an der Hand nach draußen zum Auto. "Ich fahr mit meinem!", rief ich laut und rannte zur Garage. "Und ich mit meinem". Kurz blickte ich zurück zu Niall der schon in seine Karre einstieg. Ich musste ja zuerst die Garage öffnen und dann konnte ich einsteigen. Als dies auch erledigt war erkannte ich Niall schon bereit in seinem Mustang GT sitzen sehen. Breit grinsend saß er da am Steuer und blickte mich durch den Rückspiegel an. Diesmal gewinnst du! Rief mir mein Unterbewusstsein zu. Bis jetzt hatte ich nur 3 mal gegen Niall gewonnen in der Zeit wo ich schon meien Schein hatte. Ja ich und Niall, wir hatten da so unser Spielchen wenn wir immer zu Nandos fahren wollten. Tja, jetzt ist eben ein Rennen daraus geworden. 'Namy', so nennen uns die anderen Jungs seit dem wir damit angefangen haben. Niall hat mich durch die schwere Zeit gut hindurch gebracht. Ich bin jetzt seine Prinzessin und er mein 'Ni'. Niall war für mich am meisten in der Zeit da, dafür danke ich ihm auch sehr!
Ein lautes Motorgrollen lies noch aus meinem Tagtraum aufwachen. Mein Wagen parkte neben dem von Niall. "Also dann.... Fertig.... Uuuuuuund ....-", jemand schnitt Niall das Wort ab. "Looooos!", wir sahen uns beide für eine Sekunde um und erkannten Liam am Balkon stehen der von dort aus wie ein Irrer runterbrüllte. Lachend presste ich mein Fuß aufs Gas, lies schnell die Kublung kommen und schaltete in den 2ten Gang..... Niall du kannst was erleben!

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!