Nichts als die Warheit

10.8K 67 6

Ich ging 2 wochen nicht meht zur schule. Mein herz war gebrochen. Elena versuchte mich immer zu erreichen. Ich schreibte ihr und sagte: Ich nehme die etschuldigung an.
Doch in der Schule redeten wir nicht.
Diese Jahr ist das letzte jahr. Elena und Ihr Freund waren immer noch zusammen. Sie lebten Allein zusammen. Ich wusste nicht wie der Freund heisst, aber ich finde es dann heraus. Ich versuchte sie anzurufen. Doch den ganzen Tag keine Antwort. Ich gab die Hoffnung auf. Ich versuchte Elena zu vergessen aber das ging nicht. Ich wollte einfach hier raus aber scheiss mal darauf. Ich wollte gehn bis ich mein Handy hörte. Ich ran nach oben und schaute wer es war. Sie wars. Elena. Ich nim an und Sie Fragte: Warum rufst du mich an ich will nichts mehr von dir.
Ich sagte: Ich möchte jetzt die warheit sagen. Gib mir 3minuten.

Das Erste mal das ich dich seh nach der schlimmen zeit. Ich würd dich gern umarmen aber nikken reicht. Ich senk mein kopf und lass dich hinter mier, Ein toter moment der in sein Bild Erfriert. wir müssen uns vergessen beide blicke in dein gesicht und dein lächeln mich zerbricht innerlich weil ich ohne dich nicht bleiben kann
Alles was ich hatte Das warst du bevor du gehst mach die türe bitte leise zuh kuk ich werde für dich beeten und versuch es zu verstehn den du warst mein leben. Ich hab dir damals schon mein herz geschenkt doch ich konnte nicht sehn das du ans ende denkst ich lass dich los meine händer brennen ich will vorran aber die bremsen klemmen was soll ich denken wenn ich die mein letztes cent gab und mein letztes hemd trag also schlaf jetzt oder liegst du auch im bett verletzt.

Ich hab den Telefonat beendet. Ich packte meien sachen und ging. Ich wusste dass mit mir und Elena nie was laufen wird aber wie es ja heisst: Gib Die Hoffnung nie auf, Due Zukunft weiss niemand.

Das Falsche SpielLies diese Geschichte KOSTENLOS!