*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Tardy Fanfiktion Kapitel 1

2K 74 17


Ich setzte mich auf einen der großen Steine, die am Strand waren. Ich schaute sturr auf die Steine und nahm einen davon. Ich schmiss ihn ins Wasser.

"Scheiße man..", murmelte ich.

Ich schaute auf das blaue Meereswasser. Die Wellen waren sehr leise. Sie waren klein, und mikrig. So wie ich. Sie waren schwach und konnten sich weder durchsetzten noch konnten sie irgendjemanden wehtun. Alles im ganzen also, erinnerten sie mich an mich.

Ich hörte wie sich jemand neben mich setzte. Ich ignorierte das einfach und schaute weiter gerade aus auf das Wasser.

"Ardy?", fragte die Person neben mir.

Es war Marley.

------------------------------------
**Ardy**
{Samstag 22:56 Uhr}

"Mom!", rief ich die Treppe herunter.
"Komm runter wenn du was von mir willst!", rief sie zurück.
Ich lief genervt die Treppen runter und stellte mich vor meine Mutter.
"Taddl ist schon wieder abgehauen.", erzählte ich.
"Und was ist diesmal der Grund?"
"Irgendwas mit Tiffany glaub ich. Keine Ahnung.", ich zuckte mit den Schultern.
"Kannst du ihn suchen gehen bitte? Nicht das er sich noch einmal etwas antut."
Ich atmete aus. Und wo sollte ich suchen? Vielleicht war er am gleichen Ort wie sonst auch.
Ich nickte meiner Mutter zu und zog mich soweit an, dass ich vor die Tür gehen konnte.
"Vergiss dein Handy nicht.", rief sie mir noch zu.
Ich fühlte in meine Hosentaschen und rief ihr ein schnelles "Habs!" zurück.
Dann ging ich auch schon los. Warum waren die Straßenlaternen schon wieder aus?
Ich leuchtete mit meinem Handy den Weg ab, damit ich wenigstens ein bisschen sehen konnte.
Falls jemand fragt.. Taddl haute oft ab, entweder hatte er Streit mit unserer Mom, oder mit Tiffany.
Tiffany war seine Ex. Sie waren zusammen, dann nicht mehr, dann wieder, und dann nicht mehr. Und jetzt wieder. Ich denke mal, dass sie sich wieder gestritten hatten. Und er deswegen abgehauen war.
Nach einer gefühlten Ewigkeit kam ich dann an der Brücke an.
Ich leuchtete die gesamte Brücke ab. Und wo war Taddl? Anscheinend nicht hier.
Ich lief trotzdem noch ein Stück weiter, nur um sicher zu gehen, dass er wirklich nicht hier war.
Plötzlich spürte ich kalte Hände auf meinem Gesicht.
Ich wollte los schreien, doch die Person hielt mir den Mund zu.
Bis sie mich plötzlich los ließ und umdrehte.
"Du bist es.", sagte er.
Und ich erkannte diese Tiefe Stimme sofort.
"Taddl?", fragte ich verwirrt.
"Was machst du hier?", Taddl sah sich um. "Hat mom dich geschickt?"
"Wer sonst? Warum bist du schon wieder hier? Und bist du überhaupt alleine?"
Er atmete genervt aus. "Komm."
So zog er mich hinter sich her.
-----------------------------
Ja.. Das hat ein bisschen gedauert. Aber ihr wisst ja.. Schule und so.. Hoffe euch gefällts. Auch wenn es nicht sonderlich lang ist..
Bis Mittwoch.❤ Da mach ich dann ein längerer Kapitel.

[464 Wörter]

Tardy OSLies diese Geschichte KOSTENLOS!