29.- Serena

1K 51 8


•Jennifers Sicht•

Ich liege hier, unter der Decke, eingefüllt von Josh's Armen, splitternackt in meinem Bett und beobachte, wie er langsam und gleichmäßig atmet.
Er sieht so süß aus..

Ein klingeln lässt mich aufhorchen und ich versuche mich aus seinem festen Griff um mich, als wäre ich ein Wertvolles Etwas zu lösen.
Der Wecker klingelt, was so viel bedeutet, wie: Arbeit.
„Schatz.." Flüstere ich und streiche ihm eine Haarsträhne aus dem Gesicht.
„Wach auf. Die Arbeit ruft."

Ein Brummern seinerseits lässt mich leicht auflachen.
„Seit wann nennst du mich Schatz?"
Grummelt er ins Kissen und erhebt sich ein wenig, um mich ansehen zu können.

„Joshy." Sage ich ernst.

„Schon besser." Erwidert er lachend und setzt sich auf.
„Mach du den Fernseher an und ich mache mich in der Zeit fertig."

„Und wann soll ich mich dann fertig machen?" Denkt nur an sich..

Oh.. Komm, wir gehen erstmal duschen." Fordert er mich auf und ich sehe die Lust in seinen Augen aufblitzen.

„Kriegst wohl nicht genug, huh?"

„Ja, von dir auf jeden Fall nicht!" Lacht er und steht auf. Ich mache den Fernseher an und will gerade ins Bad, als ich meinem Namen in den Nachrichten höre.

Jennifer Lawrence erwischt, wie sie aus Bradley Coopers Hotel spaziert.

Ernsthaft?!
Darf man nicht mal einen Freund um Rat fragen?

„Jen, was ist das?" Fragt mich Josh irritiert und mustert den Fernseher.

„Das mein Lieber ist ein Fernseher und das, was du da laufen siehst, ist Müll."
Sage ich und höre dem Reporter weiter zu. Josh beobachtet mich dabei und mustert diesmal mich etwas fragend.
„Ich war gestern noch bei Brad, da ich nicht wusste, was ich machen sollte.
Und da er ja auch einer meiner aller besten Freunde ist, hat er mir einen Rat gegeben."

„Und der wäre?"

„Er meinte, dass ich die Liebe nicht so leicht aufgeben und, dass ich besser lesen lernen soll." Kläre ich Josh auf und kann die Erleichterung, die von ihm kommt förmlich spüren.

„Ich dachte schon, dass du dich rächen wolltest, weil du dachtest, dass ich dich betrüge."

„So bin ich nicht. Bradley hat mir geholfen. Und er hilft mir immer und wie du siehst, ist sein Rat immer gut."
Sage ich und lächle ihn aufmunternd an.
„Und jetzt komm endlich duschen!"

-

„Action!" Schreit Francis und ich versetzte mich sofort in die Rolle, der Katniss.

„Du müsstest der Spotttölpel sein und keiner müsste dir den Text zuflüstern." Sage ich zu Johanna alias Jena.

„Du hast recht. Mich kann aber niemand leiden." Sagt sie und schließt den sogenannten Morfix - Tropf an sich.

„Aber sie haben dir vertraut. Um mich rauszuholen." Soll ich sie erinnern. „Und sie haben Angst vor dir." Füge ich noch hinzu.

„Hier schon. Im Kapitol fürchten sie aber dich und nicht mich." Liam alias Gale erscheint in der Tür von Katniss und Johanna's Zimmer und Jena schließt den Morfix - Tropf bei mir wieder an.
„Dein Cousin hat keine Angst vor mir." Raunt sie und deutet auf Liam/Gale.
Sie steht auf und stößt im Vorbeigehen Liam mit der Hüfte. „Wie geht's Hübscher?" Fragt sie und verschwindet lachend im Flur.

„Cut!" Schreit Francis' amüsierte Stimme und er kommt zu uns ans Set.
„Das war Super!" Lobt er uns und auch Jena, die in der Tür steht.
Ich schaue ihn fragend an und er versteht es natürlich sofort.
„Ja Jen, jetzt gibt es Lunch."

„Wuhu!" Rufe ich und stehe vom Bett auf.
„Wo ist Josh?"

„Der ist schon im Saal. Wir drehe heute noch die Szene, die nach der mit Johanna kommt, mit Gale.
Danach noch die Rede von Katniss, wo sie erschossen wird und dann sind wir für heute fertig." Meint Francis und lächelt uns allen entgegen.

Liam und Jena gehen schon los und ich will ihnen folgen, als ich von Francis an dem Arm aufgehalten werde.
„Ich wusste immer, dass du und Josh mehr seid, als nur Freunde."

„Ja, dass ist mir im Nachhinein auch aufgefallen." Lache ich und mache mich Richtung Esssaal, wo mich Josh schon erwartet.

„Naa.." Sagt er und küsst mich kurz auf den Mund.
„Hungrig?"

„Und wie!" Antworte ich und schnappe mir ein Tablett.
„Oh mein Gott.. Pizza!" Schreie ich schon fast und beobachte das wunderschöne, perfekt geformte Weltwunder vor mir.

„Ich setze mich schon mal." Meint Josh und deutet auf einen Platz, wo auch alle Anderen, wie Elisabeth, Liam, Jena, Woody, Sam und noch weitere sitzen, die heute ans Set kommen sollten.

„Ihr Lieblingsgericht Miss. Lawrence." Sagt die Frau und legt mir eine Pizza auf den Teller.
„Guten Appetit!" Ich lächle sie an und bedanke mich, ehe ich auf meinen Platz zusteuere.

Gerade als ich mich setzen will, ertönt ein Klingeln. Ich schaue durch die Runde, doch niemand rührt sich.

„Es ist deins, du Spatzenhirn!" Lacht Woody und schiebt sich die Pizza in den Mund.
Ich grinse ihn nur an und nehme mein Handy aus der Hosentasche.

Mein Agent ruft an..

Ich gehe dran und lege mein Handy, nachdem ich die Extension's zur Seite gefegt habe, an mein Ohr.

„Hey." Begrüße ich meinen Agenten.

„Guten Tag, Jennifer. Lust auf 'ne neue Rolle?" Fragt er und ich bejahe lachend.

„Ich schätze, du siehst deine alten Kollegen vom Silver Linings Set bald wieder. Der Film heißt Serena."

„Schick mir das Script und ich maile dir dann, ob es mir gefällt." Sage ich, bevor ich mich verabschiede und hinsetzte.

„Neuer Film?" Fragt Josh und ich bejahe, während ich in die Pizza beiße.
„Dann werden wir uns nach Mockingjay wohl eine Zeit lang nicht sehen.."

------------------------------------------------------------

Heeeeey...
Ich hoffe, dass Kapitel hat euch gefallen.
Danke fürs lesen und die vielen reads!! ❤️❤️❤️

Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson - Beste Freunde? - JoshiferLies diese Geschichte KOSTENLOS!