*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Kapitel 61 - Unter ihren Füßen liegt das Paradies

Beginne am Anfang

Wenn ich an Morgen denke, freute ich mich schon und malte schon aus, wie ich wieder ihr wunderschönes Lächeln sehen würde, ihren süßen Duft einatmen würde. Ich liebe sie einfach und daran wird sich nie etwa ändern.

Als ich Zuhause war, machte meine Mutter wieder Stress. Sie meinte ich solle duschen und dann in das Wohnzimmer kommen.

' Was los Anne? ' fragte ich sie, als ich ihm Wohnzimmer ankam.

' Du bist groß geworden. ' sagte sie eher für sich.

' Aus dir wurde ein junger, hübscher Mann.'

Ich hörte ihr aufmerksam zu und merkte, wie sie Tränen verlor. Ich nahm meine Hand und wischte ihr die Tränen weg, denn sie taten weh und zu wissen, weshalb sie weint macht mich traurig.

' Ich bin so stolz auf dich Cihan, das glaubst du gar nicht, du hast mich so glücklich gemacht, du hast deine Traumfrau gefunden, die ein Herz aus Gold hat, obwohl Sinan gestorben ist, bleibst du stark und willst ebenfalls zum Militär gehen, so einen großen Mut und Willen zu haben, ist echt zu respektieren. Egal was passiert Cihan, änder dich nicht für die Leute, genau das wollen sie, bleib so wie du bist und mach das, was für dich richtig ist. Jeder Mensch ist auf seine Weise schön.'

Nachdem sie zu ende geredet hat, nahm ich sie einfach in meinen Armen und genoss es.

' Wenn du in sha ALLAH Vater wirst, wirst du wissen, was für ein Gefühl es ist, du zu sein. Das Gefühl kann man nicht beschrieben, aber es ist wundervoll, das schönste. ' sagte sie lächelnd.

Ich versuchte vom Thema abzulenken, da ich sie nicht weinen sehen wollte.
' Wann fahren wir morgen? Wer kommt eigentlich?' fragte ich interessiert.

' Dein Bruder samt seiner Familie, dein Vater, mein Bruder und wir halt. Also wir wollen so um zwölf Uhr losfahren, deshalb würde ich sagen, du gehst jetzt schlafen. '

' Anne bin nicht müde.'

' Hast du schon das heraus gelegt was du morgen anziehst? ' fragte sie mich.

' Nein, habe doch morgen Zeit.'

' Glaub mir, die wirst du nicht haben. Du musst zum Friseur, so kannst du nicht dahin, die Torte abholen und dann wäre noch das Styling an der Reihe, dafür brauchst du schon lange.
Morgen musst du früh wach sein, wenn du es nicht tust, dann kannst du die Verlobung vergessen. ' sagte sie streng.

' Übertreib mal nicht, ich schaffe das schon. '

' Damals als du zur Schule gegangen bist, musstest du nicht viel machen, bist trotzdem fast immer zu spät gegangen. '

' Anne das war nur so, weil ich keine Lust auf Schule hatte. '

Wie erwartet hob sie ihren Hausschuh und schlug mich damit.

' Wenn ich dir was sage, dann machst du es auch. '

'Tamam.' sagte ich genervt.

Sie fing an zulachen und ich lächelte leicht.

Oben im Zimmer schrieb ich mit Jasmin über morgen.

' Zwar muss ich nicht kochen oder ähnliches, aber trotzdem schlimm. ' schrieb sie mir.

Wir schrieben über morgen und gingen dann auch schlafen.

' Abiiii.' schrie Pinar, ich jedoch ignorierte sie und wollte weiter schlafen.

' Steh auf, wir kommen zu spät.'

' Nurnoch ein bisschen.'

Sie verließ mein Zimmer.

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!