One: Once Upon a Time...

21K 664 36

„Oh, scheiße." sagte Kate leise und schaute hinunter auf den Umschlag in ihrer Hand. Iris schaute von ihrem Laptop nicht auf, weil ihre Freundin beim Anblick der Post regelmäßig fluchte, vor allem, wenn besagte Post eine Rechnung für eine ihrer vielen Kreditkarten beinhaltete.

Allerdings entfernte sie den Kugelschreiber aus ihren Mund, damit sie sprechen konnte.

„Was ist los?" fragte sie. „Und wie buchstabiert man 'incandesent'? Ich hab einen kleinen Mircosoft Schnörkel, den ich loswerden muss."

„Die US Einwanderungsbehörde hat mir ein paar Zeilen geschrieben. Und i-n-c-a-n-d-e-s-c-e-n-t. Du bist diejenige mit dem Englisch Diplom." Kate fuhr verwirrt mit einer Hand, durch ihre wirren schwarzen Locken und ließ sich auf den Stuhl neben Iris fallen.

Die Küche war ihr Lieblingszimmer im Haus; gelb und cremefarben gestrichen, und mit großen Fenstern, die eine Menge von dem frühen Morgen Sonnenschein hinein ließen, es schien immer viel gemütlicher, als der Rest der Wohnung. Die in Iris minimalistischen Stil dekoriert war, worüber Kate sich nicht wirklich beschweren konnte, da es ihre Wohnung war. Bereitgestellt von einem Arbeitgeber, der verzweifelt seinen aufgehenden Stern bei der Zeitung halten wollte.

Kate genoss Unordnung, weil sie fand das es ihr half, zu vermeiden zu viel, über irgendwelche Probleme nachzudenken, die sie vielleicht haben könnte. Sie könnte so tun, als würde sie stattdessen über das saubermachen nachdenken.

Iris brauchte andererseits, polierte Oberflächen und klare Linien, um ihren Kopf frei zu bekommen, besonders, wenn sich ein Abgabetermin näherte.

Daher hatten sie eine unausgesprochene Vereinbarung, das Iris nie Kates Schlafzimmer betreten würde, damit ihr Kopf nicht explodieren würde. Das kleine Zimmer platzte praktisch aus allen Nähten, mit Dingen die Kate als 'schöne Erinnerungen' bezeichnete und Iris 'Müll' nennen würde.

„Nun ja, heute Morgen bin ich diejenige mit einem Englisch Diplom und einem Kater. Ah, ich hab das zweite 'c' vergessen." sagte Iris und schaute dann erschrocken auf, als sie Kates ersten Satz registrierte. „Warte, ich dachte das hättest du alles geregelt?"

„Mm." erwiderte Kate, riss den Umschlag auf und zog das gefaltete Blatt Papier heraus. „Also, ich bin dort hin, ich schwöre das ich da war."

Iris schaute sie misstrauisch über ihre quadratische Brille hinweg an. „Und?" fragte sie mit einer Stimme, die bereits andeutete, das sie eine ziemlich gute Vorstellung von dem hatte, was kommen würde.

Kate wandte sich unbehaglich unter ihren Blick. Es waren Zeiten wie diese, in denen sie froh war, mit Iris niemals in einer beruflichen Situation konfrontiert werden zu müssen; wenn das Mädchen, ihrer Mitbewohnerin schon das Gefühl gab, verhört zu werden, während sie im Schlafanzug am Frühstückstisch saß, wollte sie gar nicht wissen, wie sich all diese fehlgeleiteten Politiker fühlten, wenn sie Iris in einer journalistischen Befragung gegenüber saßen.

Kein Wunder, das Iris verantwortlich dafür war, einer der größten Nachrichten der letzten Zeit zu brechen. Lasst sie nur einmal kurz an einer Story schnuppern, und sie war unerbittlich. Deshalb beschrieb ihre Green Card sie wohl auch als 'einen Ausländer mit außergewöhnlichen Fähigkeiten'.

„Und ist es meine Schuld, dass das Büro neben einem Halben-Preis Schuh Verkauf lag?" fragte sie, und fragte sich gleichzeitig, warum sie bereits auf Abwehr geschaltet hatte. Und dann erkannte sie, das es daran lag, weil sie es dieses Mal tatsächlich wirklich vermasselt hatte.

Iris wartete darauf, das ihre Rechtschreibprüfung, ihre Alkohol-induzierten Fehler korrigierte, bevor sie antwortete, und gab Kate übler weise viel Zeit, über ihre eigene Antwort zu schmoren. „Ah, endlich fertig! Ich hoffe Greg erklärt sich hiermit einverstanden, meine Quellen sind tadellos. Wie auch immer, du willst mir sagen, das du aus Interesse an ein paar neuer Sandalen, vernachlässigt hast, dein Visum zu verlängern, mit dem Ergebnis, dass...?" forderte sie, während sie auf 'Speichern' klickte.

A Marriage of Inconvenience | deutsche Übersetzung #catalystawards18Lies diese Geschichte KOSTENLOS!