"Er hat euch nie was gesagt?" - Taddl wacht auf.

2.5K 145 32

Dner Pov.

Die Nächsten Wochen waren ohne Taddl, Jamie und jetzt auch noch ohne Ardy, unglaublich langweilig im YouTubeHaus. Mit Ardy konnten wir noch nicht einmal telefonieren, er musste sein Handy abgeben. Das einzige was uns ein wenig auf Trab hielt, war dass Palle und Rewi einziehen, und wir beim Umzug helfen konnten. Die beiden hatten Jamie noch gar nicht kennengelernt und Ardy schon seit Monaten nicht gesehen. Taddl erstrecht nicht. 

Durch den Umzug wurde alles noch stressiger als es eh schon war. Denn hinzu kam dass Caty und Simon sich getrennt haben. Caty ist zwar weiterhin gut mit Simon befreundet, und dass sie uns immer noch besuchen kommt wird sich auch nicht ändern, denke ich . Rewi und Palle versuchten Simon und mir viel beizustehen, weil sie wussten dass es am meisten uns mitnahm, dass einer unserer besten Freunde im Koma liegt und der andere in einer Klinik für psychische Krankheiten, oder was auch immer das noch gleich war. 

"Eyyy Leute, wir haben gekocht!", fröhlich kamen Rewi und Palle in Simons Wohnung, in der ich mich gerade mit ihm aufhielt. "Boah Leute, ihr könnts auch noch schlimmer machen als es ist", genervt stellte Rewi die Lasagne die sie mitgebracht hatten auf den Tisch. Ich legte meinen Kopf schief und sah ihn mit diesem "ist-das-dein-ernst" Blick an. "Schon gut", abwehrend hob er seine Hände. "Aber ohne Spass mal, seht es doch wenigstens Positiv.. wir haben Lasagne gekocht." sagte Patrick. "dann lasst uns essen." 

Während dem Essen war es mehr als nur still. Vorallem Simon war ruhig und redete kein Wort. Und normalerweise war er der uns am meisten zulaberte. Mein Handy durchbrach allerdings das Schweigen, ich hatte es auf ganz Laut gestellt. Alle sahen mich erwartungsvoll an, also kramte ich schnell mein Handy aus der Hosentasche. "Hallo?" ging ich ran. "Krankenhaus Köln, hallo. Felix von der Laden am Apperat?", meldete sich eine junge, weibliche Stimme. Ich legte meine Gabel weg und stand auf. "Ja?", fragte ich etwas ungeduldig. "Wir wollten ihnen ausrichten dass Thaddeus Tjarks aufgewacht ist. Sie sind doch ein Angehöriger, oder? Also zumindest steht hier ihre Numm-" "Ja, ja, bin ich. Wann können wir ihn besuchen?" ich grinste und würde am liebsten auf und ab hüpfen. "Also, Besucherzeit ist um 20 Uhr um.. sie können also eigentlich jetzt glei-" "Okay, wir kommen sofort. Bis dann." Glücklich legte ich auf. "TADDL IST AUFGEWACHT WIR KÖNNEN IHN SOFORT BESUCHEN, NA KOMMT!" rief ich. Simon hob sein Blick und lächelte. "Ja wohl!", rief Paluten und hob seine Faust, Rewi freute sich ebenso. 

Wir rasten aus dem Haus, und stiegen ins Auto. Im höchsttempo erreichten wir das Krankenhaus nach wenigen Minuten, und begaben uns direkt zur Rezeption. "Felix von der Laden, Tag." "Ach, mit ihnen habe ich also vorhin telefoniert", die Dame lächelte. "Zimmer 209, sie müssen die Treppen nehmen, der Fahrstuhl ist kaputt." Wir nickten und gingen die wenigen Treppen hoch. "War er nich vorher 214 oder so?" fragte mich Simon. "Ja, keine Ahnung warum die das umändern." 

"Man, ich freu mich so unendlich." lächelte Simon als wir vor dem Zimmer standen. "Dann bewegt eure Ärsche in das Zimmer", lachte Rewi. Es kostete einige Minuten Überwindung, keine Ahnung warum, aber kurz darauf betraten wir das Zimmer. Da saß Taddl im Bett und aß seine Suppe, mit einem dicken Verband um den Kopf und einem Gips um den Unterschenkel. Er grinste als er uns sah. "Oh Junge, ich freu mich so." sagte er mit seiner tiefen Stimme. Simon und ich hatten uns direkt auf ihn gestürzt, also in dem Sinne, dass wir direkt zu ihm gegangen sind und ihn umarmt haben. Rewi und Palle taten es uns gleich.

Nach einigen Minuten voller Freude und Umarmung und kurzem Smalltalk setzten wir uns um das Bett herum. "Man, wie lange ich einfach wegen so 'nem Kack Unfall gepennt hab. Es is 2015 und ich habs nich mitbekommen", schmollte er. Taddl hatte trotz nach all dem was passiert war seinen Humor nicht verloren. "Aber Leute, wo ist Ardy? Und Jamie?" fragte er nach einer ziemlichen langen Unterhaltung über Gott und die Welt. "Ja.. also Jamie ist zuhause", fing ich an. ".. und Ardy ist ähm.. in einer, nun ja.. äh.." Simon druckste herum.

"Der is in 'ner Klinik, weil er depressiv ist.", sagte Rewi. Er sagte es einfach so. Als wäre es das normalste der Welt. Taddls Augen weiteten sich. "Was? Warum? Wie kommt das? Könnt ihr in abholen?" fragte er weiter. "Er hat dich ziemlich vermisst." murmelte Palle. "Aber warum, als ob ich ihm noch böse wäre?" er schüttelte den Kopf. "Böse? Auf ihn?" auch Simon war sichtlich verwirrt. "Wisst ihr nichtmehr? Na ja, wir haben uns gestritten und dann hab ich wütend die Wohnung verlassen und.. dann war an dem Abend der Unfall", erklärte Taddl. "Warte, was? Oh gott.. das erklärt auch warum er so krass depressiv geworden ist..", sagte ich.

"Er hat euch nie was gesagt?" verblüfft sah uns Taddl an. "Nein!" sagten wir alle gleichzeitig. "Warum habt ihr euch gestritten, wenn ich fragen darf?" meldete sich nun auch Rewi nach einigen Minuten zu Wort. "Also, erinnert ihr euch noch an meine Meatcake Zeiten?" - wir nickten. "Genau, und Wiebke meine alte Freundin hat sich bei mir gemeldet, an einem Tag wo ich nicht zu hause war. Ardy hat ihr einfach die Tür vor der Nase zugeknallt, und ich hab das einige Tage später erfahren. Sie wollte sich einfach mal wieder bei mir nach so langer Zeit melden, versteht ihr? Und Ardy ist einfach so eiskalt zu ihr. Ich war dann halt ziemlich wütend, naja, den rest wisst ihr. Aber ich würde niemals wegen einem Mädchen Ardy und unsere Freundschaft im Stich lassen." beendete er seine Erzählung. "Aber jetzt egal.. ich rufe mal Jamie an." Wir nickten und wollten uns dann langsam aufbruch bereit machen.

"Danke, dass ihr heute gekommen seit. Könnt ihr mich morgen wieder besuchen? Und wenn ja, können wir dann Ardy abholen?" bat er. Wir willigten ein, und verabschiedeten uns bei ihm mit einer Umarmung. "Tschüss, bis morgen Taddl." 

Geschwisterliebe. [Taddl FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!