Zayn's POV

'Procekt X', den Film zog ich mir gerade rein. Unten im Wohnzimmer saßen Louis, Harry und ich. Liam ist Schäden gegangen und Niall f*cking Horan ist bei ... Amy. Meinem Mädchen. Als ich zu ihr ins Zimmer wollte sah ich Niall ihr den Pulli ausziehen. Bestimmt lässt sie sich gerade von ihm so richtig schön fett durchficken. Soll sie halt! Ist nicht mein Problem. Doch kurze Zeit später, wirklich nur 2 Minuten, hörte ich Schritte auf der Treppe. Gespannt sah ich zur Tür. Liam oder Niall? Oder doch Amy die was vergessen hatte? Nein sie schläft bestimmt schon oder ist wie gesagt mit Niall am ficken! Argh! Aber dann entdeckte ich blonde Spitzen die sich durch den Türspallt drängten. Niall kam mit müden Augen zu uns auf die Couch. Immer noch angespannt blickte ich in den TV. Niall sah ich nicht an. "Und wie wars?", ich würdigte ihm keines Blicks. Im Augenwinkel erkannte ich das er seinen Kopf in meine Richtung drehte. "Alter was?!", rief er. "Dein f*cking ernst!?", Niall ist so peinlich. Wie er sich aufspielt. Gerade als ich ansetzen wollte um was zu sagen ging die Tür ein zweites mal auf. Amy stand dort und sah uns total müde an. "Hab nur Durst", somit ging sie in die Küche und verschwand dort für einen Moment. Keine Minute kam sie wieder zurück und rieb sich die Augen. "Nacht Ni. Und danke nochmal", sieb zwinkerte ihm zu und grinste dabei total süß. What?! Niall grinste ebenso zurück. Meine Hände ballten sich zu Fäusten. "ALSO DOCH!", schrie ich Niall an und packte ihn am Kragen. "ZAAAYN!", rief Amy nach mir. "Wie kannst Du nur!?", meine Stimme hob sich. "Zayn was ist dein Problem?!", Amy rannte zu Niall und versuchte ihn aus meinem Griff zu befreien. "Du scheiß Arschloch Horan!". Mit voller Wucht schlug ich ihm auf die Nase. Sein Kopf schnellte zurück. Aber in nächsten Moment bekam ich einen Kinnhacken von ihm. "Beruhigt euch mal!", Amy rammte mir ihre Faust in den Bauch. Sofort blieb mir die Luft weg und mein Griff lockere sich. Niall richtete seinen Kragen und warf mir einen bitteren Blick zu. Mit den Handrücken wischte er sich das Blut weg was aus seiner Nase lief "Wenn du das vorhin warst der in mein Zimmer gekommen war, dann kann ich dir versichern das ich nicht mit Niall geschlafen habe meine Fresse! Er hat mir geholfen mein Pulli auszuziehen! Jetzt hast du den Scheiß. Zayn. Du schlägst deinen Freund weil du falsch lagst! Und es tut dir nicht mal leid so wie ihr euch anschaut. Wie als wenn ihr euch gleich umbringen wolltet. Gehts noch. Hackts bei euch?! Ihr seit Freunde. Beste Freunde! Und falls du meinst das ich dein Mädchen sein sollte... ich bin es NICHT! Denn verziehen hab ich dir noch lange nicht Malik".

Amy sah uns beide wütend an. Aber eigentlich war ich der alleinige Grund warum sie so ausrasete. Vor meinen Augen gab sie Harry und Louis einen Kuss auf die Wange und sagte "Gute Nacht" zu den beiden. Sie erwiederten und schon war mürrisches Getrampell auf der Treppe zu hören. Danach knallte eine Tür und es war leise. Alles was noch im Raum an Geräuschen war, war der Fernseher. Louis und Harry verabschiedeten sich und gingen ebenso nach oben. Niall würdigte mir keines Blickes mehr und ich ging auch hoch, aber um mich zu duschen. Im Bad angekommen schloss ich als erstes hinter mir die Türe und sah mich dann im Spiegel an. Niall hatte mir am Kiefer einen kräftigen blauen Fleck verpasst. Das wird bestimmt noch anschwellen. Na super! Ironieee... Schnell zog ich mein T-shirt über den Kopf und meine Jeans aus. Beides landete dann mit meiner Boxer und den Socken zusammen in der Wäschetonne. Argh! Morgen ist für mich Waschtag... Egal. Meine kalten Füße trafen auf den warmen Boden. Wir hatten Bodenheizung im Bad und in der Küche. Ich machte das Wasser an und stellte mich nach kurzer Zeit darunter. - Man kann so schön nachdenken unter der Dusche - Mir halten immer noch ihre Worte im Ohr. "Und falls du meinst das ich dein Mädchen sein sollte... ich bin es NICHT! Denn verziehen hab ich dir noch lange nicht Malik". Es versetzte mir ein Stich ins Herz. Amy hatte damals mein Leben verändert und das tut sie heute noch. Mit den Händen wischte ich mir über das Gesicht und nahm dann das Shampoo um meine Haare einzuseifen....

Warum? Warum muss immer mir so ein Scheiß passieren...?! Als ich zu ihr an dem Sonntag gesagt hatte das die Zeit nur Verschwendung mit ihr war, da hätte ich mich selber fotzen können. Ich habe sie damals abgeschossen... Ich hab sie verletzt... Ich hab sie weinen lassen... Ich hab alles zerstört... nur ich und das wegen einem Wutausbruch. Wäre Damon nicht wäre das alles nicht passiert! ...Dann wäre aber auch vielleicht Amy nicht passiert... Meine innere Stimme sprach mit mir. Sie hatte recht. Dann wäre Amy vielleicht auch nicht passiert. Schnell schüttelte ich den Kopf und drehte das Wasser ab. Danach stieg ich aus der Dusche und trocknete mich ab. Nach dem Zähneputzen, HAare föhnen usw, machte ich mich nur mit einem kleinen blauen Handtuch um meine Hüfte auf den Weg in mein Zimmer. Leise schloss ich meine Türe auf und trat ein. Bei meinem Schrank angekommen, suchte ich mir als erstes eine frische Boxer und zog sie an. Das Handtuch schmiss ich über die Bettkannte zum trockenen. ANschließend pflezte ich mich in mein Bett und nahm mein Handy in die Hand. Plötzlich klopfe es an meiner Türe. "Hm?". Die Klinke wurde herunter gedrückt und es steckte ein brauner Wuschelkopf in dem Spalt der Tür. "Kann ich rein?". - "Mir egal". Somit machte Harry einen weiteren Schritt herein und schloss hinter sich die Türe. "Ich muss mit dir reden. Es geht um Amy". War ja klar! Harry setzte sich auf mein Bett. Ich komm mir vor wie in so einem schlechten Film. "Sie weis nicht was sie will, Zayn. Sie ist verwirrt wies nicht mehr was sie machen soll. Einerseits will sie dich wieder aber andererseits hat sie dir deine Worte noch nicht verziehen. Du hast sie echt stark verletzt", mit großen Augen und leicht offenem Mund sah mich Harry an. Langsam beugte er sich vor und erwartete wahrscheinlich von mir jetzt sowas wie "Ich liebe sie auch" oder "Mein größter Wunsch ist es auch die zurück zu bekommen" aber statt dessen antwortete ich "Jeder mach Fehler". Harry's Blick zeigte entsetzen. Jetzt brachte er kein Wort mehr zu stande. Entsetzt ging er mir aus dem Weh. Sein Blick lag auf de Boden. Dann lachte er ironisch auf und schüttelte den Kopf. Nach kurzer Zeit zeigte Harry mit dem Finger auf mich und öffnete den Mund. "Das... das hätte ich von dir nicht erwartet!". "Was hast du denn bitte erwartet?! Das ich angekrochen komme und dir ein Geständnis mache wie sehr ich Amy doch liebe und sie zurück haben will. Wie sehr ich ihre Anwesenheit und ihre Berührungen vermisse. Wie sehr ich ihr Lächeln, ihr Strahlen, ihre Art vermisse. Das ich mich dafür hasse was ich damals zu ihr gesagt hatte und ich mir so sehr wünsche das ich diese f*cking Zeit zurück drehen könnte!?".

Harry kam mir näher. Er nahm seine Hand hoch und wischte mir mit seinem Daumen über meine Wangen. Als er mich plötzlich umarmte und mir in Ohr flüsterte merke ich das meine Augen feucht waren und mein Mund trocken wurde. "Lass alles raus. Ich bin da", langsam strich er mir beruhigend über den Rücken. Ich vergrub meinen Kopf in seiner Schulter. "Danke Harry". Er nickte. Das spürte ich auf meiner Schulter. "Danke", wiederholte ich um ihm zu zeigen wie sehr es mir bedeutet das er gerade bei mir war.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!