23.- Zweifel?

973 46 20

•Jennifers Sicht•

~Tag der Abreise~

Ich schlug meine Augen durch ein gegrummel auf. Was zur Hölle ist das?!
Das hört sich an wie ein Bär..
Ein riesen großer Bär!
Schnell drehte ich mich auf die Linke Seite, um den Bären aka. Josh zu beobachten.

„Josh." Murmle ich leise. Doch er rührt sich nicht und schnarcht einfach weiter.
Seit wann schnarcht er denn?! Früher, als wir noch Freunde... 'Noch'...

Solche Momente bringen mich dazu, zu überlegen. Überlegen, ob das alles hier überhaupt richtig war.
Es fühlt sich vielleicht richtig an. Aber ist es deswegen auch richtig?
Es ist sehr viel liebe im Spiel. Ich liebe ihn. Und hoffentlich liebt er auch mich.

Doch nur, weil unsere Beziehung mit Liebe aufgebaut ist, heißt es doch noch lange nicht, dass sie ewig hält? Vielleicht zerbricht sie ja auch. Einfach so, durch Eifersucht.

Ich bin Schauspielerin. Er ist Schauspieler.
Und es gibt bestimmte noch -zig Filme, in denen wir mitspielen werden.
Vielleicht zerbricht diese Beziehung auch einfach, weil sie sowieso keinen Sinn haben wird, weil wir uns fast nie sehen werden. Oder, weil sich jemand in jemanden anders verliebt.

Doch wenn diese Beziehung zerbricht, ist auch die Freundschaft zerbrochen. Ich kann mir nach dem ganzen nicht vorstellen, dass wir dann noch Freunde bleiben könnten.

„Wir sollten heiraten." Sagte ich einfach so, ohne darauf zu achten, dass Josh schläft.

„Was?" Oh. Er hat es gehört.

„Ich finde, wir sollten heiraten."spreche ich indem ich jedes Wort genau betone aus und setzte mich aufrecht auf dem Bett hin.

„Wa.. Warte, warte. Wir sind erst seit fast zwei Woche zusammen und du hast jetzt schon Zweifel?" Fragte er mich erstaunt. Wie.. Also wenn ich so eine schlechte Lügnerin und so leicht zu durchschauen bin, habe ich diesen Oscar wirklich nicht verdient.
„Jen. Mach die keine Sorgen. Es wird alles so kommen, wie es kommen soll. Und ich werde um dich kämpfen. Natürlich nicht wenn es nötig ist.. Aber ich liebe dich. Wie oft noch? Uns bindet Liebe. Von der ersten Sekunde als ich dich am Set richtig gesehen hatte, wusste ich, 'das ist die Frau, die ich lieben werde!' Also genieße einfach die Zeit und zweifle bitte nicht mehr."

„Also.. Das bedeutet, dass du mich nicht heiraten willst?" Fragte ich pampig.

„Was? Na.. Doch natürlich aber n..-"

„Auf die Knie!" Unterbreche ich ihn und zeige auf den Boden.

„Ich will mein Leben mit dir verbringen, aber noch nicht heiraten. Ich bin doch noch zu jung!"

„Zu jung? Manche Menschen heiraten mit 16 Jahren, also sag du mir mit deinen 23 nichts von 'zu jung'!" Motzte ich ihn weiter an und verschränkte meine Arme miteinander

„Hey." Sagte er ruhig und strich mir über den Rücken. „So war das nicht gemeint. Nur, mir kommt es gerade so vor, als hättest du Zweifel."
Stimmt. Ich hatte Zweifel. Plötzlich verteilte Joch kleine Küsse auf meinem Hals.
Jetzt sind alle Zweifel weg! Ich fühlte mich bei ihm geborgen und Drama hatten wir nicht und würden wir auch bestimmt nicht mehr haben.

„Wir haben lange keine Pizza gegessen." Sagte ich mehr zu mir, als zu Josh.

„Das holen wir jetzt nach!" Sagte er und sprang förmlich aus dem Bett.

~~~

„Lass mir etwas übrig du Vielfraß!" Scherzte Josh und ich nahm extra noch ein Stück vom Teller und stopfte es mir in den Mund, obwohl ich noch nicht mal mit dem Stück davor fertig war.

„Wif vibe wita!" Versuche ich durch den Matsch in meinem Mund rauszubringen.

„Tut mir leid , Jen. Aber niemand außer dir versteht Pizzianisch." Jammerte Josh und ich mampfte mit der Pampe im Mund.

Ich nahm mir eine Serviette und spuckte die 'Pizza' oder jetzt auch 'Matsch-Kugel' genannt darauf.

„BAH!! Du ekel!" Schrie Josh wie ein kleines Mädchen und stand vom Stuhl in dem Restaurant auf.
Jap, wir waren extra in ein Restaurant gegangen, um 100-e von Pizzen zu kosten.

Manche Leute drehten sich zu uns um, da Josh wie ein verrückter aufgestanden war.

„Setz dich! Du bist peinlich." Sagte ich so, dass nur Josh und niemand von den anderen Leuten es hören konnte.

„Sagt die richtige!" Murmelte er vor sich hin und setzte sich.

„Ich habe Ohren. Falls du es nicht bemerkt hast, ich höre dich!"

„Ach?" Provoziert er mich weiter.

„Übrigens hatte ich davor 'ich liebe Pizza' gesagt." Klärte ich ihn auf.

„Hatte man verstanden." Scherzte er.

„Ha, ha. Bist du witzig." Sagte ich ironisch.

„Und ich liebe dich." Sagte er, setzte sich auf den Stuhl und bückte sich über dem Runden Tisch zu mir nach vorne, bis er dann plötzlich ruckartig stoppte.
„Putz dir erst die Zähne und dann küsse ich dich." Scherzte er und ich fing an zu schmollen, dann aber zu lachen.

Wir aßen noch gemeinsam die übrig gebliebenen Pizzastücke. Natürlich hatten wir erst die Pampe, die aus meinem Mund kam weggeworfen.. Vielleicht nicht in einen Mülleimer, aber so ähnlich. Okay, es war die Tasche von einer Frau, die an unserem Tisch vorbeigegangen war. Aber sie hatte es nicht bemerkt..
Meine Zweifel um unsere Beziehung waren wie nie da gewesen. Egal, ob wir zusammen sind oder nicht. Er wird trotzdem immer mein bester Freund bleiben, mit dem ich immer Pizza esse und mich wie ein Schwein dreckig mache.
Es ist eigentlich so, wie es vorher auch war. Nur, dass wir uns jetzt küssen.. Öfter.. Aber wir machen trotzdem noch die selben Sachen, die wir früher auch immer gemacht hatten.

-------------------------------------------------------

Und wenn er mich fragt, : „ Du liebst mich wahr oder nicht wahr?" Dann antworte ich ihm ,: „Wahr."

Ne Spaß :D
Heute kommt vielleicht noch ein Kapitel.
Danke fürs lesen und die süßen Kommentare❤️❤️

Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson - Beste Freunde? - JoshiferLies diese Geschichte KOSTENLOS!