Das Anwesen

3K 256 13

Ich stockte . Ein großer Schatten fiel auf Jakul und mich . Ruckartig drehte ich mich um . Bekannte Schuppen blitzten mir entgegen . ,, Gujo ! " Jemand räusperte sich . Ich schaute wieder nach unten , da Gujo so riesig war das ich fast mein Kopf verrenken musste um ihn zu erkennen . ,, Und Rodrik .Was macht ihr hier ? " ich wischte schnell meine Träne fort . ,, Nun ...ich wohne hier . Das ist mein privates Anwesen . " Ungläubig schaute ich ihn an . ,, Hier ? Aber hier ist doch gar kein Haus ... " Rodrik grinste verschmitzt . Er stupste Gujo an und der watschelte weg . Der Nebel versperrte mir die Sicht und Gujo verschwand im Nebel . Plötzlich spürte ich erst einen starken Druck , dann musste ich mich an Jakul klammern , da ich befürchtete weg gewirbelt zu werden . Eine Böe fegte über die Wiesen , hinweg zu den Wasserfall . Ich kniff meine Augen zusammen , als ich sie wieder aufriss , traute ich meinen Augen nicht . Vor mir stand ein großes Anwesen . Mit Ställen und eine Art provisorischer Drachen Hort . Dieser führte in das Anwesen hinein und bildete so eine Art Loch im Anwesen , was etwas kurios aussah . Gujo hatte den Wirbel verursacht und landete bereits auf dem Drachen Hort . ,, Komm mit . Ich lade dich zum Abendessen ein ." räusperte sich Rodrik . Ich ging ihm nach , gefolgt von Jakul . Ein Bursche kam mir entgegen und brachte auf Rodriks Anweisung ihn in die Stallungen . Er führte mich ins Anwesen . Ich bestaunte Gemälde von wichtig aussehenden Männern und kostbaren Gegenständen . Oh man , ich muss aufpassen das ich nichts kaputt mache ! Um den schaden zu bezahlen musste. ,, Dieses Anwesen gehörte meinen Vater . Er hat mir das alles vererbt . Ebenfalls habe ich auch Gujo von ihm bekommen ..." Rodrik sah gefühlslos ein Gemälde von einem streng aussehenden Mann , mit Stoppel Bart an . Ich betrachtet ihn und das Bild . Die beiden sahen sich ähnlich ... Rodrik hatte zurück gekämmte , braune Haare mit einem gepflegten Bart Ansatz . Seine grauen Augen hatte er ebenfalls von seinem  Vater . Ich frag mich was für ein Verhältnis die beiden hatten ... Abrupt ging er weiter und stieg eine Wendeltreppe hoch . Ich folgte ihm rasch und strich dabei übers Geländer . Leider wirbelte Staub hoch und stieg mir in die Nase . Ich musste sofort niesen . Ich hasste das !

Rodrik ging in ein großes Arbeitszimmer . Als er sich auf einen Sessel hinsetzte , bot er mir auch einen Stuhl an . Ich hörte ein Summen und drehte mein Kopf um . Auf der anderen Seite des Zimmers war eine Öffnung nach draußen . Eine Art Plattform war dort ausgerichtet . Gujo hielt darauf ein Nickerchen . ,, Also ...," ich drehte mich wieder zu Rodrik ,, , was ist passiert ?" Er schaute mich ernst an . Fragend zog ich eine Augenbraue hoch . Er seufzte . ,, Ich bin nicht blind . Du hast geweint . Und wie ich bis jetzt den Eindruck von dir gehabt habe , bist du nicht wirklich ein Mädchen das ihre Gefühle zeigt . " Ich öffnete schon meinen Mund um zu protestieren , doch er merkte das er zu weit gegangen ist und überspielte es mit einer Bemerkung . ,, Ähm ... das äh Mädchen sein steht dir . " Er kratzte sich etwas verlegen am Bart . Als ich sah wie ein groß gebauter Ritter schüchtern wurde konnte ich nicht anders . Ich lachte los . Rodrik sah wie ich mein Bauch vor lachen hielt musste er ebenfalls lachen . Gujo schaute verträumt auf und rollte nur mit den Augen und schlief wieder ein .

,, Wollen sie eine Tasse Tee ? " fragte ein Diener . ,, Danke , sehr gerne . " Vorsichtig nahm ich die kleine Porzellan Tasse . Nippend nahm ich ein Schluck . Mmh , lecker . ,, Also ich war im Armenviertel ..." begann ich das Gespräch . Rodrik schaute von seiner Tasse auf . Sein Blick schweifte ab ,, Oh , deswegen . Das letzte mal war ich als kleiner Junge dort . Da war aber noch alles schön . Die Menschen hatte genug zu Essen und genug Wasser . Aber jetzt ... " ,, Was ist passiert ? " fragte ich bestürzt . ,, Nun ... als das Nachbarland anfing uns anzugreifen haben sie auch Söldner angeheuert . Die haben unsere Bauern ausgeraubt und bringen Chaos ins Land . Unsere Landwirtschaft sinkt drastisch . Alles wegen König Elsurion. Den Grund, warum er so auf Krieg aus ist, ist leider unbekannt. Unsere Botschafter die wir schicken um mit ihm Verhandlungen zu schließen , kehren nie zurück . " Ich schluckte und knirschte mit den Zähnen . Verdammter König ! Wegen ihm müssen so viele Drachen Ritter mit ihren Drachen sterben . ,, Weißt du , es gibt so viel Ungerechtigkeit auf dieser Welt ... deswegen bin ich Drachenritter geworden . Mit Gujo will ich daran arbeiten mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt zu verbreiten . " Ich grinste ihn an . Er räusperte sich ,, Ja ich weiß , ein ziemlicher äh ... edler Traum . " ,, Sir , das Essen ist angerichtet . " teilte uns der Diener mit .

      ~   Am nächsten Morgen ~

Ich streckte mich und gähnte . Ich schaute mich um . Ich war nicht in meinem Zimmer sondern war in einen von Rodriks . Gestern war es schon stockdunkel und Rodrik bestand darauf das ich bei ihm schlief . Etwas schlaftrunken torkelte ich in Richtung Badezimmer . Dort hatte mir ein Diener  frische Sachen hingelegt . Nach ein paar Minuten war ich fertig . Ich band meine Haare noch schnell zu einem langen Zopf zurück und Fertig ! Ich trat aus mein Zimmer und rannte hinaus zu den Stallungen . Vom vorbei rennen verabschiedete ich mich noch von dem alten Diener der verblüfft mir hinter her starrte und murrte ,, Was für ein wildes Mädchen ... " Heute durfte ich Shruikan wieder sehen ! Vorfreude überwältigte mich , während ich mich auf Jakul's Sattel schwang und los galoppierte .

Hey , ich hoffe euch gefällt das neue Kapi ♥♥♥


Aya -Tochter der DrachenLies diese Geschichte KOSTENLOS!