21.- Hier?-Hier!

913 51 17

•Jennifers Sicht•

Nach dem langen rumgemache merkte ich, wo wir uns hier eigentlich befanden. Und vor allem WIESO wir uns hier befanden.

Ich löste mich langsam von Josh und sah ihm Stirn an Stirn gelegt tief in die Augen.

„Darauf habe ich so lange gewartet." Flüsterte er und ich musste augenblicklich lächeln. Eine kleine Wärme breitete sich in mir aus.
„Sag doch was." Sagte er und ich konnte sie Angst heraushören.

„Wäre ich jetzt Katniss, würde ich meinen, dass ich nicht gut in etwas sagen bin." Er schaute mich fragend an.
„Aber ich bin Jennifer und Jennifer muss nichts sagen, um zu verstehen zu geben, was sie will." Und schon lagen meine Lippen wieder auf seinen.
Diesmal küssten wir und gefühlvoller und liebevoller. Na ja.. Abgesehen von dem, dass ich gerade in einer sehr.. Eh.. Anderen Position auf ihm saß, als eine Zu der dieser Kuss passen würde.

Ich löste mich schwer atmend von ihm und schaute ihm wieder in die Augen.

„Lass uns gehen. Ein Hotel suchen und morgen kommen wir wieder hier her." Versuche ich ihn zu überreden und es klappte. Er hob mich so wie ich gerade noch auf ihm saß hoch und ich schlang meine Beine um ihn und kichere.

„Du bist so 'ne Klette." Witzelte er über mich und ich verpasste ihm einen leichten schlang am Arm.
„Jetzt bist du meine Klette." Flüsterte er mir ins Ohr und meine Knie wurden sofort weich. Würde er mich jetzt nicht halten, würde ich schon den Boden umarmen.
„Also, meine Klette. Ich würde sagen, du gehst jetzt runter. Schließlich wollen wir ja nicht, dass die Frau an der Rezeption denkt, die hätte Halluzinationen, weil sie Joshifer so nah aneinander sieht." Meinte er und ich löste meine Umklammerung und gab ihm noch kurz einem kurzen Kuss auf den Mund, bevor ich so verführerisch ich konnte, „Dann gehen wir uns jetzt ein Hotel suchen." Sagte.
Ich sah in seinen Augen Lust. Und oh ja! Die habe ich auch. Ich liebe ihn. Ja, richtig. Ich. Liebe. Ihn.
Ich habe ihn zwar schon vorher geliebt, aber jetzt liebe ich ihn so richtig!

Wir gingen an der Rezeption vorbei nach draußen und dann ins Auto.
Ich stieg schnell ein, da es mir kalt war und wenige Sekunden später war auch Josh im Auto.
Er fuhr nicht los. Er saß einfach nur da und überlegte.
Wieso überlegte er? Stimmte etwas nicht? War ich nicht gut genug für ihn? Will er vielleicht unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzte? Oder er..-
„Ich liebe dich." Sagte er plötzlich und meine ganzen Sorgen waren wie weggeblasen.

„Was?" Fragte ich, um mich zu vergewissern, dass er es auch wirklich gesagt hatte.

„Ich." Sagte er und drehte sich auf dem Sitz zu mir um. „Liebe." Und er kam mir immer näher. „Dich." Und seine Lippen knallten energisch auf meine.
Ich schnallte mich so schnell ich konnte ab, ohne den Kuss zu unterbrechen. Fertig abgeschnallt nahm ich den Schlüssel aus dem Auto und warf ihn einfach irgendwo hin. (Nur, damit dass Auto in einer unpassenden Situation nicht plötzlich losfährt..)
Jetzt saß ich sowie vorhin auf dem Stuhl auf seinem Schoß. Nur diesmal drückte das Lenkrad an meinen Rücken.
Er zog mir langsam das T-Shirt nach oben, während unsere Zungen immer noch miteinander spielten.
Nur noch mit BH sitzend löste ich mich Sauerstoff schnappend von ihm.

„Hier?" Fragte ich.

„Hier!" Antwortete er und schon lagen wir beide auf den Rücksitzen meines Autos.

-------------------------------------------------------

Ich weiß, nicht besonders lang.
Aber ich versuche jetzt öfter zu updaten. Auch wenn die Kapitel dann auch etwas kürzer sind.

Vielen, vielen danke für die über 7k reads!!! Das hätte ich ehrlich nieeee gedacht! DANKE!! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️😘

Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson - Beste Freunde? - JoshiferLies diese Geschichte KOSTENLOS!