Das konnte doch jetzt nicht wahr sein, auf der Anzeigetafel stand, das alle Züge nicht mehr fahren würden, wegen dem Schnee. Ich hörte wie Cihan und Pinar sich freuten und sich selbst feierten.

Ich guckte sie nur genervt.

' So schlimm ist es nicht mein Schatz' zwinkerte mir Cihan zu.

' Dann ruf ich mal Anne an und sag ihr bescheid' sagte Kader und holte dabei ihr Handy aus der Jackentasche raus.

Widerwillig rief ich meine Mutter an und erzählte ihr von der Lage, sie musste anfangen zu lachen, wünschte uns viel Spaß und sie meinte, ich solle mich benehmen und keine Scheisße machen. Sie sagte das, was jede Mutter halt sagte, das übliche halt.

Zuhause bei ihnen, gab uns Pinar Anziehensachen und es tat so gut in kuschelweichen Klamotten zu sein. Wir gingen in das Wohnzimmer, wo Cihan schon saß.

' Was mir gerade auffällt Jasmin, du hast gar nicht meine Freunde kennengelernt und wann ist der perfekte Zeitpunkt als heute' sprach er motiviert.

Bevor ich was sagen konnte, rief er alle an und sagte, dass sie zu ihm kommen sollen.

Ich lehnte meinen Kopf auf Cihans Schulter, als seine Mutter rein kam. Sie grinste über das ganze Gesicht.

' Wen sehe ich denn da? Ist das nicht meine wunderschöne Schwiegertochter? ' schrie sie schon fast glücklich.

Ich fing an zu lachen, doch war es mir auch peinlich.

' Normal Anne, bei so einem Jungen wie mir' gab Cihan an.

' Miskin, du träumst auch schon viel, wie ich merke'

' Nein, mein Schatz, alles entspricht der Wahrheit. Es mag ja jetzt alles nicht schön sein, aber irgendwann wirst du es auch verstehen. '

' Dir kann man auch nicht mehr helfen Abi' mischte sich Pinar ein.

' Terbiyesiz' und schon bekam er den Hausschuh von seiner Mutter am Kopf.

( Unverschämter)

Sie fragte ob wir Hunger hätten, wartete aber nicht auf unsere Antwort und ging direkt in die Küche und fing an zu kochen. Cihan sagte ihr noch, dass seine Freunde kommen würden und sie machte noch mehr.

Wir wollten ihr eigentlich helfen, sie schickte uns direkt von der Küche raus und meinte, wir sollen uns ausruhen.

Als es an der Tür klingelte, ging Cihan zur Tür und man hörte, wie die Jungs sich begrüßten und das nicht leise, als sie dann das Zimmer betratten verstummten die ganzen Jungs und ich guckte sie verwirrt an.

' Ist was oder wieso so leise? ' fragte ich.

' Wer ist das? fragte ein Junge Cihan.

' Meine neue Freundin ' verarschte er sie und versuchte ernst zu bleiben.

' Und was ist mit Jasmin? Ich dachte du liebst sie.' sagte er anderer Junge verwirrt.

' Lange Geschichte, keine Lust alles zu erzählen, dauert zu lange. Das wichtigste ist doch, dass ich meine neue Freundin über alles Liebe und Jasmin mir nichts mehr bedeutet. ' Cihan schauspielerte echt gut.

' Mach mal keine Scheiße, alsob du sie jetzt gehen lassen würdest, wie du immer von der geschwärmt und du uns alle damit genervt hast.' mischte sich nun ein dritter Junge ein.

' Was hat er denn gesagt? ' fragte ich neugierig.

' Hat dich nicht zu interessieren ' sagte der dritte Junge kalt.

Zwar war seine Art gegenüber mir scheiße, aber ich konnte ihn verstehen. Wenn Kader jetzt einen Freund hätte, den dann verlassen würde und mir den neuen vorstellen würde, dann wäre ich davon auch nicht begeistert, eher das Gegenteil.

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!