22. gemähter Grashalm

1.9K 199 29

Am nächsten Tag war Alia in der Mittagspause wieder nicht in die Aula gekommen. Mich wunderte das ehrlich gesagt nicht groß, denn mir war klar, dass sie mir vermutlich aus dem Weg gehen wollte. Warum sie ihren Freunden, vor allem Jenna und Sarah, deshalb auch aus dem Weg ging, verstand ich nicht ganz, aber ich hatte Alia ja noch nie wirklich verstanden.

Jenna und Sarah warteten kurz mit Jack und mir in der Aula, stürmten aber wenige Minuten später wieder heraus und machten sich vermutlich auf die Suche nach Alia. Davor hatten sich zischend diskutiert und zumindest Sarah hatte wirklich angepisst ausgesehen. Nunja kein Wunder, bei dem was Alia tat. Ich wäre mindestens genauso sauer gewesen. Aber würde ich ihr erklären, dass das was sie tat, scheiße war, würde das die Situation vermutlich nur noch schlimmer machen, also blieb ich sitzen und quatschte mit Jack. Er quetschte mich gerade über die Band aus und ich antwortete ihm eher widerwillig, schließlich hatte ich immer noch Stress mit Jesse und keine Ahnung, was heute Nachmittag bei der Probe abgehen würde und, ob ich dort überhaupt noch erwünscht war. Denn seien wir mal ehrlich, eigentlich hatten Jesse, Cole und Adam sowieso einen weniger chaotischen und loserhaften Gitarristen und Sänger verdient. Einen, der ihnen nicht jeden Auftritt ruinierte.

"Ich frag mich wirklich, wie lange Alia noch so bleibt", änderte Jack auf einmal abrupt das Thema. Besorgt starrte er vor sich hin. Er schien sich wirklich Sorgen um sie zu machen. Ich konnte das nicht so ganz nachvollziehen, denn Alia war immer so gewesen, seit ich an der Schule war. Ich kannte sie gar nicht anders. Außer an dem einen Tag, an dem ich sie aufgelesen hatte. Da war sie irgendwie offener gewesen, auch wenn sie damals schon total verschlossen auf mich gewirkt hatte.

"Ich hoffe einfach so, dass sie wieder so wird wie früher", redete Jack weiter und mir fiel auf, dass ich es völlig versäumt hatte, ihm zu antworten.

"Wie war sie früher denn?" Um ehrlich zu sein, hatte ich ein wenig Angst vor der Antwort. Sie konnte mir vieles über Alia verraten und ich war mir nicht sicher, ob ich alles wissen wollte. Andererseits zerrte die Neugier aber auch an mir und ich wollte unbedingt mehr über sie wissen, denn von selbst erfuhr man nichts von ihr. Sie erzählte ja nichts und wich allen Fragen aus.

"Na sie war fröhlicher und lockerer. Dabei war das mit ihrer Mutter damals noch gar nicht so lange her und sie war auch noch nicht so lange an unserer Schule. Also sie ist ja erst seit zwei Jahren hier."

"Was war mit ihrer Mutter?" Nun war ich wirklich neugierig. Das würde vermutlich ein sehr aufklärendes Gespräch werden. Dass ihre Eltern nicht mehr zusammen waren, war mir klar, nachdem ich Elly kennengelernt hatte, aber so wie Jack das gesagt hatte, klang es, als wäre da noch mehr.

"Sie ist vor vier Jahren bei einem Autounfall gestorben und Al war dabei." Jack sah mich erschrocken an, nachdem er die Worte gesagt hatte. "Aber sag ihr niemals, dass ich dir das erzählt habe, denn das wissen eigentlich nur Sarah, Jenna und ich", beschwor er mich hastig.

"Klar mach ich das nicht", versuchte ich ihn zu beruhigen.

Ihre Mutter war also gestorben und sie war dabei gewesen, hatte es sogar überlebt. Das erklärte, warum sie bei der einen Autofahrt so komisch reagiert hatte. Das erklärte generell einiges. War ja klar, dass man irgendwie ein bisschen komisch wurde, wenn man einem Elternteil beim Sterben zusah.

"Naja sie war danach wohl auch eine Weile in einer Klinik - das weißt du ebenfalls nicht von mir - und kam danach zu uns an die Schule. Sie war echt nett und auch recht schnell ziemlich beliebt, obwohl sie jetzt nicht der Offenste Mensch ist, war sie nie. Man hatte irgendwie immer das Gefühl, sie erzählt einem nicht alles, aber wenn sie ihre Zeit zum Zurückziehen hatte, war sie den Rest der Zeit über total locker. Warum sie jetzt auf einmal so krass verschlossen und komisch ist, kann ich dir echt nicht sagen."

Ein Abend frisch gemähtes GrasLies diese Geschichte KOSTENLOS!