19. Kapitel "Hausarrest oder grade so davongekommen wenn du nicht wärst"!

121 6 4

Heeey meine Hübschen es geht wieder weiter , viel Spaß beim lesen und schön voten und kommis hinterlassen , ich liebe euch eure Vali♥

Valentinas Sicht:

Jetzt stehe ich hier im dunkeln ganz alleine , das Einzige was ich noch mitbekommen habe das Justin mit seinen Sportwagen schnell weg fuhr. Das hast du ja super hinbekommen , hättest du ihn bloß nicht  wütend gemacht wäre er noch bei dir und hätte dich dann nach Hause gefahren . Tja was sollte ich denn machen ich bin doch auch nur ein Mensch, ich wollte doch nur wissen was in seinen Kopf vorging wo wir uns nach den Kuss gelöst haben. Der Kuss war der Wahnsinn nicht wie sonst immer wie er mich geküsst hatte , es war einfach was unbeschreibliches, Moment Stop was denke ich da er hat dich bedroht und du lässt noch zu das er dich küsst, ich muss doch vollkommen dämlich sein. Ich stöhnte genervt auf als ich auf mein Handy sah 10 Anrufe von meinen Dad und eine Nachricht von meiner Mom na das kann jetzt was werden wenn ich nach Hause komme .

Von Mama:
JUNGE DAME HAST DU SCHON MAL AUF DIE UHR GEGUCKT WIE SPÄT ES IST,DENN ES IST  MITTERNACHT , UND DEIN HANDY  KANNST DU GLEICH WEGSCHMEIßEN ,DAS DU NICHT IN DER LAGE BIST AN DEIN HANDY ZU GEHEN UND ES STATTDESSEN AUF STUMM SCHALTEST, KOMM SOFORT NACH HAUSE DU KANNST DICH SCHON MAL AUF EINE GUTE ERKLÄRUNG VORBEREITEN.!!!!

Mein Gott meine Mutter kann doch ganz normal schreiben und nicht gleich alles auf große Buchstaben, daran sehe ich wie wütend sie ist denn ich war noch nie um diese Uhrzeit draußen, nur das ich mich letztens rausgeschlichen habe und Justin mich erwischt hat wie ich eine geraucht habe in der Nacht das wisst ihr ja bereits schon. Jetzt muss ich mir eine gute Erklärung einfallen lassen das ich dort rauskomme und sie nicht mehr sauer auf mich sind , nur wie soll ich das anstellen die werden mich nichtmal verstehen.  Ich seufzte.

------Zeitsprung-------

Ich ging grade rein und erwartete wie vermutet auf den Flur meine Eltern.
Meine Mutter guckte mich schön enttäuscht an und mein Vater ebenfalls.
''Wo warst du Valentina." fragte mich mein Vater
//Ich war bei der Fahrschule //.
"Das wissen wir schon aber danach Junge Dame , Liebling du weißt wir haben dich nicht so erzogen das du um diese Urzeit draußen bist und nicht an dein Handy gehst wenn du nicht rangehst" sagte meine Mom.
//Ich weiß// und seufzte dabei.
"Wir haben uns echt große Sorgen um dich gemacht also beantworte unsere Frage und zwar sofort".
Ich bekam Panik wie soll ich das denen Klar machen ja Justin und ich wir waren in einer leeren Menschenseelen See haben uns geküsst und gestritten... Wenn ich das erzähle dann ist alles aus ,wenn sie nur wüssten wie Justin  tickt .
10 Minuten standen wir schon im Flur und meine Eltern ließen mich so lang nicht im Zimmer bis ich Ihnen alles gesagt habe was sie wissen wollteb von mir, doch ich  bin echt Müde habe morgen Schule und ich merkte das ich gar keine Wahl hatte alles zu erzählen. 
''Ich warte Valentina,  wir stehen so lange  hier bis du endlich was sagst"
Ich seufzte und schloss meine Augen und bete zu meinen großen Heeren . Oh Gott steh mir bitte bei der unangenehmen Sache bei und da ist noch etwas lass ein Wunder jetzt passieren das ich hier heil rauskomme , Amen.
Ich öffnete meine Augen und wollte grade anfangen zu reden als es an der Tür klingelte. Innerlich hüpfte ich denn Gott hatte meine Gebete erhört.
*Justin wie schön dich zusehen,  du weißt du bist immer hier Willkommen aber es ist mitten in der Nacht du ksnndt nach Hause gehen*
Sag mir bitte das es nicht wahr ist als ich die tiefe Stimme hörte , ich drehte mich um und sah in seinen braunen Augen die mich jedes mal fesselten. Verdammt !!
+Ich bin dir eine Erklärung schuldig Valentina hat  nix falsch gemacht,  denn ich bin Schuld das sie um diese Uhrzeit noch draußen war und nicht an ihr Handy gegangen ist denn ich habe es ihr abgenommen.+
Meine Mutter guckte mich verwirrt an und schaute wieder zurück zu Justin.
*Ok und warum hast du es gemacht ?* wollte meine Mom wissen.
Er schaute mich mit den Blick an das ich weiter still sein sollte und kein Mucks rausbringe. Seitwann ist er wieder Nett und hilft mir aus diesen  Jungen werde ich nie schlau. Ich nickte nur und er fuhr weiter fort.
+Ich bin mit ihr Essen gegangen und ich wollte das uns keiner stört und hatten so viel Spaß  gehabt das ich die Zeit vergessen hatte und sie danach schnell nach Hause gefahren habe ich bin dafür verantwortlich nicht Valentina und es tuht mir sehr Leid . +
Wow er lügt wie gedrückt echt clever.
Mein Vater blickte skeptisch zu mir und dann zu Justin.
'Nun gut Justin meine Frau und ich haben ja nixdagegen das sie mit dir ist, nur das es so spät war , und nix von ihr kam das hat uns echt Sorgen bereitet , also Justin versprich mir das es nicht mehr vorkommen wird. '
+Ja Sir versprochen.+
Ich schaute zu Justin und sah ihn  dankend an , er lächelte und zwinkerte mir zu .
'Du kannst jetzt gehen gute Nacht Justin '
+Nacht Sir+.
Meine Eltern  ließen  uns alleine.
//Danke nochmal// und schaute auf den Boden .
Er nahm seine Finger  und hob leicht mein Kinn. +ist schon ok Babe das bin ich dir schuldig weil ich dir nicht gesagt  habe was los mit  mir war , doch morgen wirst du alles erfahren+
//versprich es mir//
+versprochen babe+
Er kam mir immer näher  und küsste meine Nasenspitze was kribbelte und dchon verschwand  er.
Ich wollte grade in mein Zimmer gehen als meine Elterb mich auffhielten.
*Wir wollten dir eigentlich Hausarrest geben aber weil du nucht Schuld bist sondern Justin bist du grade so davongekommen * sagten sie zu mir.
Ich gab den beiden ein Kuss auf die Wange und ging ins Zimmer jm mich abzuschminken und mich Rekordzeit duschte und ins Bett ging und in einen tiefen Schlaf fiel .

Harte Schale , weicher Kern JB FFLies diese Geschichte KOSTENLOS!