13.Kapitel - teil 1 Kurztrip mit Folgen

3.2K 90 2

Hira fuhr einfach und wusste nicht einmal wohin. Sie konnte es nicht fassen, dass Cem sie geküsst hat und sie diesen Kuss kurz erwidert hat. Sie hasste sich. Sie wusste nicht was sie machen soll. Einerseits hat sie Gefühle für ihn, andererseits weiß sie, dass er ihr so nicht gut tun wird-außer er ändert sich aber dies wird schwer bei ihm. Sie kann sich einfach nicht auf ihn einlassen, wobei sie es doch so gern möchte. Sie hatte nie eine Beziehung, obwohl sie viele Möglichkeiten hatte, eine einzugehen. Aber sie wollte nie, weil sie immer von von Anfang an wusste, dass die Beziehung nicht lang halten wird. Obwohl sie dies auch bei Cem bezweifelt, kann sie nicht ohne ihn und das macht ihr schwer zu schaffen. Sie wusste nicht was in sie gefahren ist. Sie erkannte sich nicht mehr wieder...

Cems Sicht...
Ich hab sie geküsst und es hat sich toll angefühlt aber es war zu kurz. Ich weiß, sie hasst mich jetzt aber sie soll wissen, dass ich nur Augen für sie habe. Und das mit ayca wird ein Nachspiel haben. Ganz sicher!

Cem war Wut geladen und konnte die Reaktion von Hira nicht nachvollziehen. Er war wütend auf sich selber, dass er einem Mädchen nur wegen einer bloßen Wette hinterher rennt und im Laufe der Wette sogar noch Gefühle für sie entwickelt. Aber er konnte und wollte nicht mehr die Wette gewinnen und wollte sie beenden.
Er nahm sich sein Handy und rief bora an. Nach 2 mal klingeln ging er ran.

Bora: Bruder alles klar?

Cem: nein Bruder ich beende die Wette. Ich schaffs nicht. Sie lässt mich nicht mal an sie ran. Ich kann ihr nicht weiter hinterherrennen. Es geht nicht. Du hast gewonnen, Glückwunsch.

Bora: junge was hab ich gesagt Haha aber Respekt dass du es 3 1/2 Monate lang versucht hast. Aber du bist ein looser sorry Bruder. Sie war wohl doch nicht wie eine deiner Mädchen.

Cem: ja war sie auch nicht. Sie ist ganz anders. Was eigenes. So schön und besonders aber ich Habs nicht geschafft sie mir eigen zu machen.

Bora: oh nein Bruder du hast dich in sie verguckt. Kann das sein?

Cem: nein lan wie kommst du drauf? Ich leg auf und bring dir morgen oder sowas deine Uhr mit, die du dank Hira gewonnen hast.

Bora: ok danke Haha. Man sieht sich dann, ciao.

Cem:ciao.

Er legte auf und entschied sich zu Emre zu fahren. Er brauchte jemanden gerade zum Reden.
Bei ihm angekommen setzten sie sich ins Wohnzimmer.

Emre: was ist los Cem? Alles klar?

Cem: nein Bruder nichts ist klar. Hira-
sie macht mich verrückt. Wäre ich diese Scheiss Wette von Anfang an nicht eingegangen, dann hätte ich sie nichtmal so stark in mein Herz eingeschlossen.

Emre: was für ne Wette? Oglum, bist du behindert? Erzähl mir alles von Anfang an los!

Cem erzählte ihm alles. Er brauchte seinen Rat. Emre und er verschweigen sich rein garnichts und deswegen erzählte Cem ihm alles.

Emre: du bist so ein Kind Cem! Du spielst mit ihren Gefühlen und was ist wenn sie das erfährt? Sie wird dich mehr hassen und dann kannst du sie vergessen. Alter, du küsst sie und zwar nur wegen einer wette? Spinnst du?!

Cem: nein der Kuss hat mir was bedeutet und ich hatte das Verlangen dazu. Er hat nichts mit der Wette zu tun gehabt. Aber ich weiß nicht Emre. Meine Augen sehen nichts außer sie.

Emre: und die Wette oder was. Du weißt einfach nicht wie schön eine Beziehung ist, weil du nie eine richtige hattest. Aber es war falsch von dir, wie du mädchen kennengelernt hast vorallem welche Sorte von Mädchen. Jetzt ist Hira für dich eine Nummer zu groß, weil du,Feigling, nicht weißt, wie man für ein Mädchen kämpft.

Cem: man Bruder Helf mir!

Emre: da kannst du dir nur allein helfen, indem du dafür sorgst dass sie dir verzeiht und du mit deinem Herzen an die Sache rangehst. Und beende die Wette sofort, sonst tu ich es!

Cem: hab ich schon. Ich kann nicht ohne sie. Aber ich werde mich von ihr distanzieren. Du hast recht sie verdient so einen wie mich nicht. Ich tu ihr nicht gut. Bruder ich mach das alles nur, damit sie glücklich ist. Ich schade ihr nur. Der Abstand tut uns beiden gut.

Emre: mach das was du für richtig hältst aber vergiss nicht dein Herz kennt den richtigen Weg.

Cem: Danke Bruder, dass du mir zugehört hast.

Emre: du packst das schon irgendwie man. Komm, lass bisschen zocken und auf andere Gedanken kommen.

Cem nickte und sie nahmen sich die Konsolen in die Hand und zockten.

Hiras Sicht...
Ich brauche jemanden und zwar Gül.

Sie fuhr zu Gül, um ihr ihr Herz auszuschütten. Sie gingen sofort in güls Zimmer und begangen sofort zu reden. Hira erzählte ihr alles und Tränen flossen ihr hinunter. Gül versuchte sie zu trösten, indem sie sich umarmten und sie ihr beruhigende Wörter flüsterte.

Gül: Schatz, mach dich bitte nicht fertig wegen ihm. Es wird schon. Du schaffst es.

Hira: ich weiß es nicht. Ich brauche ihn. Sein grinsen. Sein Duft. Seine Stimme. Ich seh nur ihn vor mir und schlafe mit Gedanken an Cem ein. Mit seinen Augen. Diese schönen blauen Augen. Gott, er ist so toll aber sein Charakter ist einfach zum wegschmeißen.

Gül: süße, er meint es ernst. Er hat sich total um 180 Grad gedreht und des wegen dir. Ihr könnt nicht ohne einander. Emre meint, Cem redet andauernd über dich und dabei glänzen seine Augen. Und jetzt kommt mir nicht mit wir lieben uns nicht. Ihr liebt euch beide wie verrückt.

Als Hira das hörte weiteten sich ihre Augen. Cem redet über sie? Sie wusste nicht was er will und ob er sie überhaupt will. Ihre Gedanken waren chaotisch und sie brauchte einfach bisschen Zeit um sie zu sortieren.

Gül: so Hiracim wir werden uns jetzt einen schönen Liebesfilm angucken und dich auf andere Gedanken bringen ok?

Hira nickte leicht lächelnd und sie schauten sich einen Liebesfilm an.
Während sie sich den Film ansahen klingelte aufeinmal güls Handy. Emre rief sie an. Sie ging kurz in die Küche und nahm ab.

Gül: Emre?

Emre: Hey Schatz. Was machst du?

Gül: nichts wir schauen uns einen Film an mit Hira.

Emre: ist Hira bei dir?

Als Cem ihr Namen hörte, widmete er seine Aufmerksamkeit auf emres Telefonat und wurde neugierig.

Gül: ja ihr geht's nicht so gut wegen Cem. Schatz die beiden tun mir so leid, dass sie ihre Gefühle andauernd unterdrücken müssen. Es ist fast so wie eine verbotene Liebe.

Emre: ja seh ich genauso. Und deswegen werden wir beide alles dafür tun um die beiden zusammen zu bringen.

Gül: Aufjedenfall Schatz.

Cem der immer neugieriger wurde: wie geht's Hira Emre frag mal Gül.

Emre der den Lautsprecher anmacht: Cem frägt wie es Hira geht?

Gül: nicht so gut. Sie weint die ganze Zeit und ist durcheinander. Jetzt wo wir den Film schauen geht es ihr aber besser.

Als Cem das hörte hielt er sich schwer denn er würde auf der Stelle zu Hira fahren und versuchen mit ihr das alles zu klären aber er durfte ihr momentan nicht nah sein, obwohl er ihre Nähe jetzt schon vermisste. Sie mussten sich etwas Zeit geben, um sich bei allem sicher zu werden und die Fragezeichen die sich in ihnen noch verstecken zu beheben.

Wer weiß, vielleicht überstehen sie diese Hürde und liefern das perfekte Paar ab, obwohl die Hürde den beiden sehr viel Zeit wegnehmen wird...?

_____________
So, ihr lieben, das war der erste Teil vom 13.Kapitel. Es ist in Teile gegliedert, weil es eine Szene geben wird, die einen Zusammenhang zu den Teilen herstellen wird. Und ich wollte das alles nicht in ein Kapitel reinstecken, weil sie an verschieden stellen eine gewissen Spannung haben wird...viel Spaß beim lesen sowie beim Voten und Kommentieren!❤️

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!