Als ich dann auf das Gymnasium gewechselt habe wurde es noch schlimmer. Leider ging Josie auch auf die Schule. Es wurde immer schlimmer. Sie hat sogar meine beiden, zu dem Zeitpunkt, Freundinnen dazu gebracht mich zu mobben. Fast alle aus meiner Klasse haben es gemacht. Mädchen, sowohl auch Jungen. Ich wechselte wieder die Schule. Die siebte, achte und neunte Klasse waren okay. Ich fand neue Freunde. Dann kam die zehnte Klasse. Da hat alles wieder angefangen. Ich war an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr wollte. Den Schmerz, die Angst, die Wut, die Beleidigungen, der Hass und die Ungewissheit. Ich wollte mich umbringen! Ich war kurz davor, mir meine Pulsader aufzuschneiden. Ritzen tat ich mich schon. Noch nicht sterben, es war noch zu früh; aber in dem Moment war es mir egal. Ich saß in unserem Badezimmer, war alleine zu Hause und hatte die Klinge schon angesetzt. Ich musste nur noch drücken und sie durch meine Haut ziehen. Jedoch klingelte genau in dem Moment mein Handy. Genervt guckte ich drauf und sah, dass es mein bester Freund war, der mir eine Nachricht geschrieben hatte. Ich legte die Klinge beiseite und ging auf seine Nachricht. Er hatte mir geschrieben, dass er mich lieb hat und mich vermisst. Wir hatten uns knapp 1,5 Jahre nicht mehr gesehen. Ich war gerade glücklich, also versteckte ich die Klinge wieder und ging in mein Zimmer. Ich schrieb ihm zurück, dass ich ihn auch lieb habe und vermisse. Jedoch hab ich ihn nicht nur lieb, sondern liebe ihn. Ich saß auf meinem Bett, war kurz davor zu heulen und wartete auf seine Nachricht. Ich wusste nicht, ob ich ihm sagen sollte, dass er mich davon abgehalten hat mich umzubringen. Ich beschloss einfach es ihm zu sagen.

I want to help you (Ashton Irwin) *beendet*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!