Kapitel 3

108 7 0

Wir hielten vorm Haus von Fynn.Laute Musik dröhnte vom Haus nach draußen und unzählige farbverschiedene Lichter kamen vom Haus.,,Na bereit Kora?",fragte mich Heyli.,,Ja!",schrie ich und stieg aus.An der Tür wartete Fynn auf uns.Heyli und Keyla begrüßten Fynn und er ließ sie rein.Als ich reinwollte stellte er sich vor mich.Ich grinste und versuchte mich irgendwie an ihn vorbeizuzwängen,aber ich knallte immer wieder gegen ihn.Fynn grinste und sagte:,,Passwort!?"Was für ein Passwort ist er bescheuert.Heyli und Keyla haben auch nichts gesagt.Doch bevor ich irgendwas sagen konnte presste er seine Lippen auf meine und ich überaschte Idiotin erwiderte ihn.Er löste sich und sagte immer noch dicht an meinem Gesicht:,,Darfst eintreten.''Mein Herz klopfte mir bis zum Hals.Ich hatte Angst er würde es hören,deswegen ging ich an ihm vorbei.Als ich reinkam sah ich viele aus meiner Klasse,aber auch viele Fremde.Jedenfalls ging ich durch die Menge und suchte nach Heyli und Keyla.Viele knutschten schon in den Ecken des Hauses herum.Wieso hat Fynn mich geküsst?Ich war so durcheinander und plötzlich sah ich ein Tisch das voll war mit Bier,Sekt,Vodka,Hugo,Wein,Whisky und lauter Cocktailes.,,Oh gott,von wo hatte Fynn das alles?'',murmelte ich.Egal ist genau die Ecke für mich.Vorher hatte ich nicht wirklich oft getrunken nur Sekt und so Kleinigkeiten.Zeit das zu ändern.Als erstes nahm ich mir ein Cocktail,dannach Vodka und zwei Flaschen Bier.Natürlich merkte ich das ich vollkommen betrunken war und wild mit einem Jungen rumtanzte.Auf einmal kam jemand und sagte zu dem Jungen:,,Tyler könnte ich mir mal Kora ausleihen."Fynn!Ich sah kaum etwas so betrunken war ich.Plötzlich hob mich jemand über die Schulter,trug mich in ein Zimmer und setzte mich auf ein Bett.Ich blinzelte mehrmals und mein Blick wurde klarer.Ich war in Fynn's Zimmer!Fynn sah mich an und lächelte.Er war genau so betrunken wie ich.Wir sahen uns mehrere Minuten lang an und dann flüsterte er:,,Ich liebe dich und wäre ich jetzt nicht betrunken hätte ich nie den Mut gehabt es dir zusagen."Das traf mich mit voller Wucht,aber wie hypnotisiert antwortete ich:,,Ich dich auch."Er küsste mich und so ging das glaub ich eine Weile.Die Küsse wurden immer wilder.

Danke fürs lesen:-)

SteinschritteLies diese Geschichte KOSTENLOS!