~Caro~

Es war Dienstag und Liam und ich gingen uns aus dem weg. es War ein etwas kühlerer Tag und es hatte in der Nacht geregwnt wes wegen überall Pfützen waren.

Als ich diesen morgen in die Schule kam empfingen mich schon Jenna,Lisa,Sara und Kelcy.

"Wo sind unsere Matheaufgaben?" Fragte sie und stemmte ihre Hände in ihre Hüften. Sie hatte lange blonde Haare und war übermäßig geschminkt.

"Nein!" Sagte ich schüchtern. "Und wieso?" Fragte Jenna. "Ich hatte keine Zeit!" Sagte ich und umklammerte meine Ordner vor meiner Brust. "Gib mal her!" Kelcy entriss mir meine Ordner und ging an Sie zu Zerwühlen. Dann schnappte sie sich meine Mathematik Aufgaben Raus und dann schleuderte sie die Mappe in eine Pfütze. Ich Starrte auf meine Mappe wo gerade meine ganzen Papiere durchweichten. Ich bückte mich um die Papiere raus zu fischen doch da legte Kelcy mir ihre Hand auf die Schulter. "Das nächste mal rückst du sie sofort raus! Verstanden?" Und sie supste mich mit dem Gesicht voran in die pütze. Ich schrie auf und dann erhob ich mich. Ich kniete mitten in der Pfütze und strich mir meine Nassen Haare aus dem Gesicht. Ich fing an zu weinen und dann begann es zu Regen. Ich fischte meine Blätter aus dem Nass und dann klingelte es. "Hey!" Rief jemand ginter mir und vor schreck vielen die Papiere wieder weg. Ich schrei wütend auf und dann hob mich jemand aus dem Wasser. Mitten im regen stehend sah ich Rayen stehn. Er lächelte mich an. "Was machst du hier?" Es Klingelte. "Mir sind die Papiere runtergefallen!" Schniefte ich und dann hob er die Papiere auf und gab sie mir. Mittlerweile waren wir klitsch nass. "Komm lass uns rein gehen." Sagte er. Wir gingen ins Schulgebäude. Wir gingen zu Unserem Lehrraum und entschimdigeten uns bei unserem Lehrer. Er sah uns an und als wir uns setzten tuscheln die anderen. Ich senkte den Kopf und Rayen legte den Arm um mich. "Hey!" Hauchte er. "Kopf hoch. Alles wird gut!" Hauchte er und ich sah ihn traurig an. "Alles ist gut!"sagte ich kalt und mache seine Hand los. "Was hast du denn jetzt?" Fragte er und ich starrte nach vorne. Nach dem Unterricht rannte ich zu meinem Spinnt. Doch als ich meine Bücher alle hatte und den Spinnt zuknallte und mich umdrehte stand Liam vor mir. Er hatte eine Hand neben meinem Kopf am Spinnt.

"Denkst du ich bin blind?" Fragte er knurrend.

"Was?" Fragte ich und schaute ihn fragend an.

"Denkst du ich bemerke es nicht?" Fragte er und Leute liefen an uns vorbei.

"Was? Warum? " fragte ich.

"Denkst du ich sehe nicht das du geheult hast?" Fragte er leise und wütend. "Was? Ich...ich hab nicht geweint!" Sagte ich und wurde immer leiser. "Caro ich sehe es dir an!" Sagte Liam leise. "Ich sehe dass nicht nur der Regen deine Schminke zum verkaufen gebracht hat! Und dass der Regen deine Haut nicht gerötet hat!"

Ich fuhr mir mit der Hand über die Wange.

"Sag mir was los ist Caro!" Sagte er. Da hörte ich Kelcy hinter ihm sich räuspern. "Liam.'' Flötete sie. "Kannst du mir helfen?" Liam sah mich an. "Wo bei?" Fragte er genervt und drehte sich um. "Mein Schließfach geht nicht auf!" sagte sie spielterisch und drehte einer ihrer Haarsträhnen. "Ja. Glaich! Ich muss nur noch etwas klären!" sagte er und schaute mich an. "Lass uns dass doch bitte Zuhause klären!" hauchte ich flehend. Er schaute mich kurz traurig an, dann sagte er leise: "Wehe wenn nicht!" dann half er Kelcy nei ihrem Spint. Ich starrte ihnen nach. in der Pause kam Kelcy zu mir. "Ich hab doch gesaht halte dich von ihm vern!" zischte sie. "Ich..." begann ich doch sie hielt mcih an den Haaren Fest. "Ich werde immer mehr von deinen Dingen vernichten, wenn du nicht auf mich hörst! Haben wir uns verstanden?" fragte sie zurücker süß und ich nickte. Dann nahm sie mir meine Schultasche mit den Büchern weg und ging mit ihren Freundinnen davon. Wobei sie die Tasche am ende in einen Mülleimer schmiss. ich rannte zu dem Eimer hinund sah meine Tasche in mitten des mit Wassergetränken Mülls schwimmen. Wimmernd fischte ich die Tasche heraus und dann schaute ich angekelt die Tasche an. Tränen liefen über meine Wangen, erneut. Wieso machten sie dass? Was hatte ich ihnen denn getan? Ich schmiss vor Wut die Tasche wieder weg und dann rannte cih davon. Es begann wieder zu Regen und ich kam zitternd und frierend an Liam's Haus an. Ich sank im Flur gegen die Wand und ich dachte gar nicht daran wie ich diese Tapete zerstörte. "Wieso mache ich dass?" fragte ich und zog die knie an die Brust, dann legte ich dasss kinn darauf. "Wieso nur?" und meine Stimme brach. Tränen liefen über mein Gesicht. Ich hatte das Gefühl ich konnte nicht mehr. Ich wollte nciht mehr. Es war mir alles zu anstrengend. Da öffnete sich die Haustür und ich hörte wie sich schnelle Schritte verlangsamten, wie jemand vor mir nieder kniete und mich in den Arm nahm. ich erkannte an dem Geruch dass es Liam war. Er zog mich zu sich und ich lag umständlich an seiner Schulter angelehnt. Ich klammerte mcih an ihn und dann hielt er mcih ein stück von sich weg um mcih ansehen zu können. "Also..." fing er an und ich lächelte müde. Er half mir auf die Beine und wir setzten uns ins Wohnzimmer. Er machte mir einen Tee und dann kuschelte ich mich in eine Decke ein udn zog die Beine an die Brust. Er setzte sich zu meinen Füßen an das ende der Chouch. Ich sah ihn an und er mich. "Erzähl" sagte er sanft. "Ich..." begann ich doch da fiel mir ein was Kelcy gesagt hatte. "Ich werde dir alles nehmen..." ich sprang auf. "Ich kann nicht!" platze cih heraus und rannte davon. Doch wie erwartet kam er mir nach. "Caro!" rief er udn da Klingelte es. er drehte auf der Treppe um.

~Liam~

Ich drehte mich wütend um. "Caro, was soll der scheiß?" fragte ich leise und rannte zur Tür. Als ich die Tür aufriss stand vor mir Kelcy. "Was?" fragte ich genervt. "Du hast heute doch versprochen mir nachilfe in Chemie zu geben!" flötet sie und ich schlug mir vor den Kopf. "Ach ja!" Mist! Wie konnte ich dass nur vergessen? "Ach ja! Du es ist grade echt ganz schlecht!" sagte ich ungeduldig. "Was soll dass jetzt heißen?" fragte sie traurig. "Dass ich grade wichtigeres zu tun habe!" sagte cih und wollte die Tür zu machen doch dann sagte sie: "Ist es wegen Caro?" ich schaute sie an. "Weißt du etwas darüber?" sie zuckte leicht die achseln und machte einen Bedauernden Gesichtsausdruck. "Die arme. Ja. Rayen!...Er wollte sie vergewaltigen. Und hat ihr gesagt sie soll es niemandem erzählen!...Naja. Und mir hat sie es erzählt. schließlich bin ich ihre Beste Freundinn hier!" Ich starrte sie wütend an. "Komm rein! Erzähl mir alles!" sagte ich. Ich hatte ihr bisher immer vertrauen können, schließlich kannten wir uns schon so lange. Wenn Caro mir es nicht erzählen wollte, musste ich es wohl oder übel von Kelcy erfahren...

Es wird dramatisch.... Da Da Dam!

Problems over ProblemsLies diese Geschichte KOSTENLOS!