1.

273 10 5

Hi ich bin Marie, ich sitzte im Auto und fahre zur Schule. Ich gehe in die 4. Klasse und....

>>Mariiiiiiiie Steigst du mal bitte aus, sonst kommst du noch zu Spät!

Und das... das ist meine Mutter.

>> Sorry, war in Gedanken!

Ich stieg aus dem Auto und rannte los doch nach 2 Metern wurde mir Schwindelig.

>>Marie! Alles in Ordnung?!

>>Ja! Mir war nur Schwindelig

>>Tschüüüüüüss mein Schatz! Ich muss heute länger arbeiten, Papa holt dich heute ab!

>>Tschüss Mama

Meine Mutter fuhr mit quitschenden Reifen los! Das tut sie immer, weil sie nie rechtzeitig aus dem Bett kommt! Unsere Klasse liegt im 1. Stock also musste die Treppe hinauf, als ich oben war, war ich so außer Atem das meine Freundin Lea Fragte:

>>Was ist du siehst so fertig aus

>>Die ...hhhhh...Tre....hhhh..ppe... ahhh.. war die schon immer so lang?

>>Ja! Marie sicher das alles OK ist?

>>Ja sicher!

Und dann kam auch noch Tim und fragte gemein:

>>Man Marie! Bekommst du nichts zu esse zu Hause du bist echt mager!! Hihihihihihi

>>Du findest es wohl witzig dich über andere lustig zu machen!

Versuchte Lea mich zu verteidigen.

>> Okay, okay!! Das war nur Spaß!

Tim ergert mich immer, aber er hat recht ich sehe echt dünn aus! Aber das gibt ihm noch immer nicht den Grund mich zu ergern! In den ersten Stunden hatten wir Religion mit unserer Klassenlehrerin Frau Müller. Frau Müller sprach heute mit uns über Freunde.

>>Was sind Freude? Antonia!?

>>Freunde sind Menschen denen man alles anvertrauen kann und die dir immer zu Stehen!

>>Das ist richtig ein guter Freund hilft einem immer, aber man muss sich auch mal bei seinen Freunden bedanken. Ihr werdet daher einen Brief an eure Freunde schreiben. In dem Brief schreibt ihr, ihr warum sie eure Beste Freundin ist.

Ich fand die Idee cool. Ich schrieb einen echt langen Brief an meine beste Freundin Lea, in dem ich ihr sagte wie lieb ich sie hatte und bedankte mich das sie mich immer vor Tim verteidigte. Wir schrieben die ganze Stunde lang. In der Pause wollte ich Fußball spielen, aber Tim meinte das Mädchen kein Fusßball spielen und schickte mich weg. Also verbrachte ich die Pause mit Lea.

>>Marie ich fand deinen Brief echt süß!

>>Lea deiner war aber auch süß!!

Ich merkte wie viel Glück ich hatte so eine Freundin gefunden zu haben. Ich wollte sie nie im leben verlieren. Die Pause über hatten wir richtig Spaß!

In den nächsten Stunden hatten wir Kunst. Wir sollten ein Bild mit userer Besten Freundin malen. Plötzlich wurde mir Schwindelig, nach 2 minuten ging es wieder besser. Als wir fast fertig waren landete plötzlich ein Roter Fleck auf unserem Bild. Ich drete mich um und fragte Tim, warum er unser Bild beschmutzt hatte.

>>Ich habe euer Bild nicht beschmutzt!!

>>Tim lüg...

Plötzlich meinte Tim

>>Marie deine Nase Blutet!

Ich faste mir an die Nase. Und wirklich meine Nase Blutete! Ich ging zu Frau Müller ihr zusagen das ich Nasenbluten hatte. Sie gab mir ein Taschentuch. Ich wollte zurück zum Platz, doch ich kippte um. Was ich noch mit bekam war das alle schrien und sich um mich rumstellten, aber dann war ich weg.

>>Platz da!

Frau Müller kam zu mir und fühlte mit 2 Fingern mein Puls. Dannach rief sie:

>>Marie kannst du mich hören! Alle an die Plätze!

>>Was ist mit Marie?!

Fragte Lea aufgeregt.

>> Ihr puls ist schlecht, ich muss einen Arzt rufen und mit Maries Eltern reden! Bitte bleib sitzen und ruhig bis ich wieder da bin.

Der Krankenwagen kamm mit lauter Sirene. Meine Mutter weinten und fuhr im Krankenwagen mit ins Krankenhaus.

In aller FreundschaftLies diese Geschichte KOSTENLOS!