DANKE FÜR 20K READS!!

Wenn jemand nach diesem Kapitel masturbieren würde, wäre mir das sehr unangenehm.

B E L L A

Holy.. Das turnte mich gerade irgendwie an, obwohl es mir unangenehm in der Nähe meines Onkels war.

"Achja, Bella?" Paul brachte mich zurück in die Realität. Perplex schaute ich ihn an und murmelte ein: "mh?"

"Die Jungs und ich gehen heute Abend in eine Karaokebar. Aber Harry kommt nicht mit, da er ziemlich krank ist. Hättest du Lust?" Ich verkniff mir abermals ein Lächeln.

"Nein, tut mir Leid. Ich bin immer noch ziemlich matt von gestern." entgegnete ich ihm gespielt müde und gähnte reflexartig. Er nickte verständlich und sah Lou fragend an, welche begeistert nickte.

"Unbedingt! Ich liebe Karaokebars!" Lou lächelte begeistert und nahm einen weiteren Schluck ihres Kaffees.

"Passt du dann auf Lux auf?" fragte mich die Stylistin erwartungsvoll.

"Na klar, mach ich gerne." sagte ich reif und überkreuzte meine Beine.

"Wir fahren in einer Stunde, ich geb den Jungs bescheid." fügte Paul hinzu, stand auf und verließ happy den Raum.

"Eine Stunde?! Bella, was soll ich bloß anziehen?!" Panisch fuhr Lou hoch und joggte hektisch zu ihrem Kleiderschrank.

"Mal sehen.. Vielleicht eine lederne Leggins und dazu eine weiße Bluse?" schlug ich vor und kramte suchend im Kasten herum.

"Gute Idee! Und dazu.. schwarze High Heels!" Zusammen flochten wir ihr noch den Side-braided Hair Style und fertig war Lou.

"Hast du nicht dasselbe Outfit?" fragte sie mich kritisch und musterte mich.

"Hatte ich heute an." grinste ich ihr entgegen, und meine Freundin gab sich damit zufrieden.

"Dann können wir ja los."

H A R R Y

Ich bekam beinahe einen Ständer, doch Paul hielt mich davon ab, indem er an meiner Suite anklopfte.

"Harry?" rief er fragend und hämmerte nochmal gegen die Tür. Schnell schlüpfte ich unter die Decke und bat ihn herein.

"Hey" begrüßte er mich leise und kam ans Bett. Ich hustete laut und sah ihn lächelnd an.

"Möchtest du sicher nicht mit uns in die Karaokebar gehen?" fragte mich unser Bodyguard schmunzelnd.

"Ich wünschte ich könnte, aber ich fühle mich noch zu schwach dafür." Ich tischte Paul eine Lüge nach der anderen auf, so wie es jeder hier tat, und ich fühlte mich in gewisser Hinsicht schuldig.

"Okay, ruhe dich genug aus, morgen habt ihr ein Interview." Er klopfte mir auf die Schulter und verließ ohne ein weiteres Wort zu verlieren die Suite.
Schnell holte ich mein Handy heraus und schrieb Bella.

"Sind sie schon weg? "

Minuten vergingen in denen sie mir nicht antwortete, und in jeder Minute wurde ich mehr auf die Folter gespannt.

"Ja. Komm in meine Suite."

Meine Erregung stieg und ich steuerte auf die Tür zu. Ich öffnete sie und in Windeseile betrat ich Bella's Suite.
Ich schloss die Tür und sperrte sie zu. Ich drehte mich gierig um und suchte sie vergeblich.

"Bella?" rief ich verwirrt umher, ehe ich ein Räuspern im Wohnzimmerbereich vernahm. Ich leckte mir lustvoll über die Lippen und lief rüber.

"Hi Harry." Der Klang ihrer Stimme ließ mich besser fühlen und ich drehte mich um. Ich grüßte sie flüsternd zurück und widmete mich sofort ihrem Hals.
Bella wimmerte leise auf.
Ich sah sie siegessicher an, und erst jetzt bemerkte ich, dass sie nur noch Unterwäsche und ein T-shirt trug.

Teenage DirtbagLies diese Geschichte KOSTENLOS!