Kapitel 16-Training, Teil 2

707 62 34

LenaTeubl gewidmet

Die Türen des Aufzugs öffnen sich und ich warte, bis alle anderen Tribute ausgestiegen sind und steige dann erst aus. Die Menge verteilt sich in die ganze Halle. Ich sehe mich um. Plötzlich wird mir von hinten auf die Schulter getippt. Ich drehe mich um und sehe Vallea. ,, Hallo Finnick!", sagt sie. Ihre grauen Augen schauen mich fröhlich an. Sie hat ihre blonden kinnkangen Haare zu einem Zopf gebunden. ,, Hallo Vallea", sage ich. Ich wundere mich über ihre plötzliche Fröhlichkeit. ,, Willst du mit mir trainieren?", fragt sie und lächelt immer noch. Ich zucke die Schultern. ,, Laze wollte mit mir trainieren, aber wir können auch zu dritt trainieren", antworte ich. Bei Lazes Namen verdunkeln sich ihre Augen ein wenig. Ich wundere mich. Hat sie Streit mit Laze? Doch dann lächelt sie wieder. Doch dieses Mal ein wenig gezwungen. ,, Gerne. Wo ist Laze eigentlich?", fragt sie. Ich sehe mich um und erkenne Laze, die an der Station des Bogenschießens steht und sich verwirrt umsieht. Ich winke ihr zu. Sie sieht mich und lächelt zurück. Sie kommt auf Vallea und mich zu und lächelt immer noch. Doch als sie Vallea sieht, verwüstet sich ihre Miene. Ich sehe Vallea an, deren Gesichtsausdruck sich auch geändert hat. Was haben die beiden nur gegeneinander? Früher oder später werden sie es erfahren. Solange es kein Problem zwischen den beiden gibt, ist alles gut. Als Laze bei uns angekommen ist, stellt sie sich sofort zu mir und würdigt Vallea nicht eines Blickes. ,, Womit sollen wir anfangen?", fragt sie mich stattdessen und lächelt fröhlich. Ich zucke die Schultern. ,, Was ihr wollt", sage ich und sehe Laze und Vallea nacheinander an. ,, Könntest du uns vielleicht einfach erst mal etwas vorführen?", fragt Vallea und sieht mir direkt in die Augen. Erst jetzt bemerke ich, dass sie für ihre siebzehn Jahre ziemlich klein ist. Sie ist so groß wie ich. Ich bin zwar groß für mein Alter, aber trotzdem finde ich, dass sie sehr klein ist.

,, Was genau vorführen?", frage ich.

,, Was ist denn deine Waffe? ", fragt Vallea.

,, Schwert", sage ich. ,, Ich kann aber auch noch mit anderen Waffen umgehen.

Vallea nickt.,, Zeig mir was du willst."

Ich gehe unsicher auf die Ständer zu, auf denen die Waffen tronen. Ich sehe mich um. Plötzlich fällt mein Blick auf den Dreizack, der neben den Schwertern an den Ständer gelehnt ist. Ich muss lächeln. Unsicher sehe ich mich um und merke, dass die Spielemacher mich genau beobachten. Der eine Spielemacher wendet sich einem anderen zu und fragt ihn etwas. Zumindest kann ich das daraus schließen, dass sein Gesicht verwundert aussieht und er eine tiefe Falte auf der Stirn hat. Wahrscheinlich geht es um den Dreizack., schießt es mir durch den Kopf. Ich nutze die Chance, dass die Spielemacher mich anschauen. Wenn Ich den Dreizack haben will, muss ich sie  davon überzeugen. Ich denke an Celly. Ich weiß selbst nicht wieso, aber plötzlich erscheint sie vor meinem inneren Auge. ,, Du kannst sehr gut mit dem Dreizack umgehen, Finnick. Du bist ein Naturtalent. Aber vergiss nicht, dass der Dreizack eine Waffe ist. Eine Waffe, mit der man töten kann." Ich verstehe nicht, wieso Celly immer nur davon redete, wie schlimm töten doch wäre. Dabei hat sie selbst die Hungerspiele gewonnen.

Ich kann mich jetzt nicht davon aufhalten lassen.

Ich nehme den Dreizack und gehe auf die Zielscheiben zu, die neben den Schwertern stehen. Ich umfasse den Griff des Dreizackes fester und merke, dass er ein wenig geriffelt ist, damit man ihn besser festhalten kann. Ich hole langsam aus und blicke schnell nach oben. Die Spielemacher sitzen immer noch auf dem Balkon und Segen mich an. Plötzlich tritt Mate, der Oberste Spielemacher nach vorne bis ans Geländer des Balkons und lehnt sich so weit nach vorne, dass er sich an Geländer festhalten muss, um nicht herunterzufallen. Er sieht mich kritisch an. Unsicher sehe ich ihn an, dann sehe ich von ihnen weg, weil mich das zu sehr verunsichert. Ich schaue wieder den Dreizack an und konzentriere mich. Ich hole erneut aus und werfe den Dreizack direkt auf die Zielscheibe zu. Der Dreizack bleibt zitternd genau im schwarzen inneren Punkt der Zielscheibe stecken. Zufrieden gehe ich auf die Zielscheibe zu und ziehe den Dreizack heraus. Ich gehe wieder zurück und werfe erneut. Ich treffe immer wieder. Beim dritten Mal höre ich Jubelrufe hinter mir. Ich drehe mich um und sehe Vallea und Laze, die begeistert dastehen und mich anlächeln. Ich sehe die beiden an. Laze schaut mich aus ihren grün-grauen Augen an. Ihr feines Gesicht ist mit blonden langen Haaren umrandet. Sie trägt die Haare heute zu einem engen Zopf gebunden. Valleas graue Augen leuchten fröhlich und voller Leben. Sie hat ihre kinnkangen Haare mühevoll hochgesteckt. Sie sieht wirklich wunderschön aus, aber nicht so schön wie Annie. Ich drehe mich wieder um und übe ein wenig mit dem Dreizack. Nach einer Zeit drehe ich mich wieder zu Laze und Vallea um.

,, Bist du schon fertig?", fragt Vallea ein wenig enttäuscht.

Ich nicke. ,, Ihr wollt doch auch ein wenig trainieren"

,, Stimmt", sagt Laze. ,, Kannst du mir zeigen, wie man Matten aus Gras flechtet?"

Ich nicke. ,, Klar doch. Kommt mit" Ich laufe zu der Station und nehme mir mehrere lange Grasflechten. Ich verknote die einzelnen Flechten. Dann knüpfe ich sie zu einer Reihe und zu zwei und drei. So geht das immer weiter. Nach einer halben Stunde bin ich fertig und habe eine ganze Matte. Ich helfe Laze und Vallea, die sich dabei etwas schwerer tun. Nach dem Grasflechten gibt es Mittagessen. Wir Karriere sitzen alle an einem Tisch und reden und lachen.

,, Wen von den anderen Tribute mögt ihr bisher am wenigsten? ", fragt Tilcon plötzlich.

,, Das kleine Mädchen aus Distrikt zehn", sagt Pauluius und schüttelt angewiedert seine langen Haare.

Juve.  Er meint Juve.

,,Wieso", frage ich und schlucke den Klos in meinem Hals hinunter.

,,Sie nervt einfach. Ihre pure Anwesenheit ist unaushaltsam", antwortet er.

Ich verstehe nicht ganz, was er meint.

,,In der Arena", beginnt er. ,, Gehört Sie mir, falls wir auf sie treffen" , grinst hämisch. ,, Falls ein anderer sie tötet, gehört ihr Mörder mir. Als Rache, dass er sie mir nicht überlassen hat."

Was hat er gegen sie? Was hat sie ihm getan?

,, Mir gehören die Zwillinge aus Distrikt acht", sagt Tilcon und deutet auf den Tisch hinter uns. Dort sitzen zwei schüchterne Kinder:En Junge mit braunen Haaren, braunen Augen und Sommersprossen und neben ihm ein Mädchen, das genauso aussieht.

Nach dem Essen gehe ich zur Tafel, auf der der Name jedes Tributes, sein Distrikt und sein Alter aufgezeichnet ist. Ich sehe unter Distrikt acht nach.

Pheer Phronn, Distrikt acht, dreizehn Jahre alt, das ist der Junge. Phialla Phronn, Distrikt acht, dreizehn Jahre alt. Sie sind wirklich Zwillinge. Ich muss zugeben, dass die Beiden mir bereits gar nicht aufgefallen sind, weder positiv, noch negativ. Ich starre die Tafel eine Weile an. Wie ist es wohl, wenn man Geschwister hat und mit ihnen in die Arena muss? Ich weiß es nicht. Ich will es auch nicht wissen. Ich habe schließlich keine Geschwister. Es ist nicht mein Problem. Ich wette, die beiden halten zusammen. Einer beschützt den anderen, sie passen aufeinander auf bis zum Tod. Ihre Eltern wollten es bestimmt so, dass sie zusammen halten. Dass sie nicht daran denken sollen, dass das für jeden das Todesurteil bedeuten könnte.  Aber genau das, dass sie Geschwister sind und bei beiden der Beschützersinn hervorkommen wird, das ist ihre Schwäche, da sind sie verwundbar. Extrem verwundbar. Tödlich verwundbar.

-------------------------------------------------------------

Tut mir leid, dass das Kapitel länger nicht hochkam, aber ich hatte irgendwie nicht so viel Zeit und obwohl das zweite Halbjahr erst angefangen hat, scheiben wir schon wieder Arbeiten. Zum Beispiel morgen und ich habe noch kaum gelernt. Naja, jetzt ist das Kapitel jetzt hoch. Ich hätte es schon früher geupdatet, weil ich noch Tennis hatte. Ich habe da noch so ein paar Fragen. Schreibt die antworten einfach in die Kommentare:

1.Unter welchem Stichwort habt ihr meine Geschichte gefunden? Das heißt welches Wort habt ihr als Suchwort eingegeben und dann meine Geschichte gefunden?

2.Wie findet ihr das neue Cover? Es wurde mit viel Mühe gegeben.

3.Wie findet ihr die Geschichte so? Ich freue mich immer über Kritik und auch über ein Lob (ein Lob ist aber sehr unwahrscheinlich)

Das Bild ist Vallea. Ich hoffe jetzt kann man sie sich besser vorstellen. Nächstes Mal kommt ein Bild von Annie damals ;-) .

Süße Grüße und bis zum nächsten Kapitel

Eure Lona♡♥♡♥

Die Tribute von Panem-Dunkele LügenLies diese Geschichte KOSTENLOS!