Drittes Kapitel

106 9 4

Niall grinste mich an und unter seinem Blick hatte ich nicht das Gefühl hässlich zu sein sondern wunderschön. Peinlichberührt blickte ich auf meine Zehe während sich meine Wangen ohne meine Einverständniserklärung rosa färbten. Meine Finger spielten nervös mit dem edlen Ring der meinen Finger zierte. Vorsichtig nahm Niall meine linke Hand in seine und strich über den Ring der er mir geschenkt hatte.

Seine Hand hatte eine angenehme Wärme und ich spürte wie seine Berührung meine Haut prickeln ließ. Ebenso raste mein Herzs in meiner Brust und ich hoffte, er würde es nicht mitbekommen. Nachdem ich einige Male tief durchgeatmet hatte, schaffte ich es einen ganz passablen Satz hervor zu bringe. "Und? Was machen wir jetzt?" Meine Stimme war fest rau und zaghaft was mich mehr als aufregte. Normalerweise war ich selbstbewusst und konnte genau sagen was ich wollte, doch in Nialls Nähe setzte der Teil meines Hirns anscheinend aus. "Ich stell dich denn anderen vor." Meinte er gelassen, als würde er jeden Tag seinen Kumpels seine Ehefrau vorstellen. Vielleicht war es tatsächlich schonmal passiert, aber irgendwie erweckt Niall einfach nicht Anschein als würde er sowas ständig tun. Er legteich sachte eine Hand ins Kreuz und schob mich grinsend zur Tür. "Komm schon! Die beißen nicht!" Versprach er und lachte rau. Ich war mir da nicht wirklich sicher, doch trotzdem öffnete ich die Tür und trat in den Flur hinaus.

Ich könnte noch abhauen, doch da hatte Niall schon die Tür zum Wohnzimmer aufgegrinsen und schob mich lachend ins Wohnzimmer. In der creamfarbenden Sitzgruppe hatten sich vier Gestalten die mich sofort neugierig von oben bis unten musterten. Sie alle waren perfekt gestylt und sah perfekt aus. Ein Junge war dabei der längere Haare als alle andere hatte und diese hatte er in einem Zopf zusammen gebunden. Die anderen drei hatten ebenfalls braune Haare, allerdings in verschieden Tönen und ich musste zugeben, dass alle ein verdammt guten Fang abgaben.
"Darf ich vorstellen: das ist Madison Braston ähh Horan jetzt!" In seine Augen trat ein undefinierter Ausdruck. Stolz? Es sah aus wie Stolz!
"Also hast du die kleine echt geheiratete und uns nicht einfach verarscht!" Stellte der eine typ mit den langen Haaren fest. Er war eindeutig nicht wirklich begeistert, was ich nur zu gut verstehen konnte.
"Ja wir haben echt geheiratet. Deswegen hab ich euch ja hierher bestellt. Ihr müsst mir oder besser gesagt uns helfen das Samuel beizubringen!" Erklärte Niall mit fester Stimme.
"Mir was zu sagen?" Fragte eine raue männerstimme.

Durch die breiten Flügeltür war ein breitschultriger Mann im Anzug getretten. Er war so um die vierzig und hätte ganz nett wirken können, hätte er nicht diesen verbissen Ausdruck im Gesicht gemacht. Er wirkte wie jemand der immer das bekam was er wollte und etwas anderes auch nicht gewöhnt war. Da die Türen noch offen standen, konnte ich die beiden Männer in den schwarzen Anzügen und kleinen Kopfhörern im Ohr erkennen. Anscheinend waren die Jungs wirklich so wichtig das sie Bodyguards braucht. Ein weiterer Punkt der mir zeigte, dass ich in eine Flasche Welt geraten bin. Um im Moment wäre ich lieber in Narnia als mich hör diesem Mann zu stellen.

Die fünf Jungs drehten sich zu dem Mann um und keiner schien ihm eine Antwort geben zu wollen. Niall lächelte nur entschuldigen, öffnete aber nicht seinen Mund. Und ich wusste auch nicht ob ich es einfach sagen sollte oder es lieber den Heeren der Schöpfung überlassen sollte.
"Also jungs? Bekomm ich jetzt noch eine Antwort? Und wer ist die junge Dame im Partyouftit. Skandal auf der Tournee duldende ich nicht das wisst ihr!" Stellte er mit scharfer Stimme fest und ich wollte mich nur noch hinter Niall verkriechen. Dieser nahm einfach mal tief Luft und ließ dann die Bombe platzen: "Ich hab gestern Nacht geheiratet. Madison hier um genau zu sein!"

Plötzlich verheiratetLies diese Geschichte KOSTENLOS!