-1-

19 0 0

"'Cause youre hot them you're cold, you're yes then you're no"

Ugh.

Mein Wecker wollte mich wohl verarschen. Okay, ich liebe Katy Perry (vor allem Hot and Cold) aber ab jetzt würde ich es immer mit diesem scheiß in Verbindung bringen. Der erste Schultag.

Ich gehe seit der zehnten Klasse auf die Beverly Middle/High School, und ich -wie soll ich es sagen- hasste es.

Ununterbrochen liefen mir Barbies über den Weg, Arschlöcher die sich für die tollsten halten und Schulmatratzen (der Unterschied zwischen ihnen und Barbies ist der, das Barbies 'perfekt' sind und es geheim halten, während die Matratzen einfach nur billig sind.)

Und dann gab es noch Leute wie mich, die sich im Hintergrund halten, sich nicht einmischen aber sich innerlich 50 mal am Tag denken 'wtf?!'.

Ich schmiss mich aus dem Bett, und mittleweile lief auch schon ein anderes Lied das mich noch aggressiver machte: Beautiful Day.

Hallo?! Dieser Radio Sender wollte es auch echt drauf ankommen lassen...

Ich bewegte mich in Richtung begehbarer Kleiderschrank, der vermutlich mehr Kleidung enthielt als sämtliche Barbie-Kommoden meiner Schule. Hey, ich bin unbeliebt, aber mein Vater ist immernoch CEO von Apple! Gottseidank hat das keiner mitgekriegt, es war aber echt knapp als ich mal ausversehen das IPhone 6 vor der Veröffentlichung mit in der Schule hatte. "Ih du hast ja ein Fake Iphone". Jaja, Miranda (aka Ms Holkopf) ist auch nicht aufgefallen das sie mittlerweile auch so ein Handy besitzt. Gott so ein Gehirn ist was tolles, wenn doch nur jeder eins hätte.

Ich entschied mich (Trommelwirbel) für eine schwarze Lederleggings, eine Bluse, einen Cardigan und eine Leder Jacke zum rüberwerfen.

Ich war kurz davor das Haus zu verlassen als mir einfiel was ich vergessen hatte; Make up. Ich liebte meine große Sammlung, in meiner Freizeit experimentierte ich gerne mit Farben und Eyeliner. Ich entschied mich für goldenen, leicht schimmernden Lidschatten der meine brauenen Augen interessanter aussehen ließ. Ich trage diesen Look immer zur Schule, weil ich mich damit einfach wohl fühle, wenn das Sinn macht.

Ich setzte meine Urban Ears auf und drücke auf shuffle.

"I'm on a highway to hell!"

Ja! Das war mein Lied! Endlich lief mal irgendetwas so wie ich es wollte. Ich schaute auf meine Uhr, 7:50, also hatte ich noch lockere 10 Minuten zum Unterricht, weshalb ich noch bei dem Starbucks nebenan anhielt und mir einen grande Choclate frappucino zu holen, mein Montag ist offiziell gerettet!

Welcome in BeverlyhillsLies diese Geschichte KOSTENLOS!