For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Ja, ich war aufgeregt. Aber warum? Er wird mir nur einen kurzen Besuch abstatten. Nichts weiter. Wow.. Harry Styles wird in mein Haus rein kommen. Das fühlt sich so falsch an. Aber ich sollte ihm die Chance geben, zu zeigen das er auch normal sein kann, es wäre zumindest eine gute tat. Ich war zu faul um mich hübsch zu machen, außerdem hatte ich Schmerzen. Also sprach nichts dafür, mich umzuziehen. So entschied ich mich also dafür in meiner Spongebob-Pijamahose zu bleiben und mein weißes Top, ebenfals dran zu lassen. Das einzige, für das ich mir einwenig Mühe gab, war mein Dutt, den ich schnell in fünf Minuten vor meinem Spiegel hoch klammerte.
Etwa 25 Minuten später klingelte erst mein Handy, dann die Haustür. Da ich mir denken konnte wer es war, nahm ich erst mein Handy in die Hand.

Harold: bin vor der Tür. Wenn du mir wieder eine falsche Adresse gegeben hast, wirst du warmen Starbucks Kaffee, Schockolade in unmengen und verschiedensten Sorten und natürlich eine riesen Packung Chips verpassen

Ich konnte schon förmlich spüren, wie meine Augen anfingen zu funkeln. Schnell rannte ich runter, um ihn nicht länger warten zu lassen. Bevor ich die Klinke umfassen konnte, klingelte es erneut. Weswegen ich, sobald ich an der Tür war, sofort an ihr zog und erst mal an sie knallte, dann schaffte ich es endlich die Türklinke runter zuziehen und die dicke Holztür aufzumachen. Vor mir stand der Lockenkopf. Der Player, den jeder kannte. An seinem rechten Arm eine volle Tüte. Die Linke Hand hielt einen Papp-Becherhalter mit Kaffee. Mhh..genau das, was ich jetzt gebrauchen könnte.

"Komm rein" sagte ich höfflich und fügte noch schnnell "ins Wohnzimmer, dadrüben", hinzu.

Er legte die Sachen in seinen Händen auf den großen Tisch in der Mitte des Raumes und setzte sich auf die große Couch. Ans andere Ende, setzte ich mich ebenfals hin. Ich hatte irgendwie ein komisches Gefühl. Es war einfach nicht normal für ein gewöhnliches Mädchen, mit solch einer Person etwas zu unternehmen. Trotzdem verauchte ich es zu ignorieren. Ich kam aus meinen Gedanken raus als Harry plötzlich seuftze und sein Handy aus seiner rechten Hosentasche rausnahm. Wenige Sekunden später klingelte meines. Gelich sah ich mir die Nachticht, die wie zu erwarten von Harry war, an.

Harold: ich werd dich schon nicht beisen...

Ich: Würde ich dir auch nicht raten. Ich beis nämlich zurück

Ihm entwich ein kichern, danach drehte er sich zu mir und sah mir in die Augen.

"Komm schon her" ein tiefes lachen kam aus seiner Kehle. Es hörtes sich schön an. So freudig.

Erst unsicher was ich machen sollte, rutschte ich auf meinem Platz hin und her. Nachdem er mich weiterhin so ansah, rutschte ich näher zu ihm.

Harold: danke. Ich hatte mich unwohl gefühlt :)

Wir fingen an zu reden, führten auch unnötige Konversationen und lachten viel. Nachdem sich meine Schmerzen bemerkbar gemacht hatten, aßen und tranken wir auch eine Menge. Am späten Abend entschied sich Harry auf den Weg zumachen und stand auf. Vor der Tür öffnete er noch einamal seinen Mund.

"Ich.." mehr kam nicht. Unsicher von sich selbst, nahm er sein.Handy raus und tippte etwas ein. Bevor meines klingeln konnte, nahm ich es in die Hand und ging auf unseren Chat umd wartete auf die Nachricht.

Harold: Ich hoffe, dass ich dir zeigen konnte, das auch ich normal sein kann..:)

Ein lächeln schlich sich auf meine Lippen. War Harry Styles grade zu schüchtern gewesen um mir dies zu sagen? Mir hatte der Tag wirklich gefallen und ich musste zu geben, er war eigentlich anders..

Ich ging auf meine Zehenspitzen und umarmte ihn leicht. "Danke" flüsterte ich noch und ging dann rein. Ich hatte Harry kennen gelernt, aber den echten Harry..

_._

Buuum :D habs heute noch geschfft. Wollte es eigentlich gestern machen aber mein Chapter wurde gelöscht -.-
Aber ich habs ja heute noch geschafft ^^

Naughty Messages #h.s.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!