For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

10.2.15 Di, Tag voller Herzklopfen

110 8 0

Aki' s Sicht:

Heute morgen hätte ich auch fast verschlafen bis meine Mutter endlich nach Hause kam ohne dass ich in der Schule war. "Wach auf, meine Blaubeere. Es ist bereits 06:55 Uhr. Zeit zum aufstehen.", sprach Mutter müde und küsste mich auf die Stirn. Fast bekam ich einen Herzstillstand weil ich dachte dass ich Chizu und Hiroki schon wieder verpasst hatte aber als ich genau auf mein Handy geguckt hatte, sah ich, dass es erst 06:38 Uhr war. Mutter war bereits aus meinem Zimmer gegangen. Ich stand auf und zog meine Schuluniform an die aus einem weißen Hemd, einem hellbraunen Pullunder und grauer Hose bestand. Ich ging anschließend ins Bad und machte mich fertig. Als ich beim Zähne putzen war klingelte es an der Tür. 06:47 Uhr war es bereits. "Mutta!!", versuchte ich mit Zahnbürste im Mund zu rufen. Aus dem Schlafzimmer kam ein verschlafendes: "Ich habe mich schlafen gelegt, geh du zur Tür.", von Mama. Ich ging den Flur entlang und versuchte vergeblich nicht auf den Boden mit Zahnpastaschaum zu tropfen bis ich zur Haustür angelangt war. Da machte ich die Tür auf und versuchte zu sagten: "Ha Lata, hommt ein.", das hieß soviel wie: "Hey Leute, kommt rein." "... super gemacht, Aki. Euer Boden sieht noch besser aus als sonst", sprach Hiroki sarkastisch. Chizu zog ihre Schuhe aus und Holte ein paar Taschentücher um die Zahnpasta weg zu wischen. "Anka (Danke)", sagte ich und ging schnell ins Bad.

Chizu' s Sicht:

Hiroki und ich setzten uns an den Küchentisch. Er schaute über meine Schuler um sicher zu gehen, dass Aki auch nichts mitbekommt. Dann bückte er sich zu mir rüber und flüsterte mir zu: "Und? wann willst du Aki es geben?" "Sprichst du über die Schokolade am Valentinstag?", fragte ich zurück und wurde leicht rot (In Japan, gibt das Mädchen am Valentinstag selbstgemachte Schokolade wenn diese in ihn verliebt ist). "Klar, was denn sonst?" "Ich glaub ich werde mich nicht trauen...", gab ich verlegen zurück. Natürlich hab ich gelogen... Aki kam wieder mit gepackten Sachen und lächelte uns an. "Wir können dann los.", sagte er und schloss hinter uns die Tür. Wir gingen zu dritt den Schulweg runter. "Hast du nen Einhörnchen verschluckt oder warum so glücklich?", fragt Hiroki schief. "Erstens es heißt Eichhörnchen und-" "Hiroki nennt es so weil es ein Eichhörnchen mir Einhorn-Horn darstellen soll." unterbrach ich Aki. "Das ist meine Chizu!", sagte Hiroki glücklich und wuschelte mir meine langen, braunen Haare durch wobei meine Wangen sich rot färbten. Bei der Schule angekommen, gingen wir zum Sportunterricht.

Aki' s Sicht:

Hiroki und ich gingen in die Jungenkabiene. Dort zogen sich schon ein paar Jungen um. Ich guckte mich um und setzte mich auf die Bank. Dann fing ich auch schon an mich umzuziehen, erst das Oberteil aussziehen und dann...- "Hey Aki!", sagte eine Stimme die ich nur selten höhre aber die mir sehr vertraut vorkam. Ich hab mich umgedreht und sah Nori, meinen Schwarm vor mir. Wir hatten jetzt beide kein Oberteil an und ich wurde in dem Moment rot. Das spürte ich weil meine Wangen immer heßer wurden. "Ähm... alles oke?", fragte er mich. In der Kabiene wurde es leiser. "J- jaja alles gut. W- was wolltest d- du?", stotterte ich. "Ich wollte fragen ob ich dein Deo haben kann weil ich finde es richt so gut und ich weiß nicht wo du es kaufst...", antwortete er mir mit einem lächeln im Gesicht und kraztze sich am Hinterkopf. Ich gab es ihm schnell und drehte mich nach links zu Hiroki um. Er grinste nur und fragte leise: "Bist du etwa verknallt oder warum so schüchtern??" "Ich will nicht darüber reden.", antwortete ich ohne eine Mimik und zog meine Sportsachen an. Ich hab mich aber echt gefragt warum er MICH angesprochen hatte... Als die Jungen, als auch Mädchen sich umgezogen hatten, gingen wir gemeinsam in die Turnhalle. Wir setzten uns in einen Kreis und der Lehrer hakte auf einer Liste ab wer da war und wer krank sei. Als nächstes besprachen wir welches Spiel wir spielten. Wir strimmten gemeinsam ab und am Ende spielten wir Basketball. Ich persönlich bin schlecht in Sport, deswegen hab ich auch immer eine 5 in dem Fach. Im Gegensatz zu mir ist Nori ein Sportass denn er hat jedes mal eine 1 in diesem Fach. Ich beobachtete Nori unbewusst die ganze Zeit bis am Ende der Basketball von Nori in meinen Magen geworfen wurde.  Verkrampft schmiss ich mich auf den Boden und ungewollt übergab ich mich. Nach paar Sekunden rochen es auch schon meine Mitschüler. Ich wurde von Chizu und Hiroki hochgehoben und sollte ins Krankenzimmer getragen werden. Wir packten unsere Sachen, Hiroki durfte meine Sachen nehmen und wir gingen los. "Hey Leute mir gehts schon besser.", sprach ich verkkrampft. Chizu wollte dazu was sagen doch da fing schon die Feuersirene an. "Haben die etwa dein Erbrochenes zum brennen gebracht?", sprach Hiroki sarkastisch und lachte. "Naja egal... SCHULSCHLUSS!", fügte er noch glücklich hinzu. Also änderteten wir den Kurs und gingen richtung nach Hause. Links von mir sah ich Nori mit einem traurigen Gesichtsausdruck auf mich zukommen. "Tschuldige, ich wollte dich nicht verletzen... geschweige denn zum kotzen bringen...", entschuldigte er sich und gab mein Deo zurück. "Ist schon oke, ich bin ja nicht gestorben... oder sowas... hehe...", antwortete ich leicht rot was mir im nachhinein peinlich war. Nori lächelte leicht und verabschiedete sich. Dann ging er auch schon weg. Es war jetzt 09:28 Uhr. Vor meinem Haus angekommen gingen wir alle rein, die Treppe hoch und dann in die Wohnung. Chizu sprach zu mir: "Du kannst dich etwas hinlegen und wenn du wieder aufwach...-" Hiroki unterbrach sie: "Dann sind wir weg und morgen holen wir dich ab wenns dir besser geht. Chizu wird dir die Hausaufgaben zu morgen machen, stimmts Chizu?" Nach paar Sekunden nickte sie etwas verärget. Ich war zu schwach was zu sagen und schmiss mich auf meine Matratze und schlief direkt ein.

Switch between girl and boyLies diese Geschichte KOSTENLOS!