9. Kapitel - 'ein lustiger Tag' ✔️

699 38 11

"Hey John", sagte ich.

"Also.. weshalb hast du mich hergerufen?", fuhr ich fort.

"Setz dich erstmal" sagte er und deutete auf das Sofa.

Gesagt getan. Ich setzte mich hin und wartete bis er mal anfing zu reden.

"Also, du weißt ja das Jason wieder da ist, seit ungefähr 6 Tagen. Und er macht wieder Unruhe.", sagte er.

"Und was willst du jetzt von mir?", fragte ich etwas genervt.

"Ich will das du Etwas über Jason recherchierst. Wo er ist, was er tut und ja.", sagte er.

"Was Krieg ich dafür?", fragte ich.

"Was du willst", entgegnet er grinsend.

"Oke. Einverstanden"

Später

Leise lief ich die Treppen hoch um nicht erwischt zu werden, denn es ist schon nach 0:00 Uhr. John und ich haben noch etwas geredet und später kamen auch Leute dazu.

Plötzlich ging das Licht an, wobei ich mich erschreckte. Und vor mir stand ein wütender Nathan.

Oh oh...

"Wo warst du?", fragte er wütend.

"Draußen?"

"Weißt du wie viel Uhr es ist??!"

"Beruhig dich mal"

"Sag mir sofort wo du warst!", schrie er mich beinahe an.

Ich zuckte erschrocken zusammen. Ich hab ihn noch nie so gesehen.

Ich wollte durch, doch er stellte sich vor mir, genervt schaute ich ihn an.

"Verpiss dich", knurrte ich angepisst.

"Sag doch einfach wo du warst", sagte er verzweifelt und immer noch wütend.

"N.E.I.N.", Ich buchstabierte jedes Wort, schupste ihn leicht gegen die Seite und ging in mein Zimmer.

Genervt zog ich mich um, schmiss mich ins Bett...

Am nächsten Morgen

Müde stand ich auf und tapste ins Bad, dort wusch ich mir erstmal mein Gesicht. Danach zog ich mich um.

(Siehe Bild )

Ich schnappte mir meine Tasche und ging die Treppen runter zur Küche. Dort war keiner.

Hmm, wo ist eigentlich Nathan?

Ich machte mir ein Müsli. Fertig gegessen räumte ich auf und verließ das Haus.

Schule

An der Schule angekommen parkte ich und stieg aus. Ich erkannte Nathans Auto und Nathan und seine ach so tollen Freunde. Also ist er früher gegangen.

Ich beachtete sie weiter nicht und ging zu den anderen. Ich begrüßte alle mit einer Umarmung.

"Also kommst du heute?", fragte ich Mia mit einem grinsen.

"Klar", sagte sie.

Und schon klingelte es. Eine wundervolle Physik Stunde erwartet mich. Wie ich mich freue.

Nicht.

Ich meine wer braucht Physik? Keinen interessiert es.

"Endlich", sagte Elsie als es klingelte.

"Bis morgen"

Danach ging ich zu meinem Auto und Mia zu ihrem. Sie fährt mit ihren eigenen Auto her.

Zuhause

"Hey Mom", sagte ich und betrat die Küche.

"Hallo Marianne", begrüßte Mia meine Mutter.

"Hallo Kinder", sagte meine Mutter lächelnd.

"Hier euer Essen. Lasst es euch schmecken", somit verließ die Küche.

Beim Essen redeten wir, doch plötzlich klingelte es.

"Ich mach schon auf",nsagte Mia und stand auf und ging zur Tür.

Sie war eh schon fertig mit Essen. Ich hörte mehrere Stimmen.

"Wer ist da, Mia?", fragte ich, doch meine Frage wurde beantwortet. Dort standen Nathan, Jayden, David und Jacob. Tracks fehlt.

Ich verdrehte genervt die Augen.

Es wird ein lustiger Tag.

______________________

Rechtschreibfehler können immer dabei sein.

[✔️ 11. Juli 2015 ]

She's Mine. *pausiert*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!