Das ist ein Bild von Caro

Ich war am Strand besser im Wasser und hielt mich wacklig auf den Beinen. Vor mir fuhr ein Motorboot. Ich hielt mich an einem Riemen fest der an einem Meterlangem Band am Boot befestigt war, mit dem meine Freunde nun lachen und schreind durchs Meer sausten. Meine Uhr piepte und sagte mir so dass es nun der Highscore von Rayen gebrochen war. Ich schrie freudig auf und hob einen Arm. "JEaah!" schrei ich und dann raste cih über eine Riesige Welle und flog mit dem Boad unter meinen Füßen in die Luft- ich lachte schie und jubelte laut als ich wieder auf dem Wasser aufkam aber danach in eine Scharfe Kurve gerissen wurde und so vom Bord flog. ich stoppte meine Uhr und wurde von den Jungs ins Boot gezogen. WIr ahtten einen riesen Spaß und so konnte ich auch endlicih Caro und Nala vergessen!

~Caro~

Nala und ich waren Frühstücken und gingen nun zum Strand. Sie hatte mcih beim Frühstück die ganze zeit über Liam ausgefragt. Man hatte das genervt. Als wir uns am Starnd nieder auf unsere Handtücher liesen sahen wir ein Paar Jungs beim Wasser sport zu. Ich fand es ganz interesannt bis ich bemerkte wer das war. ich seuftzte und Stand auf. Da heute Sonntag war mussten wir nicht zur Schule ich holte Nala und mir ein Paar Drinks an der Strandbar.

Als ich zurück kam sah ich wie sich Nala mit den Jungs unterhielt. Ich setllte mcih dazu und gab Nala ihren Becher. "Da!" sagte cih udn sie lächelte mich an. "Na? und habt ihr Lust?" fragte Liam und grinste. "Worauf?" fragte ich. "Heute Abend ist hier am Strand eine Feier." sagte Nala. "Ja eine Schulbeginns Feier. HAst du Lust?" fragte Liam und lächelte so sanft als wären wir allein.

Und plötzlich war ich in seinem Blick gefangen. Alles schien sich um und zu drehten und nur wir zwei standen am Strand. Ich sah in seine Augen und er lächelte mich an. Als würde er meine Antwort längst kennen Drehte sich alles um uns und er begann immer mehr zu lächeln. "Ja." hauchte cih dann und er legte leicht den Kopf schief. "Super!" hauchte er zurück und plötzlich waren wir wieder am Strand und die anderen waren noch da. ich hob arrogant den Kopf. "ICh muss noch lernen!" sagte ich udn dann drehte cih mich um und ging. Ich vermisste meine Heimat so sehr. Und Plötzlich schlug es auf mcih ein wie eine Bombe. Nala war Lesbisch udn hatte eine Freundin. Sie konnte sich gar nicht Liam krallen! "Fuck!" schrie ich und schlug mir die hände vor´s Gesicht. "Sie will uns verkuppeln!" hauchte ich. Ich lächelte leicht. Denn irgendwie hatte ich ncihts dagegen. "Verdammt!" lächelte cih zufrieden. ich hatte nichts dagegen Dass Liam und ich verkuppelt werden sollten. Ich ging zurück zu Liam´s Haus. Es war still und warm. Als ich drinn war sah ich auf dem Esstisch Liam´s MP3 Player leigen sah konnte ich nicht iwederstehen. Ich nahm mir den MP3 Player und steckte mir die Knöpfe in die Ohren. Dann schlatet ich die Musik an. Es war schöne Musik und cih begann mich langsam im Takt zu bewegen. Dann sang ich Laut mit. Es war ein wunderschönes Gefühl. Ich bewegte mcih durch das Große Haus und Dann fand ich mcih plötzlich im zweiten Stock vor der Tür wieder in die ich nciht sollte. Ich strich über die Türklinke und lächelte dabei leicht. Dann setzte cih mich davor und rief miene Mutter an.

"Hallo?" erklang sie. "Hi Mom!" sagte ich. "Ohh na schatz?" sagte sie munter. "Mom ich ahbe ein problem!" sagte ich und wusste genau dass sie grade lächelte. "Ja?" fragte sie sanft. "Ein Junge..." sagte ich nur um Mom begann zu reden.

"Schätzchen wenn er der richtige ist wirst du es wissen. Und wenn duw issen willst was er für dich empfindet dann musst du ihm tief in die Augen schauen..." ich lachte leise. "Ja ich weiß mom. Aber Nala will uns verkuppeln." jetzt lachte Mom. "Das klingt super." sagte sie. "Sach ma wie heißt er eigetlich?" ich atmete tief durch. "Liam!" flüsterte ich. Alleine seinen Namen aus zu sprechen regte in mir ein Kribbeln. Mom lachte. "Klingt echt nett." ich seuftzte. "ja. dass ist er auch!" sagte ich. "Du schatzi ich muss morgen früh raus. Also dann. Wir reden später!" dann verabscheideten wir uns und ich legte auf. Ich stand auf und atmet tief durch. Kurz darauf flog die Haustür krachend auf und ich stand kurz darauf drei Mädchen gegbüber, die ich nur all zu gut kannte.

"Was machst du hier?" schrie die eine. Sie trugen alle schwarze Klamotten und Mützen. Bei dieser Hitze. WOW resepekt. "Ich wohne hier!" gab ich zurück. "Wie seid ihr hier rein gekommen?" fragte ich misstrauisch. "Emm...also..:" sagte die eine. Jenna. "Liam hat..." begann die andere. Lisa. "Er aht uns einen Schlussel gegben..." sagte Sara. "Okay. Toll und was sollt ihr hier?" sie sahen sich um um mir nciht zu antworten. "Haut ab!" sagte ich und zeigte auf die Tür. "ja...aber...Naja...." begann Jenna. "Jenna hau ab!" sagte ich kalt. "Und sagt Kelcy dass wenn sie etwas will es seblst machen soll!" dann rannten sie aus dem Haus und ichi starrte ihnen hinterher. "Dass kann doch nciht war sein!" murmelte ich und da kam Liam. Ich drehte mich zu ihm um und sah in seine Augen. "Was...?" fragte er doch ich rannte auf ihn zu und nahm seinen Verschwitzen Köroer in den Arm. Ich wusste nicht wieso aber ich musste es tuen. "Hey!" hauchte er und schlang fest die Arme um mich. "Hey..." wiederholte er und dann dranngen Trönen aus meinen Augen. Jenna, Sara, Lisa und Kelcy Machten mich noch Fertig. Ich hatte es ihm nicht erzählt was ind er Schule mit mir gemacht wurde. Dass konnte ich nicht! Er würde denken ich sei Schwach!

Doch anstatt dass er weiter redete hielt er mcih fest im arm und Legte seinen Kopf auf meine Schulter. Er hielt mich fest und in diesem Moment fühlte cih mich so sicher wie ncoh nie zu vor in meinem Leben. Ich Mochte ihn. Er war einfach wunderbar >_

Ihr braucht nicht schüchtern zu sein...Leute ich beisse euch nicht...Lasst doch eure Meinung in zeichen eines Votes oder eines Kommis da?
Ich ahb euch Lieb

Problems over ProblemsLies diese Geschichte KOSTENLOS!