Kapitel 8: Und so schnell wird es wieder langweilig

1.1K 86 3

!WICHTIG! Am Anfang wäre es sinnvoll den YouTube link sich anzuhören während dem Lesen. Ich weiß nämlich nicht wie bekannt das Lied ist, denn ich habe es nur per Zufall gefunden und es hat mich so nun einmal auf die Idee gebracht. Den Link findet ihr in den Kommentaren oder auch nochmal so als Video. Ich würde mich sehr über ein Feedback zu dem Kapitel oder auch einem "Like" freuen :)) Viel Spaß jetzt beim lesen! :)

Kapitel 8: Und so schnell wird es wieder langweilig

„Allie, er ist den Eiersalat!“, sagte Fred und unsere Blicke lagen auf Lockhart. Plötzlich sprang Lockhart auf und begann wie von der Hummel gestochen zu tanzen und zu singen. „Guildo hat euch lieb.“, sang er. https://www.youtube.com/watch?v=HPZX7EZIFD0

„Fred, schnell wir brauchen den Untertitel.“, rief ich lachend. Fred zauberte schnell den Englischen Untertitel und George die Lyriks. Und so schnell hatte man Stimmung in der Großen Halle.

Lockhart tanzte über Tische und Bänke. Er zerstörte das leckere Essen, was uns die Elfen zubereitet haben. Eigentlich war die Aktion ja echt cool, doch als Lockhart richtig Feuer fing war es dann auch schon wieder vorbei. Tja so musste die dritte Zugabe gecanceled werden. Denn Lockhart fing wortwörtlich Feuer. Bei dem Zauber, der zu dem Trank gehörte war wohl irgendetwas schief gegangen.

„Aguamenti.“, hörte ich die Lehrer mehrmals rufen, bis Lockhart gelöscht war. Es brauchte einige Zauber um Lockhart wieder zu normalisieren. Er wurde sofort in den Krankenflügel gebracht und alle Schüler mussten in ihre Häuser zurück und dort essen.

Auch wir machten uns nun auf den Weg nach oben, als wir von McGonagal zurückgerufen werden. „Weasley, Weasley und Black, sofort in mein Büro.“, schrie sie. Na toll, dass war dann wohl nach hinten losgegangen.

Schweigend gingen wir zu ihrem Büro. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam sie und setzte sich mit uns hinein. „Das war unverantwortlich von euch!“, schrie sie aufgebracht. „Allie hat damit nichts zu tun.“, sagten die Zwillinge, denn sie wollten mich eigentlich nicht mit hinein ziehen. „Ach papperlapapp, so einen Zauber würden sie nie in so kurzer Zeit hinbekommen. Miss Black allerdings schon. Severus hat den Zauber in ihrem Zimmer gefunden Miss Black.“, entgegnete sie den Zwillingen allerdings nun viel beherrschter.

„Es tut uns leid Professor, wir wollten uns eigentlich nur einen Spaß erlauben, wir hätten nie gedacht, dass es so ausgeht.“, beteuerte ich. „Professor Lockhart geht es im Übrigen wieder gut.“

„Schade.“, murmelte George. „Mr. Weasley!“, wetterte McGonagal. „Tut mir leid Professor aber diesen Lehrer kann man nicht ernst nehmen.“ „Richtig, er hat es irgendwie verdient.“ „Auch wenn wir ihm keine Schmerzen zufügen wollten“ „Aber er meint doch immer, dass er so ein ach so toller Held wäre.“

„Ich weiß, wie viele Schüler von euch denken. Und glaubt mir im Kollegium sieht es nicht anders aus, allerdings ist er euer Lehrer und ich bitte euch das Beste daraus zu machen. Ihr werdet außerdem nicht an einer Strafe vorbei kommen. Sie werden das Klassenzimmer von Professor Lockhart säubern und die Klassenzimmer in den Kerkern. Mr. Filch wird ihre Arbeit kontrollieren. Ihr habt eine Woche Zeit. Sind die Klassenzimmer bis dahin nicht alle gereinigt werdet ihr das Pokalzimmer putzen. Sie dürfen jetzt gehen. Ich hoffe, dass war das letzte Mal, dass ich sie für eine solche Dummheit bestrafen muss.“, sagte McGonagal und entließ uns.

Uns fiel ein Stein vom Herzen. Es hätte auch schlimmer ausgehen können, schließlich hat ein Lehrer wegen uns Feuer gefangen. Ich hätte mit einem Rauswurf gerechnet. Irgendwie habe ich sogar ein schlechtes Gewissen. Und Angst vor Severus. Er wird mich einen Kopf kürzer machen. Hausarrest oder sonstiges.

„Kommst du eigentlich mit uns mit oder gehst du zu Snape.“ „Ich würde dir ja empfehlen Snape erst mal runter kommen zu lassen, sonst sperrt er dich nachher noch ein.“ „Genau oder er mischt einen Frurunkeltrank in deinen Kakao.“ „Und dann musst du so herumlaufen.“ „Ist okay Jungs, ich habe nicht vor zu Sev zu gehen. Es reicht, wenn ich mir die Standpauke morgen anhöre.“, sagte ich und konnte sogar ein bisschen lächeln.

Im Gemeinschaftsraum wurden wir schon sehnsüchtig erwartet und sogar gefeiert. Ich war ja mitlerweile nicht mehr so begeistert von unserem Streich, doch alle anderen feierten den brennenden Lockhart.

Ich war wirklich froh, dass Hermine mich nicht nochmal auf den Streich ansprach und ich relativ früh ins Bett konnte. Ich fiel in einen traumlosen Schlaf und erwachte zwei Stunden vor dem klingeln des Weckers.

Zu so früher Stunden schon hellwach? Das passte nicht zu mir, doch ich stand auf, machte mich fertig und lief in den Gemeinschaftsraum. Da noch niemand wach war machte ich mich auf den Weg in die Kerker. Vielleicht war Severus ja schon wach. Doch auch er schlief leider noch. Oder er war einfach nicht zu Hause. Ich ging in mein Zimmer und sah das Buch mit dem Zauberspruch auf meinem Bett liegen. Ich schnappte es mir und brachte es dorthin zurück, wo ich es her hatte, bevor ich mich in mein Bett legte und nochmal einschlief.

Ich träumte davon herauszufinden, wer mein Vater ist und wie es sein würde, wenn ich ihn endlich kennenlernen dürfte. Vielleicht würde er mir ja sogar sehr ähnlich sehen. Und wir würden uns super verstehen.

„Allie.“, hörte ich eine altbekannte Stimme. Ich schreckte auf und sah Severus. „Wie spät ist es?“, fragte ich panisch. „Du kannst noch duschen gehen.“, entgegnete er und lächelte leicht. „Woher weißt du, dass ich hier bin?“, fragte ich. „Miss Granger dachte dir sei etwas passiert, da du nicht in deinem Bett warst.“, entgegnete er.

„Achso.“, erwiderte ich und ging schnell duschen. Nach dem Unterricht ging es an die Strafarbeiten. Wir brauchten die ganze Woche, doch das Pokalzimmer blieb uns erspart.

Die Zwillinge planten zwei Wochen später schon wieder Filch zu ärgern, doch ich gönnte mir mal eine Pause. Noch so eine Strafarbeit wollte ich nicht wirklich absitzen. Und so ging es mit diesem total Langweiligem Alltag weiter.

Ich lief gerade runter in die Kerker um etwas zu lernen ohne gestört zu werden, als Draco kam. „Hey Allie, kommst du am Wochenende mit zu meinen Eltern? Meine Mutter hat gefragt ob du nicht mitkommst wenn Severus schon kommt.“, fragte er lächelnd. „Klar, dann sehe ich mal wieder etwas anderes.“, entgegnete ich. „Wie kommt es eigentlich, dass du so oft nach Hause gehst und die anderen nicht?“ „Eigentlich soll man nur in den Ferien nach Hause, doch wenn die Eltern es wünschen darf man auch am Wochenende kommen. Nur ist Hogwarts kostenlos und wird vom Ministerium gezahlt. Viele Familien lassen ihre Kinder deswegen am Wochenende hier damit sie ihnen etwas in den Ferien bieten können. Außerdem sollen die Kinder so lernen auch ohne Eltern auszukommen. Und so weiter …“, erklärte Draco. „Ach so, naja auf jeden Fall komme ich mit.“

„Was machst du jetzt?“, fragte er. „Lernen, sonst komme ich irgendwann in Geschichte nicht mehr mit.“, gestand ich. „Na dann, viel Spaß. Wir sehn uns.“, meinte Draco und ging weiter.

Ich verbrachte den Tag damit zu lernen. Severus lobte dies sehr, doch mir wäre etwas anderes wirklich lieber gewesen. Am Wochenende zu den Malfoys und nächste Woche ist dann endlich mein heiß geliebtes Quidditch Training. Wie ich mich darauf schon freue

______________________

Tut mir leid, für drei Monate warten und so einem blöden, kurzen Kapitel. Leider sind die Kapitel auch nicht mehr das was sie mal waren. Ich hoffe, dass sie wieder viel besser und länger werden. Blöder Schulstress. Ja, mal wieder schiebe ich alles auf die Schuler aber ist irgendwie ja auch so. Egal ich hoffe jedenfalls, dass es euch trotzdem gefällt und ihr mir nicht böse seid!

Sina :*

Secrets - Band 2 (Harry Potter FANFICTION)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!