Nächster Tag:

Ich lag eingekuschelt im Bett immer noch Liam. Und ich dachte ich hab das geträumt das ich mit Liam in einem Bett schlafe ,aber anscheinend nicht was mir ja auch egal sein kann ,weil es von meiner Seite aus eh nur freundschaftlich ist. Dann ertönte "They don't know about us" von meinem Handy. Ja das ist mein absolutes Lieblingslied von den Jungs. Grade weil ich immer Vorurteile gegenüber Leute hasse, aber irgendwie gehört das ja dazu und trotzdem nervt es mich total.Es war jetzt schon8:30, wer ruft den da bitte schön so früh an? Auf dem Handy stand Simon.  Ich nahm ab.

Gespräch zwischen Simon und Alex: (Simon-S,Alex-A)

A: Hi Simon, was gibst?

S: Hallo Alex. Schön das du schon wach bist. Also die Tour beginnt in ein paar Tagen. !.Das will ich mit dir nochmal absprechen und 2. Hast du noch ein Live-Interview mit VIVA. Da müsstest du ca. um 10 Uhr da sein. Schaffst du das?

A:Ja denk schon. Bis nachher, ich freu mich schon auf das Interview.

S: Ja bis nachher, das ist schön das du dich darüber freust. Tschüss.

A: Tschüss.

Und Simon legte auf. Ich versuchte mich aus Liams Griff zu befreien der er noch schlief und ich ihn nicht aufwecken wollte. Ich nahm mir die Sachen von gestern und zog sie an. Ich würde mich zuhause umziehen und fertig machen. Also ging ich die Treppe nach unten und sah dort Niall und Harry die bereits frühstückten.Nja zumindestens Niall. 

"Morgen Alex" sagte Niall mit vollem Mund. "Morgen Alex" kamm es ebenfalls von Harry.
"Morgen" sagte ich zu beiden und musste leicht lächeln weil es schon ziemlich witzig aussah wie Niall wie so ein kleines blondes Backenhörnchen aussieht.(Nichts gegen Niall. Ich mag alle Jungs gleich). "Wo gehst du hin?" fragte mich Niall 

"Eh.. Ich muss nachhaus, weil Simon angerufen hat und ich in Studio kommen soll." antwortete ich ihm aus seine Frage.

"Soll ich dich fahren?" fragte Harry mich.

"Nein, danke.Du musst immerhin noch was essen, aber danke das du fragst." sagte ich ihm schnell. "Klar bitte,aber ich Fahr dich trotzdem. Ohne Wiederrede." sagte er noch schnell dazu weil er anscheindend schon merkte das ich ihm schon wieder wiedersprechen wollte. Ich gab mich geschlagen und zog mir meine Jacke und Schuhe an und Harry tat es mir gleich. Dann stiegen wir beide in sein Auto ein und er fuhr mich nachhause. Die Autofahrt verging relativ ruhig bis jetzt.

"Was läuft da zwischen dir und Liam?" fragte Harry mich

"Nichts"antwortete ich ihm. "Sicher?" fragte er mich wieder. "Ja ganz sicher." sagte ich ihm. "Selbst wenn wieso sollte es dich interessieren?" sagte ich ihm leicht wütend.

"Ich frag ja bloß. Reg dich nicht gleich auf."sagte er. "Sorry" sagte ich leicht enttäuscht von mir selbst.

Nach gefühlten Stunden sin wir dann bei meiner Wohnung angekommem.Ich wollte aussteigen aber Harry zog mich zurück. Und er küsste mich. Ich reagierte geshockt 1. weil er schon eine Freundin hat und 2. weil es einfach mal unerwartet war. Ich löste mich von ihm und gab ihm eine Ohrfeige. "Wassollte das den? Du hast ne Freundin!" schrie ich ihn an. Er antwortete darauf nicht und rieb sich nur seine Wange die rot war. Ich stieg nun wirklich aus dem Auto und ging zu meiner Wohnung.

Ich, die Musik und One Direction  ON HOLDLies diese Geschichte KOSTENLOS!