For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Der Ork war darauf nicht wirklich gefasst und starrte zu mir hoch. Es hatte keine zwei Sekunden gedauert, da war mein Feind von einem meiner Messer umgekommen. Ich sah mich um. Überall lagen Skellete von den Zwergen und dazwischen verteidigten sich meine Gefährten so gut es ging. Aragorn kämpfte mit Boromir zusammen an der Front und metzelte alles nieder. Legolas stand etwas weiter hinten und schoss die hässlichen Geschöpfe mit Pfeil und Bogen ab. Gimli, der einzige Zwerg in der Mine, stand auf Balins Grab und schlug den Orks die Köpfe vom Körper. Sam schlug die Feinde mit seiner Bratpfanne nieder. Als er zu mir sah, hob ich den Daumen. Sam lächelte "Ich glaub langsam hab ich den Dreh raus!"

Gerade als ich mich weiter umsehen wollte, kam ein etwas klein geratener Ork auf mich zu und wollte mich mit seiner Lanze aufspießen. Ich wich aus, packte seine Lanze und stieß ihm das Ende in den Bauch, das hässliche Wesen stolperte zurück und fiel zu Boden. Gerade als ich auf ihn zuging kam ein Höhlentroll durch das Tor und trat auf mein Opfer. Etwas bedauerlich sah ich auf den zermatschten Ork. Meine Aufmerksamkeit galt nun dem Troll der von einem kleinen Ork an einer dicken Kette geführt wurde. Das große Wesen stampfte gezielt auf eine der Säulen in der Ecke zu und packte nach Etwas. Oder Jemanden!

Gandalf sah zu mir "Díonárah!" Mit einer Handbewegung zeigte er auf die Säule. Ich sah mich kurz um und merkte das Pippin, Merry und Frodo fehlten! Ich sprinnte durch die halbe Kammer und sprang gerade in die Ecke, als der Bergtroll den jungen Beutlin einen Speer in die Brust rammte. Mit erstickenden Lauten, sank der Hobbit zu Boden.

Ich starrte auf den Ringträger und spürte erst Trauer, dann Wut! Ich bemerkte dass die Kette des Trolls abgerissen war. "Legolas!" Der Elb verstand anscheindend was ich von ihm verlangte, denn er nickte und stellte sich unter den Vorsprung, auf dem ich stand. Legolas verschränkte die Finger ineinander, kniete sich mit einem Knie hin und legte seine Handrücken auf sein Bein. Ich nahm Anlauf und sprang zu dem Elbenprinz hinunter, sprang mit einem Salto auf seine Hände und er schleuderte mich auf den Rücken des Trolls. Ich hielt mich an dem Eisenring fest der um den Hals der Kreatur hing und zog daran. Meine Kräfte versammelten sich ein letztes Mal und ich zog seinen Kopf in den Nacken. "Legolas! Jetzt!" Die Gefährten, die bei dem scheinbar toten Frodo hockten, sahen zu dem Elb und mir. Legolas schoss dem Troll zwei Pfeile in den Hals, was diesen taumeln ließ bis er nach vorne überkippte. Ich wurde vor Frodo geschleudert und hochgezogen.

Als ich wieder stand, sah ich das Frodo noch lebte. Der Hobbit saß aufrecht da und trug ein Mithrilhemd, das trotz der Dunkelheit silbern schimmerte. Der Hobbit sah etwas unwissend aus. Ich lachte, glücklich darüber das der junge Beutlin noch lebte. Er war auf irgendeine Art mein bester Freund geworden. Ich ging vor ihm in die Knie und sah ihn froh an. Er erwiederte meinen Blick etwas hilflos. Mit schüttelndem Kopf umarmte ich ihn und musste meine Freudentränen zurückhalten. Ich wollte jetzt nicht weinen. Nicht jetzt! Doch plötzlich blieb mein Blick starr auf Etwas hängen, das in der Ecke lag. Langsam löste ich mich von Frodo, ohne den Blick von der Gestalt zu nehmen.

Vorsichtig stand ich auf und ging zu der Ecke. "Díonárah? Was ist los?" Merrys fragenden Blick ignorierte ich und kniete mich vor der Person nieder. Gandalfs Augen wurden groß. "Oh, nein!" Er kam eilig zu mir und sah zu dem Hobbit hinunter.

"SAM!!!" Frodo sprang auf und warf sich neben seinen besten Freund. Tränen flossen aus seinen blauen Augen, über sein Gesicht bis auf seine Kleidung. "Gandalf tu doch etwas!" Die restlichen Gefährten begaben sich traurig zu uns. Trauer spiegelte sich in ihren Augen wieder. "Ich kann ihm nicht helfen. Der Speer wurde aus dem Eisen der Kelten geschmiedet. Mit einem Zauber belegt." Gandalf sah zu mir und ich wusste was er wollte. Ich sah zu Frodo. Meine Stimme war ein Flüstern "Ich kann ihn retten" Der Hobbit riss seinen Kopf zu mir hoch. Aus verweinten Augen sah er mich an. "Dazu brauche ich allerdings deine Hilfe." Ich sah ihn ernst an. Frodo nickte. "Was muss ich tun?"

"Lege deine rechte Hand auf seine Brust und denk an eure Freundschaft." Der junge Hobbit tat wie ihm befohlen wurde. "Geht ein Stück zurück!" Die Angehörigen, außer Frodo, traten ein paar Schritte zurück.

Ich legte meine Hände auf die Wunde in Sam's Brust und schloss die Augen. Ich murmelte eine Zauberformel "Sajesch-rascha. Sajesch-zaras" Ich öffnete meine Augen. Sie waren Silbern und Weiß gesprenkelt. Sie glitzerten wie Sterne am Himmel.

Ein weißes Licht breitete sich um Sam, Frodo und mich aus. "Sajesch-aschar. Sajesch-saraz." Mit einem Mal verschwand das Licht und meine Augen wurden wieder normal.

'Lebte Sam? Hatten wir es geschafft? Oder war ich zu schwach um diesen Zauber auszuführen?'

~♡~☆~♡~☆~♡~☆~♡~☆~♡~☆~♡~
Sajesch-rascha. Sajesch-zaras = Erwache im Licht. Erwache im Leben

Sajesch-aschar. Sajesch-saraz = Erwache im hier. Erwache im jetzt

Das Geheimnis der Kelten (wird Überarbeitet) Lies diese Geschichte KOSTENLOS!