1. Kapitel

1K 25 0

Ace...

Das ist der einzige Gedanke den ich am Montagmorgen habe. Ich reckte und streckte mich und sah auf meinen Wecker. "SCH****!!!" Ich sprang auf und rannte ins Badezimmer, um duschen zu gehen war keine Zeit mehr. Ich putzte mir die Zähne, sprintete zurück in mein Zimmer und zog meine Jogginghose und meinen Obey-Pulli an. (Bild) ich sprintete die Treppe runter nahm mir meinen Fitness-Shake und joggte zur Bushalte. Natürlich stand er hinter dem Busch mit Miley der Schulschlampe, sie sahen so aus als würden sie sich gleich auffressen. Ace war einfach der BadBoy der Schule er vertickte Drogen war in einer Gang und fickte jeden Tag mit einer Neuen rum. Als der Bus grade um die Ecke quietschte lösten sie sich voneinander und Ace sah mir in die Augen. Aber natürlich verharrte sein Blick nicht lange dort und fuhr runter zu meinen Brüsten die bei mir nicht grade klein waren ich hatte ein D Körbchen und war sehr schlank. Er hatte ein perverses Grinsen auf den Lippen. Ich konnte mir schon wortwörtlich denken was er dachte "Man hat die fette Titten, naja die krieg ich auch noch!". Als der Bus hielt und ich mich grade auf einen Platz in der letzten Reihe plumsen lies setzte sich jemand neben mich der nur zu gut nach Aftershave und Deo roch. Ich liebte diesen Geruch abgöttisch. Als ich aufguckte merkte ich das es kein anderer als Ace ware. Ja genau DER Ace der eben mit Miley rumgeknutscht hat. Er lächelte mich ganz normal an. Er hat sooo schöne Augen. STOPP was denkst du da für einen Bullshit? Übrigends heiße ich Laura und bin 17 Jahre alt. Ace ließ gerade seine Hand über mein Knie streifen und riss mich somit aus meinen Gedanken. Ich guckte ihn giftig an und er flüsterte etwas doch ich konnte es nicht verstehen. Ich nahm seine Hand, obwohl er verdient hätte das ich sie wegschlug nahm ich sie sanft und legte sie auf seinem eigenen Knie wieder ab. Jetzt drehte ich mich zum Fenster und sah wie die Landschaft vorbei zog. Plötzlich strich mir Ace(wer denn sonst) eine Strähne aus dem Gesicht und flüsterte mir ins Ohr."Du siehst heute voll heiß aus, sonst bist du mir noch nie aufgefallen aber jetzt... Ist es was anderes." ich sah ihn agressiv an "Ach ja, falls das eine Anmache sein sollte ist sie dir nicht gelungen und jetzt geh zurück zu deinen anderen Bitches!" "Was ist wenn ich aber bei dir bleiben möchte?" "Dann bleib sitzen und fass mich nicht an!" Der Bus hielt schlagartig an und Ace stand auf und bedeutete mir vor zu gehen. Uch ging vor doch keine 10 Sekunden später schlungen sich mir zwei Arme um die Taille. Ich drehte mich um und spielte für kurze Zeit mit und musterte diesen unglaublichen Körper. Ace gab mir einen Kuss auf die Wange, ich schloss meine Augen und merkte wie mir eine Träne in die Augen kam. Es war eine Träne des Zorns und er Liebe. "Was ist los wurdest du noch..." weiter kam er nicht denn er hatte sich von mir eine gefangen. Ich stolperte aus dem Bus. Und natürlich übersah ich wieder die Erhebung die aus dem Boden kam und flig gewaltig hin. Ich setzte mich auf und sah auf meine blutigen Knie. Ich fing an zu heulen und ließ meinen Kopf hängen. Es war schon seit 10 minuten unterricht, so lange hatte Ace mich aufgehalten. Plötzlich wurde ich von zwei Armen gepackt und im Braut-Stil hochgehoben, natürlich war es Ace aber das machte mir im Moment nichts aus ich weinte einfach weiter und legte meinen Kopf auf seiner Schulter ab. Er flüsterte mir zu "Soll ich dich ins Seki bringen oder soll ich dich verarzten. Ich glaube ich habe noch ein paar Pflaster in meiner Tasche." Er setzte mich auf dem Boden ab und kramte in seiner Tasche und hielt mir dann zwei Pflaster entgegen"Solange du mich nicht anmachst kannst du das machen, ich hab sowieso keinen Bock auf Schule" Er klebte mir ganz sanft die Pflaster auf die Knie. Ich wusste gar nicht das er auch so liebevoll sein kann "Ich auch nicht, lass uns doch in die Stadt fahren und Eis essen oder shoppen" er wackelte mit den augenbrauen "Ja, nur wie kommen wir dahin?" "Ich wohne hier ums Eck wir können mein Auto holen und losfahren." Ich stand auf, Ace stützte mich als ob ich ein Baby wäre. Er war so süß. 'Wie bitte Was?! Was hast du gerade gesagt?' Er ist nicht süß und vor allem nicht sexy er will dich nur ausnutzen. Dachte ich mir auf einmal. Als ich aus meinen Gedanken aufgewacht war merkte ich das Ace mich umarmt hat. Ich stieß ihn von mir weg er blieb aber wacker stehen, wr hatte jetzt seine Arme von mir gelöst, und legte einen Arm um meine Schulter. Als wie schon ein Stück gelaufen sind blieb er stehen und sagte "Siehst du" er zeigte auf ein sehr schönes weißes Haus mit einem schwarzen edlen Dach. "Da wohne ich und siehst du das" er zeigte auf einen Audi R8 "Das ist mein geiler Wagen. Steig schon ein" Er hatte mir die Autotür aufgehalten und bedeutete mir einzusteigen. Ich setzte mich und er joggte um das Auto rum und setzte sich.

Hey,
Vielen Dank das ihr meine Geschichte lest das ist meine erste richtige Geschichte und ich hoffe ihr seid nicht allzu kritisch

Badboy oder Cutie?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!