Kapitel 11

56 2 0

Marias Sicht

Obwohl ich ihnen schlimme Sachen an den Kopf geworfen hatte, lieben sie mich noch. Warum sind sie so, sind sie wirklich anders als die Andern. Ich kann nicht lange Bose auf sie sein. Obwohl Harry mich gestern angefasst hat, konnte ich nicht böse auf ihn sein. Ich entschied mich nicht den Rat von Zayn zu folgen. Sondern ging zu den Jungs. Als ich an da Tür stand, sah ich ihnen ein bisschen nach und ich musste sogar lachen. Sie haben mich lachen gehört, denn sie drehen sich alle zur Tür. Zayn fragte:

„Warum bist du nicht im Bett und ruhst dich aus?"

Ich antwortete:

„Ich habe keine Lust alleine zu sein."

Liam sagte:

„Komm zu uns, setzt dich erst mal."

Ich nahm Platz und Louis fragte:

„Wie geht es dir."

Ich antwortete:

„Mir geht gut, aber ich bin Traurig über mich selber."

Niall fragte:

„Warum das?"

Ich meinte:

„Weil ich mich selbst verletzt habe, ich hatte mir geschworen es nie zu machen. Aber jetzt ist es passiert. Es tut mir so leid."

Ich schaute zu Harry und ich sah wie er traurig auf den Boden schaute. Liam sagte:

„Mach so was nie wieder, du kannst mit uns über alles reden."

Ich sagte;

„ich verspreche es. Jungs konnte ihr raus gehen, ich muss mit Harry reden."

Sie schaute alle geschockt auf mich und nickten nur. Als sie draußen waren und die Tür zu was, fragte ich:

„Harry, warum hast du das gemacht."

Er antwortete:

„Ich weiß es nicht, ich war betrunken, und ich wusste nicht richtig was ich machte. Es tut mir so leid. Ich wollte es nicht."

Ich sagte:

„Ich verzeihe dir aber wenn du noch so etwas machst, dann gibt es keine zweite Chance mehr und ich bin dann auch weg."

Er sagte:

„Danke Maria. Ich mache es nie wieder Ich..."

Er wollte noch etwas sagen, aber brachte kein Wort mehr raus. Ich fragte:

„Du was?"

Er meinte:

„Ist nicht wichtig."

Ich wusste genau was er sagen wollte. Ich meinte:

„Harry kann es sein, dass du dich in mich verliebst hast."

Er sagte kein einziges Wort. Ich sagte wiederum:

Wie soll ich dir das jetzt sagen. Ich liebe dich. Vor den Vorfall mit meinen Eltern, habe ich immer an dich gedacht. Als ich traurig war, dachte ich an dich und mir wurde wieder warm ums Herz. Ich hatte dich die ganze Zeit vermisst. Du gabst mir die Kraft um weiter zu machen. Obwohl ich dich für kurzer Zeit vergessen hatte, hatte ich die Kette bei mir, ich wusste das wir uns wiedersehen würden."

Er sagte:

„Ich liebe dich auch. In den 3 Jahren habe ich immer an dich gedacht, ich bekam dich nicht mehr aus dem Kopf. Maria, sag mir jetzt bitte die Wahrheit, wollest du dir das Leben wegen mir nehmen."

Alles kann anders werdenLies diese Geschichte KOSTENLOS!