"Wir werden immer wieder zueinander finden, egal wie hoffnungslos alles scheint."
Mit diesem Satz und ihrer warmen Stimme drang sie in mein Herz. Sie fasste mich nicht nur an, nein sie berührte mich. Ihre Hände brannten förmlich auf meiner Haut. Mein Herz raste immer wieder, wenn sich unsere Blicke trafen. Wenn sie sanft mit ihrem Zeigefinger über meine Lippen fuhr.
"Du treibst mich manchmal derart in den Wahnsinn.", sagte ich stockend, da mein Atem nach jeder Berührung einen kurzen Moment aussetzte.
"Versprich mir, dass du nicht gehst, Tina."
"Ich verspreche es dir.", sagte sie und schloss somit die letzten paar Zentimeter Abstand, die zwischen uns noch lagen.

Ein leichter Schock durchfuhr mich, als ich die Augen öffnete und mich auf einem Parkplatz wiederfand. Das starten eines der dort geparkten Autos riss mich aus diesem Traum.
Oder war es überhaupt ein Traum?
Ich stand auf und bemerkte wie schwach mein Körper war. Mir fehlte jegliche Kraft. Ich blieb noch einige Sekunden sitzen, nahm dann jedoch meine ganze Kraft zusammen und stützte mich an dem geparkten Auto auf, um mich aufzurichten. Ich musste versuchen hier wegzukommen, nachher würde noch jemand die Polizei rufen. Weil das fehlte mir noch. Als ich dann endlich stand, fühlte ich mich, als würde ich jede Sekunde das Gleichgewicht verlieren. Alles zog sich zusammen vor Schmerzen. Beinahe wäre ich noch über eine leere Flasche gestoßen. Nein, über meine eigene Flasche.
Wie viel hatte ich denn getrunken?
Ich hatte einen totalen Filmriss, doch mein Körper verlangte nach mehr. Es fühlte sich betrunken besser an, als nüchtern in dieser Welt. Es macht einen sorgenfreier. Es fühlte sich zwar nicht so an, wie wenn sie in meiner Gegenwart war, aber dennoch nicht so schlimm wie wenn ich nüchtern war. Ich bekam am ganzen Körper Gänsehaut, denn meine Gedanken drehten sich nur noch um sie. Jedes Mal wenn ich meine Augen schloss, fand ich mich in der Vergangenheit wieder, die Tage wo wir zusammen gekommen sind, unser erster Kuss, wenn ich ihr Lächeln sah, wenn sie mich davon abhielt wieder mein altes Ich anzunehmen.
Sie würde bestimmt wütend auf mich sein.
Ich fand mein Gleichgewicht langsam wieder und entsorgte als erstes die Flasche.
Wie viel Uhr war es eigentlich?
Ein Blick auf mein Handy verriet mir, dass es bereits 9:34 Uhr war und Tina mich seit gestern Nacht mehr als 30 mal angerufen hatte. Sogar heute Morgen hatte sie bereits versucht mich zu erreichen.
Doch was sollte ich nun machen? Ins College zurückgehen? Das wäre nicht die beste Idee. Doch was war die beste Lösung? Tina anrufen und sagen, dass ich nicht mehr wiederkomme? Und dann? Wohin sollte ich dann?
Ich hatte zwar eine Bankkarte einstecken mit genügend Geld darauf und natürlich auch Bargeld einstecken. Aber wie sollte es nun weitergehen? Ich wusste nicht mal wo ich überhaupt war. Ein Taxi zu rufen, wäre natürlich kein Problem, um zum College zurückzukommen, doch eigentlich wollte ich gar nicht zurück. Mich vermisste ohnehin niemand. Tina könnte nun so viel feiern gehen, wie sie nur wollte und rummachen mit wem sie wollte. Sie müsste kein schlechtes Gewissen haben oder sich für jemanden verantwortlich fühlen. Sie könnte mit Sarah das College unsicher machen, ohne Rücksicht auf Verluste. Vielleicht war es das beste, wenn sie mich vergessen würde. Dann könnte ich ihr Herz davor bewahren, dass gleiche zu fühlen wie ich es tat. Wir waren nicht füreinander gemacht. Das musste ich ihr klar machen, also beschloss ich ihr eine Nachricht zu schreiben:

'Ich hoffe du verstehst, wenn ich dir jetzt sage, dass ich den Entschluss getroffen habe, alles hinzuschmeißen. Meine Eltern können sich nun glücklich schätzen, denn sie haben Recht behalten. Ich bin eine Versagerin. Ich habe es nicht durchgehalten. Du kannst nun das Leben leben, dass du dir vorstellst. Ich hoffe, dass du jemanden findest, der dich wirklich glücklich macht, sowie du mich. Ich habe dich nicht verdient, auch wenn mein Herz an dir festhält. Aber bitte vergiss den Schmerz, ich will dein Herz nur retten, deshalb solltest du mich vergessen. Mach dir keine Vorwürfe, nun kannst du glücklich werden. Ich liebe dich'

Secretly in Love ( GirlxGirl )Lies diese Geschichte KOSTENLOS!