Prolog

265 7 4

Hey ihr Süßen,


hier eine neue Geschichte und zwar eine von denen die ich meiner Freundin zur Konfirmation geschenkt habe. Deshalb widme ich die ganze Geschichte auch @maren123s. Auch wenn die Geschichte schon fertig ist werde ich nicht als auf einmal updaten, das wär ja überhaupt nicht spannend. Ich würde mich wie immer über votes und Kommentare freuen.


Hab euch Lieb JetteMara



****************************


Wie ich mein Leben einschätze? Ach, keine Ahnung. Wäre auch langweilig wenn man das immer könnte. Ich bin gerade in meinem Zimmer und trainiere meine neue Kür ein als mein Vater von unten aus der Küche hoch ruft: „Megan, Jack, Tyler, es gibt in 5 Minuten Essen." Na super, jetzt kann ich wieder mein Training abbrechen, so kann aus mir ja nie was werden. Jack ist der Sohn von Amelia, der neuen Frau meines Vaters. Wir wohnen

zusammen seit dem ich 5 bin und jetzt bin ich 18 und stehe kurz vor meinem Schulabschluss. Meine Mutter schmiss mich und meinen Vater raus, ob wohl meinem Vater die Hälfte des Vermögens gehört hätte, hat meine Mutter alles bekommen. Mein Vater hätte klagen könne doch er sagt immer: „Man klagt nicht gegen seine eigene Familie" Jedenfalls sind wir dann zu Amelia, die eine alte Schulfreundin von meinem Vater war. Da ihr Mann sie gerade aus heiterem Himmel verlassen hat und ein Kind hinterlassen hat, das sie ab dahin alleine großziehen musste, freute sie sich über etwas Gesellschaft. Während Jack und ich uns damals mit jedem Tag besser verstanden, entwickelte sich eine heimliche Liebe zwischen Amelia und Henry, meinem Vater. Als Jack und ich Sechseinhalb waren entschieden sich die beiden zu heiraten. Jack und ich verstehen uns seit damals perfekt, wie echte Geschwister. Achja und Tyler, das ist etwas komplizierter. Er ist der Sohn einer alten Schulfreundin von Amelia und Henry. Sein Vater starb und dann entschied sich die Mutter Tyler einfach vor unserer Tür abzusetzen. Ohne dass irgendjemand wusste was das sollte. Es war kurz nach der Hochzeit von Amelia und Dad. Da Amelia Mitleid hatte ließ sie den kleinen rein, in seinem Gesicht erkannte sie das es der Sohn von Elise sein musste, sie rief sie an. Das einzige was Elise zu ihr am Telefon sagte war: „Kümmere dich gut um meinen Sohn, ich weiß, dass du es kannst. Du bekommst Morgen einen Brief indem du das Sorgerecht für ihn erklärt bekommen." Dann legte sie auf, es war das einzige was sie sagte und der Brief kam wirklich am nächsten Tag. Seit dem wohnt Tyler auch bei uns und ist der beste Freund von Jack und mir. Da ich mich mit Tyler auch oft zanke verstehe ich mich mit Jack eigentlich besser, aber wir mögen und akzeptieren uns beide. Auch wenn er es nicht zugibt bin ich mir sicher dass er noch heute darunter leidet, dass seine Eltern

nicht bei ihm sind. Auch wenn es so vielleicht besser für ihn ist.

Ich bin gerade auf dem Weg nach unten als mein Handy klingelt, ich gucke aufs Display und stecke das Handy wieder weg.

Mein Freund, er nervt. Ich werde Schluss machen, das steht schon fest nur wann und wo noch nicht. Ich hatte in dem letzten Jahr jeden Monat einen anderen Freund, das liegt vielleicht daran, das mich irgendwie jeder Typ in dieser verdammten Stadt anbaggert und ich jedes Mal wieder denke: „Probieren kann's man ja." Immerhin bin ich besser als die Jungs die jede Nacht eine andere ficken. Das finde ich ja persönlich furchtbar, klar Bad Boy, das ist ihr Ruf aber die Mädchen tun mir, auch wenn es meistens extreme Zicken oder Tussen sind, extrem Leid. Jack hat auch ab und an Mal eine feste Freundin für ein paar Wochen oder einen Monat, aber bei Tyler kommt das NIE vor. Keine Ahnung ob er an sich keine Gefühle für Mädchen hat oder ob er sie ignoriert oder ob die richtige einfach noch nie dabei war.

Dummerweise steht Tyler hinter mir als ich das Handy wegstecke und sagt: „Wieder dein Arschloch von Freund? Du musst aber auch echt gut sein im Bett wenn alle dich die ganze Zeit terrorisieren." Bevor ich was sagen kann sagt Jack: „Hör auf sie an zu baggern Ty" „Du bist viel schlimmer als ich Tyler, jede Nacht ne andere ficken, die armen Mädchen. Bist du dir eigentlich sicher dass noch keine von dir schwanger geworden ist? Du solltest mal eine Beziehung anfangen oder ist dir das zu lahm wenn du immer die gleiche fickst? Ist sie dir nicht gut genug? Willst ein bisschen Abwechslung mmh??" sage ich dann aber doch noch. Ich bin nicht blöd, ich habe genug Erfahrung mit flirten als auch im Bett, daran scheitert es mir nicht an können, so viel steht fest. Beide Jungs starren mich mit offenem Mund an, ich grinse sie an und gehe dann den Rest der Treppe runter und helfe den Tisch zu decken. Man muss sich bei zwei Typen halt durchsetzen können.

Da mein Handy am laufenden Band klingelt, schalte ich es auf Stumm. Als wir alle fast fertig sind mit essen, klingelt es an der Tür. Tyler steht auf und öffnet. Von vorne ruft er: „Meg, für dich"

Achja richtig ich heiße Megan Carter und in der Stadt kennt eigentlich jeder unsere Familie und die dazu gehörige Familiengeschichte.

Jedenfalls begebe ich mich nun zur Tür und als ich sehe wer dort steht bin ich froh das Tyler etwas entfernt von der Tür stehen bleibt, denn ich weiß nun wo und wie ich es tue. Und wisst ihr jetzt wer da steht? Ja richtig, mein Freund Niklas. Ich zögere nicht lange und sage: „Niklas, das nervt, es ist aus, tut mir leid, aber ich liebe dich nicht mehr und um ehrlich zu sein habe ich dich auch nie geliebt." Er starrt mich einen Moment an und sagt dann: „Du machst Schluss?" Ich nicke und keine Sekunde später holt er zu einem Schlag aus, das habe ich schon öfter erlebt. Sofort kommt Tyler, doch ich bin schneller und benutze eine Capoeira Übung um ihn auf den Boden zu kriegen. Natürlich kann Tyler sich nicht zurück halten und haut ihm noch eine rein, während ich weg gehe sagt er noch: „Halte dich in Zukunft fern von Megan und wenn ich auch nur irgendwas höre dann bist du dran hast du das verstanden?...."

Den Rest höre ich nicht mehr.

Es ist immer so, wenn ich mit jemandem Schluss mache, dann erteilen Jack und Tyler ihm eine Lektion. Ich habe mich daran gewöhnt und finde es eigentlich ganz süß von den beiden. Ja genau Süß sind die beiden. Meldet sich meine innere Stimme. Warte was ich habe süß gesagt? Niemals süß, aber nett.

Es ist nicht zur Frage zur stellen, dass die beiden heiß sind, aber ich kenne sie lang genug um zu wissen das sie arrogant sind, dass es trieft und trotzdem würde etwas fehlen, wenn sie nicht in meinem Leben wären. Amelia ist zu 100 Prozent besser als meine eigene Mutter und wir verstehen uns hervorragend, ich kann mit ihr über alles reden, mit meinem Vater auch aber mit Amelia halt über ein bisschen mehr. Verständlich oder?

Nachdem ich mich eine Stunde ausgeruht habe, jogge ich mit den Jungs zum Fitnessstudio. Während die beiden sich da schön ihre Muskeln stärken können jogge ich mit einem kleinen Umweg zurück.

Meinen Stopp lege ich bei meiner besten Freundin Chloe ein.




*************************

So das war der Prolog für heute. :)

Mit Gedanken, im HimmelLies diese Geschichte KOSTENLOS!