Kapitel 36

[TESSA POV]

Als ich wieder irgendetwas wahrnahm, hörte ich Stimmen. Ich kannte diese Stimmen nicht und ich wusste auch nicht wo ich war. Alles was ich hörte war:
"Nein Herr von der Laden, das Baby /&//&dla. sie können froh sein fndnss noch am Leben ist. Es gjska sehr Leid"
Dann hörte ich jemand ins Zimmer stolpern. Ich versuchte meine Augen zu öffnen doch scheiterte bei diesem Versuch. Ich glaub ich gab nur ein leises "mhmm" von mir, um auf mich aufmerksam zumachen. Ich hatte auch Erfolg da sich sofort jemand neben mich setzte und meine Hand nahm. "Alles wird gut, das verspreche ich." murmelte Felix in meine Haare. Seine Stimme würde ich unter Tausenden erkennen. Ich war sehr froh das er hier war. Beim nächsten Versuch meine Augen zu öffnen hatte ich Erfolg. Das erste was ich sah waren Felix' wunderschöne Augen.
"Es-" ich bekam keine Ton heraus.
"Hey hey hey shhh alles iat gut" flüsterte er sehr sanft.
"Es tut mir so Leid, Felix" flüstere ich dennoch leise.
"Es brauch dir nichts Leid zu tun Hauptsache das es dir gut geht. Darf ich dir jemanden vorstellen?"
"Hey Cutie" trat jemand an mein Bett.
"Eva?" Ich war immer noch total verblüfft.
"Ja ich bin hier. Wie gehts dir?"
"Was?! was? ja! mir gehts gut, glaube ich. Was machst du schon hier? Ich dachte du bist noch in Spanien!"
Dann stand Felix von meinem Bett auf damit Eva sich setzten konnte.
Ich sah wie er sich mit der Hand durch sein Haar fuhr und stark nachdachte. Er guckte sehr gequält. "Evi? Ich freu mich riesig dass du hier bist und wir reden sofort okay? Du musst mir alles erzählen. Aber könntest du uns kurz alleine lassen?" fragte ich vorsichtig meine beste Freundin.
Felix blickte auf. Er sah mich geschockt an.
Ich ignorierte das.
"Klar."
"Danke. Hab dich lieb" Dann ging sie raus.
Felix sah wieder aus dem Fenster und schwieg.
Ich schwieg ebenfalls und beobachtete ihn.
"Alles tut mir so Leid" heulte ich plötzlich los.
"Ich bin so scheiße" fügte ich noch hinzu. Ich konnte mich nicht mehr zurück halten. Ich versteckte mich unter meiner Decke und heulte. Ich hörte, dass Felix sich auf mich zubewegte. Alles tat mir weh. Für jede Träne brummte mein Kopf 1.000 Mal.
"Mir tut es auch Leid, aber wir können es nicht mehr ändern"
"W-Was?" stotterte ich.
"Alles. Wie sollen wir denn jetzt eine normale Beziehung führen? Wie soll ich denn jetzt Minecraft spielen, du weißt das alle Folgen mit Taddl wollen. Irgendwie werden sie es merken. Nichts wird mehr wie früher. Taddl wird nicht so schnell aufgeben, so wie ich ihn kenne."
Das Wort Taddl traf mich.
"Nein Nein bitte nicht" flehte ich ihn an.
"Fuck, Tessa"
"Wa-was?"
"Ich liebe dich so sehr. Es tut einfach alles so weh"
"Bitte versprich mir das du mich nicht verlässt ich tu alles ich- bitte. Ich-"
"Shh"
Er legte sich zu mir ins Bett und ich kuschelte mich an seine Brust.
So blieben wir dort Stunden liegen und nach 15 Minuten kam Eva rein und meinte dass sie morgen wieder kommen würde.
Ich war fast eingeschlafen als ich murmelte: "Felix?"
"Ja?"
"Ich liebe dich."
"Ich liebe dich auch. So sehr."
---
Ich bin so stolz auf mich, dass ich soviel update, haha.
Aber irgendwann muss diese Story ja auch mal ein Ende finden! :o

Chaos ➡️ Dner [Abgeschlossen]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!