7

799 45 1

Tonys Sicht:
Während des Fluges gingen mir tausend Gedanken durch den Kopf... was wollte Ziva in diesem Keller ? Wird sie zurück zum NCIS kommen oder wird sie sofort wieder zurück fliegen ? Aber dann wäre sie ja gar nicht erst mitgeflogen oder ?
,,Tony geht es dir gut?" riss McGee mich aus meinen Gedanken.
,,Geht schon" murmelte ich noch immer schwach.
Am Flughafen wurden wir von Gibbs abgeholt er wusste noch nichts davon das wir gefangen genommen wurden oder doch ?
,,Was ist passiert DiNozzo?" fragte Gibbs als ich noch nicht mal richtig ausgestiegen war.
,,Das erzähl ich dir im Navy Yard" sagte ich und stieg ins Auto ein.
Dank Gibbs seines Fahrstils waren wir nach weniger als 30 Minuten am Navy Yard angekommen. Ohne noch irgendwas zu sagen stieg ich in den Fahrstuhl um hoch ins Großraumbüro zu fahren.
,,Tiger!" schrie Abby als sie mich erblickte. Überglücklich sprang sie mir in die Arme bei dem Schmerz der durch meinen Körper drang stöhnte ich kurz auf.
,,Omg was ist passiert?" fragte die überfürsorgliche Abby.
,,Lange Geschichte" sagte ich während ich mich setzte.
,,Ich bin ganz Ohr"
Jetzt kamen auch die anderen dazu. Abby nahm McGee und Ziva auch ganz fest in den Arm dann saßen alle vor mir und erwarteten Antworten.
Gibbs: ,,Was ist jetzt passiert?"
Abby: ,,Genau!?"
Auch Ziva sah mich fragend an. Das alles überforderte mich ein wenig vielleicht hätte ich doch ins Krankenhaus fahren sollen denn erneut brach ich zusammen. Als ich aufwachte lag ich in einem Bett vor mir stand ein großer Mann mit einem weißen Kittel scheinbar war ich im Krankenhaus.
,,Wie geht es Ihnen Mr. DiNozzo?" fragte Dr. Hill höflich.
,,Ein wenig besser"
,,Das ist gut. Sie haben einige Quetschungen, eine leichte Gehirnerschütterung und sonst einige kleinere Verletzungen. Ich denke sie sollten sich einige Tage schonen" und schon verließ er mein Zimmer. Ich hasste Krankenhäuser ! Ich hasste dieses Essen und diese Gerüche. Am liebsten wäre ich jetzt bei mir zuhause auf dem Sofa am Pizza essen und Filme schauen so konnte ich am besten alles verarbeiten aber nein ich musste hier in so einem jämmerlichen Bett liegen und das nur weil irgendsoein Idiot mich entführen und schlagen musste...
,,Hey.." durchdrang eine sanfte Stimme die stille.
,,Hey" gab ich mit einem Lächeln zurück.
,,Wie gehts es dir?"
,,Den Umständen entsprechend ich wäre jetzt lieber zuhause" seufzte ich.
,,Tony. Es... es tut mir so leid" sagte Ziva mit Tränenerstickter Stimme.
Ich klopfte so gut wie ich eben konnte neben mich damit sie sich setzten konnte. Warum machte sie sich vorwürfe ? Sie hatte mich ja nicht geschlagen. Sie hatte mir ja nicht mehrmals in die Arme geschnitten.
,,Ich...ohne.. ohne mich wä-wäre..." stotterte sie vor sich hin. Langsam floss ihr eine erste Träne über die Wange sofort wischte sie sie weg. So kannte man Ziva sie wollte einfach keine Gefühle zulassen. Sie wollte niemanden zeigen wie verletzlich sie war. Sie hatte um sich herum eine große Mauer gebaut aber diese began immer mehr zu bröckeln.
,,Hey Ziva shhh" versuchte ich sie zu beruhigen.
,,Ohne..ohne mich wäre das niemals pass..passiert !"
,,Hey jetzt hör mir mal gut zu ja ?"
Ziva nickte. ,,Das alles ist nicht deine sondern Adams schuld ! Du konntest ja nicht wissen das er sich da so reinsteigert und mich gleich umbringen will" sagte ich ruhig.
,,Ich hätte es wissen müssen !" sie machte sich immer wieder aufs neue große vorwürfe.
,,Ziva du konntest es einfach nicht wissen oder hast du... ich meine wolltest du..?"
,,Nein. Nein Tony natürlich wollte ich das alles nicht !" wieder bahnten sich ihre Tränen den Weg über ihre weichen Wangen. Diesmal wischte sie, sie nicht weg sie ließ es einfach zu.
,,Nur..nur als ich nach Israel geflogen bin da..da" sie brach ab.
,,Was ist da passiert Zi?" fragte ich besorgt.
,,... da bin ich zu..zu Adam gefahren weil ich..ich brauchte jemanden zum Reden weißt du ?" Ich nickte um ihr klar zu machen das ich sie verstand.
,,Naja ich habe ihm alles erzählt... das mit dir. Das ich dich liebe und so... dann meinte er das..das er sich darum kü..kümmern wird" schluchzte Ziva. Ich wollte ihr jetzt einfach beistehen. Sie traf keine Schuld an dem ganzen Schlamassel also nahm ich sie ganz fest in den Arm. In diese Umarmung steckte ich all meine Gefühle. All diese Gefühl die ich jahrelang erfolgreich hinter einer Fassade versteckte.
,,Zi ganz ruhig ja ? Shh alles wird gut" redete ich beruhigend auf sie ein. Eine junge Krankenschwester unterbrach unsere Zweisamkeit. Sie hatte lange blonde Harre, war groß und eigentlich genau mein Typ... aber das hatte sich geändert für mich gab es nur noch Ziva ! Einzig und allein Ziva.
,,Tut mir Leid aber Mr. DiNozzo braucht jetzt ruhe" sagte die Krankenschwester mit einer Barbie ähnlichen Stimme . Ziva nickte und schenkte mir noch einmal ihr wunderbares, atemberaubendes Lächeln.
,,Gute Nacht Tony" sagte sie lächelnd aber dennoch konnte man gut sehen das sie geweint hatte.
,,Gute Nacht Zee-vah" gab ich ebenfalls lächelnd zurück.
Die Krankenschwester, mit dem Namen Melanie, sah mich mit einem fragenden Blick an.
,,War das ihre Freundin?"
Grinsend schüttelte ich den Kopf auch wenn mich die Vorstellung glücklich machte. ,,Nein meine Kollegin"
,,Oh als was arbeiten sie denn?" fragte Melanie neugierig.
War das nun ihr ernst ? Zu Ziva meinte sie ich brauche ruhe aber selbst fragte sie mich aus ? Darauf hatte ich gerade wirklich keine Lust vielleicht ein anderes mal aber jetzt nicht. Jetzt war ich Müde. Also entschied ich mich dafür ihr keine Antwort zu geben. Einfach die Augen schließen in der Hoffnung sie würde denken ich sei eingeschlafen was ich allerdings nach wenigen Minuten tatsächlich war.

Eine Tiva Lovestory ❤️Lies diese Geschichte KOSTENLOS!