Kapietel 6

28 1 0

*Zeitsprung Ein paar Tage später*

Mila's Sicht:

In den letzten Tagen Haben Harry und ich uns richtig gut kennengelernt. Wir verstehen uns super, als würden wir uns schon ewig kennen. Wir holten grade alle meine Sachen die ich brauchte, um bei Harry zu wohnen. Mein altes Haus werden wir verkaufen. Wir haben auch schon Käufer gefunden. Die waren bereit mir und Harry 250.000€ für das Haus zu bezahlen. Da wir sowieso nicht auf Geld aus sind, haben wir sofort 'Ja' gesagt. Mit den Unterlagen und so weiter ist schon alles geklärt. Ab heute werde ich also offiziell bei Harry und seinen Freunden einziehen. Mit Niall hatte ich immernoch kein Wort gewechselt. Ich fand es zwar schade, dass er mich nicht mochte, aber ich wollte mich erst mal eh nicht auf jemanden einlassen. Ich zeigte den Männern was sie noch für Möbel in den Umzugswagen tragen sollten. Alle meine Anziehsachen waren schon bei Harry.

*Zeitsprung*

Es sind einige Tage vergangen und ich hatte mich gut eingelebt. Mein Zimmer hatte ich fertig eingerichtet und Harry wollte das Geld sparen, damit ich später eine gute Uni besuchen kann. Mein Leben war zur Routine geworden. Ich stand morgens um ca 9 Uhr auf, weil ich hier nicht ausschlafen konnte. Wie auch heute.
Ich schlug meine Augen auf und sah auf mein Handy. 8:54 Uhr. Ich zwang mich aus dem Bett und wollte ins Badezimmer. Ich schlürfte zu meiner Tür und machte sie auf. Im selben Moment ging Niall's Tür auf. Ein Mädchen kam mit ihren Schuhen in der Hand aus seinem Zimmer geschlichen. Als sie mich erblickte, erschrak sie und es war ihr sichtlich peinlich. Ich musterte sie. Sie war echt hübsch, blonde lange Haare und hellbraune Augen. Ich seufzte leise. Schon wieder eine neue. Niall hat so gut wie jede Nacht einen One-Night Stand. Ich lächelte sie aufmunternd an, da sie sich vermutlich grade selber hasste. Sie erwachte aus ihrer Starre und ging an mir vorbei, die Treppe runter und letztendlich aus dem Haus. Ich bekam Hunger und ging ebenfalls runter, um etwas zu essen. In der Küche kochte ich mir einen Kaffee und machte Pancakes. "Machst du mir auch einen"?, Hörte ich plötzlich von hinten. Ich drehte mich um und sah in zwei wunderschöne blaue Augen. "Wowowo Moment mal: Wunderschön?!?, dachte ich. Ich bemerkte, dass ich ihn immernoch anstarrte und sah verlegen auf den Boden. "Oder doch lieber 2.. Oder 3.."?,kam erneut. Ich nickte bloß und wendete mich wieder zu den Pancakes. Als sie fertig waren, verteilte ich sie auf zwei Tellern und Stellte einen vor Niall hin der am Tisch saß und mich musterte, was mir ziemlich unangenehm war. Ich nahm mir Besteck und ging hoch in mein Zimmer, um dort zu essen. In letzter Zeit hatte ich mich von allen zurück gezogen. Wenn ich unten war, wenn auch nur kurz, dann lächelte ich. Das Lächeln brach allerdings ab, sobald ich meine Zimmertür schloss. Meistens weinte ich leise oder lag im Bett. Oder beides. Ich setzte mich auf mein Bett und stellte den Teller auf den Nachttisch. Schon liefen mir Tränen über die Wangen. Ich fühlte mich so alleine in letzter Zeit. Alice hatte sich immernoch nicht bei mir gemeldet, obwohl sie gesehen hatte, dass ich weinte. Meine Eltern waren tot und würden nie wieder kommen. Ich vertraute niemandem mehr.

Which Life? (Niall Horan FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!