Kapitel 3 - Große Aufregung.

34 1 0

Als ich am Morgen aufwachte wurde mir klar das ich mich in Felix verliebt haben muss... "Scheiße!" ,sage ich "Er ist ein YouTuber er wird sicher nichts von mir wollen..." . Ich schaute wie immer auf mein Handy. 7 neue Nachrichten... "What the Fuck?!" dachte ich mir.

1.Marie:"Hei Sweety, lang nichts von dir gehört. Was geht so?"

2.Mami:"Süße wo warst du Gestern solange?"

3.Sisi   :"Ey, schon mal was von Dner gehört?"

4.Marie:"Jo, pennst du noch?!"

5.Jasha:"Hei ,du da! Wie geht´s? Bock was zu unternehmen?"

6.Jasha:"Ach ja stimmt du wohnst ja jetzt in Köln."

7.Felix :"Naa? Ich hab heute von dir geträumt. Hast du Zeit?"

Was! Felix hat von mir geträumt? Ich muss erstmal jedem zurück schreiben...

1."Hei Süße. Ja stimmt haben lange nicht geschrieben. Nichts."

2."Ich war aus mit Felix wir waren Frühstücken und haben

    bisschen gechillt."

3."Dieser YouTuber? Ja."

4."Ne. Du etwa?"

5."Hei, gut dir? Klar."

6."Ja sorry."

7."Hei. Nicht dein Ernst? Klar hab ich Zeit."

So fertig. Ich hab allen geantwortet, was soll ich bloß tun? Felix sagen das er nicht der einzige war der heute geträumt hat ? Ich überlegte noch ein wenig bis mein Handy klingelt.

"Hallo?" sage ich.

"Naa?" fragt Felix.

"Oh , hei." antworte ich lächelnd und nervös.

"Hei. Wann treffen wir uns heute?" will er wissen.

"Ähm wann hast du denn Zeit? Mir ist es egal ich hab ja noch Ferien." erkläre ich.

"Ach ja, ok wie wäre es mit in einer Stunde bei mir?" erkundigt er sich.

"In einer Stunde? Ok geht klar bis dann." sage ich und lege auf.

"Was?! Ich bin mit Dner verabredet. Ich meine Felix." kreische ich aufgeregt. Ich laufe zu meinem Schrank und nehme mir eine hellblaue Skinny Jeans ein weißes Top und eine weiße Bluse aus dem Schrank. Ich stecke das Top und die Bluse in die Hose und ziehe die Bluse ein wenig raus,so das es locker aussieht. Ich gehe ins Bad und mache mir einen Dutt, schnell noch schminken und los geht's. Ich laufe runter sage meiner Mutter bescheid ziehe meine Ballerinas an ,schnappe mir meine Biker Jacke und das Longboard. Den Schlüssel und mein Handy habe ich schon in der Jacke.

Die Tür fällt ins Schloss und ich fange an zu lachen. Ohne Grund, wahrscheinlich einfach nur weil ich so froh darüber bin gleich Felix zu treffen. Mein Longboard fällt auf den Boden und ich fahre los. Bei Felix angekommen klingel ich bei "von der Laden".  Sofort geht die Tür auf.

Ich stelle mein Longboard ins Treppenhaus und gehe die Treppe hoch. Da steht er, mein Bauch fängt an zu kribbeln, mein Herz schlägt schneller, ich bekomme kaum noch Luft mir ist leicht schwarz vor Augen. Ich bin so aufgeregt. Er kommt mir entgegen und ich falle in seine Arme. "Na? Hast du mich vermisst?" fragt er mich. Ich schaue zu ihm hoch und nicke unauffällig. Er lächelt mich an und ich gucke wieder zur Seite.

Nach ein paar Minuten lösen wir uns voneinander, er nimmt meine Hand und es fühlt sich so richtig an. Ich bekomme das lächeln nicht mehr aus dem Gesicht, er anscheinend auch nicht. Er führt mich ins Wohnzimmer. Ich traue meinen Augen nicht...da sitzen noch 3 andere Jungs, die nicht gerade schlecht aussehen.

Der eine fragt :"Ist das deine neue Perle? Von der du erzählt hast?" Felix fängt an zu lachen und sagt:"Das ist Franzi, sie ist 16.". "Hei." ,sage ich. "Na?", begrüßt mich einer der Jungs,er hat eine Gorilla Stimme. Ich schaue ihn groß an. "Deine Stimme." ,sage ich staunend. "Ja ,ziemlich tief." sagt ein Junge der sich als "Ardy" vorgestellt hat. Ich gucke auch ihn staunend an, er hat so wunderschöne Augen. "Hei ich bin Rewi." sagt der andere. Ihn gucke ich auch groß an. Er ist nicht sonderlich hübsch aber irgendetwas hat er. "Danke." ,lächelt er mich an. Oh nein hab ich das laut gesagt? "Ja hast du." ,lacht Felix. "Hahaha.", sage ich. "Wer bist du?" ,frage ich den Jungen mit der Gorilla Stimme. "Taddl" ,stellt er sich vor. Felix hält immer noch meine Hand und macht auch keine Anstalten diese los zu lassen. Stört mich jetzt nicht so doll. Ich ziehe leicht an seiner Hand damit er zu mir guckt, er schaut mich an und lächelt. Jetzt zieht er mich mit sich auf die Couch. Ich grinse einfach weiter. Wir setzten uns. Ich sitze neben Taddl und Felix neben Ardy. Er hält meine Hand immer noch, so als wollte er sagen ich gehöre ihm...

------------------------------------------------------------------------------------------------

Naa Brudis ?

Das ist mein drittes Kapitel meiner ersten Fan Fiction. Ich hoffe es gefällt euch. Es kommen regelmäßig neue Kapitel. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen. Wenn ihr Fragen habt stellt mir die doch in den Kommentaren. :)

LG Tokessa :*

------------------------------------------------------------------------------------------------

Kompliziert war es auch ohne dich.(Dner FF) ,pausiertLies diese Geschichte KOSTENLOS!